Optimierung/Verbesserung des usabilityblogs

Einige wissen es vielleicht schon, für alle Anderen hier nochmals die Information:

Dieses Weblog (Konzeption & Realisierung) ist die Diplomabschlussarbeit meines Studiums der Wirtschaftsinformatik an der FH Würzburg-Schweinfurt im Rahmen meiner Tätigkeit bei der eResult GmbH.

Aktuell ist eine fortgeschrittene Beta-Version online, aber noch nicht die finale Endversion des Blogs. Es wird bis Ende 2008 noch 2 Rollout-Phasen geben. Bevor diese aber umgesetzt werden, möchten wir von euch als aktive und passive Blog-Nutzer erfahren, was wichtig ist und wie Ihr das Vorhandene bewertet.

Dazu haben wir eine kurze Umfrage aufgesetzt:

» Weiter zur Umfrage…

Aus den Teilnehmern der Umfrage werden einige Personen für einen synchronen Remote-Usability-Test ausgewählt.
Die Ergebnisse des Tests dienen der weiteren Entwicklung des Blogs und fließen in meine Diplomarbeit ein. Ich würde mich sehr über rege Beteiligung freuen.

Unter den Teilnehmern wird ein eResult-Gutschein in Höhe von 250.- Euro verlost, der beim Kauf von Studien der eResult GmbH eingelöst werden kann.

8 Gedanken zu „Optimierung/Verbesserung des usabilityblogs

  1. Pingback: Aufruf zum Mitmachen: Umfrage im usabilityblog.de » BlogZwoNull

  2. Thorsten Wilhelm

    Was mir im Zusammenhang mit dieser Umfrage in den Sinn gekommen ist:
    Ein Monitoring für Blogs! Bisher gibt es da ja nur die Zahlen über die Abonennten des RSS Feeds (da liegen wir derzeit bei ca. 120, Ziel Ende August war und ist: 300, kommen wir hin). Gut uns schön. Was ich da aber nicht sehe ist die Zufriedenheit der Abonennten. Auch nicht wie oft diese auf den Blog gehen (bezogen auf die einzelne Person), ob sie diesen weiterempfehlen, was sie vermissen etc. Das könnte man doch alles gebrauchen und am besten noch im Vergleich zu anderen Blogs – im Sinne eines Benchmarking. Oder gibt es so was schon, also eine standardisierte Zufriedenheitsbefragung auf Blogs, deren Ergebnisse dann den einzelnen Blogbetreibern zugänglich gemacht werden? Falls nicht … Wäre doch eine Idee für ein „Geschäft“ – faglich ist nur, wer dafür die anfallenden Kosten trägt? ….

    Antworten
  3. Jochen Schepp

    Hallo, bin gerade auf diese Seite aufmerksam geworden. Toller Blog und interessante Inhalte. Störend finde ich das ich nur abgekürzte Beiträge im Reader bekomme – schlechte Usability 😉

    Antworten
  4. Thorsten Wilhelm

    Hallo Jochen, vielen Dank für Deinen Beitrag zur weiteren Optimierung des Blogs. Wir haben dieses Aspekt im Vorfeld intensiv diskutiert. Es gab dabei unterschiedliche Meinungen und auch diverse Aspekte, die zu beachten waren / sind. Wie so oft, haben wir uns dann auf einen Kompromiss verständig:
    Wir haben in den Autorenrichtlinien festgelegt, dass die Abstract die wesentlichen Informationen beinhalten. Liest man diesem, so sind 80% der zentralen Informationen übermittelt. Zudem achten wir drauf, dass das eingehalten wird … Was aber sicherlich noch zu verbessern ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.