WUD 2008 – ein Erfahrungsbericht als Teilnehmer, Aussteller und Vortragender!

TOP … kurz und knapp ist das mein Fazit zur diesjährigen World Usability Day Veranstaltung in Hamburg. Dickes Lob an die Organisatoren!

Als Aussteller haben wir uns über mehr als 15 Kontakte auf unserem Messestand gefreut. Und diesmal: überwiegend aus dem Raum Hamburg und Schleswig-Holstein. Für uns ist damit die WUD in HH eine ganz klare Alternative zur Internet World in München. Da hatten wir zwar 35 Kontakte, aber auch die 6fachen Kosten! In 2009 sind wir ganz klar wieder in HH dabei!

Messestand WUD 2008

Auch als Referent – wir haben eine Fallstudie zum Re-Design Prozess von Netdoktor.de präsentiert, Fokus: Iterative Nutzertests – sind wir voll und ganz zufrieden. Unser Vortrag hat mehr als 70 (!) Zuhörer interessiert und auch begeistert, was man u. a. an der Anzahl und Art der Nachfragen gesehen hat. Das Thema „iterative Nutzertest“ ist ganz klar auf dem Vormarsch. Auch alles rund um Testings in frühen Projektphasen.

idealtypischer Ablauf iterativer Test
Folie: idealtypischer Ablauf eines iterativer Test

Impressionen vom Vortrag:

Vortragsteil: Philipp Montgelas
Vortragsteil: Philipp Montgelas
  Vortragsteil: Thorsten Wilhelm
Vortragsteil: Thorsten Wilhelm

Und schließlich noch ein Fazit als Teilnehmer.
Leider nicht ganz so qualifiziert, da nicht so viele Vorträge gehört.
Die ich gehört habe, waren sehr hochwertig: Wissensübermittlung stand klar im Vordergrund, es ging weniger ums „Verkaufen“. Sehr gut auch, dass es zwei Tracks gab, die auf ideale Weise aufeinander abgestimmt waren. Man hatte so nie das Gefühl etwas zu verpassen, was einen auch noch interessiert.

Klasse Event, bitte macht weiter so!

Wie war`s in den anderen Städten?
Und: Tragt ihr meine Bewertung der Veranstaltung in HH mit?

3 Gedanken zu „WUD 2008 – ein Erfahrungsbericht als Teilnehmer, Aussteller und Vortragender!

  1. Peter Schramm

    Kann nur aus Stuttgart berichten und fand den WUD wie schon letztes Jahr sehr interessant. Das „Verkaufen“

    Werden die Präsentationen (Folien, vll sogar Videos …) auch wie in Stuttgart irgendwo online gestellt? Sind ja dann doch teilweise richtig interessant. Mich würde zB Ihre Fallstudie interessieren …

    Antworten
  2. Anja Weitemeyer

    Da will ich auch nochmal als Besucher des WUD in HH berichten: Die Veranstaltung insgesamt hat mir wieder sehr gut gefallen, bei den Vorträgen finde ich besonders bemerkenswert, mit wieviel Herzblut die Referenten dabei waren, da ja die Vorstellung von Fallstudien im Mittelpunkt stand.

    Oft war dieses Jahr der Tenor: Früh testen! Schnell testen!
    Kann ich nur unterstützen, denn je später man ansetzt, desto höher sind ja bekanntlich die Kosten für die Umsetzung von Empfehlungen.

    Und auch: Kunden/Agenturen/sonstige Verantwortliche frühzeitig mit ins Boot holen und die Tests miterleben lassen. Dann werden ganz freiwillig auch aufwändigen Änderungen vollzogen und es muss nicht lange argumentiert werden 😉
    Hab ich selbst auch schon unzählige Male im Usability-Lab miterlebt – diesen Aha-Effekt (wie bewegen sich Nutzer wirklich auf meiner Seite) sollte man den Kunden wirklich nicht vorenthalten!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.