Wie kommt man am Günstigsten von A nach B?

Die Antwort lautet Mitfahrgelegenheit!

Bei einer Recherche im Netz wird man schnell fündig. Es gibt eine Vielzahl von Portalen, auf denen man eine Mitfahrgelegenheit suchen bzw. anbieten kann. Diese Vermittlungsprotale erleben in den letzten Monaten, in denen sich der Spritpreis von einem Hoch zum Nächsten steigerte und der Wirtschaftsmotor stottert einen echten Boom.

Seit kurzem ist auch die erste deutschsprachige Suchmaschine für Mitfahrgelegenheiten mit dem Namen Hopping online. Nähere Informationen zu dieser Suchmaschine findet Ihr im Blog-Beitrag Suche nach Mitfahrgelegenheiten boomt im Web im News-Cologne-Blog oder direkt auf www.hopping.de.

Aber nun wieder zurück zu den Mitfahrportalen.
Im Allgemeinen bieten sie ihren Nutzer weitestgehend identische Informationen und Funktionen an.
Jedes Portal stellt eine Suche mit Start- & Zielort, sowie einer Datumseinschränkung bereit. Dem Nutzer werden anschließend auf einer Trefferliste verschiedene Inserate angezeigt. Hat er sich für ein bestimmtes Inserat entschieden, bekommt er weitere Informationen zum „Fahrer“ angezeigt. Neben der Suche nach einer Mitfahrgelegenheit kann der Nutzer auch selbst Inserate einstellen und auf diesem Wege Mitfahrer suchen.

Um den Nutzer bei der Suche nach einer Mitfahrgelegenheit – die Basis- bzw. Kernfunktion dieser Internet-Angebote – möglichst gut zu unterstützen, sollte die Bedienung leicht von der Hand gehen. Kurz gesagt, eine gute Usability ist wichtig!

Ich möchte euch im Folgenden kurz das Portal mitreisen.net etwas näher bringen.
Wie erwartet befindet sich die Eingabemaske auf der Startseite im sofort sichtbaren Bereich. Sie ist im Vergleich zu anderen Portalen sehr einfach gehalten und ist daher sehr leicht zu bedienen. Die Eingaben werden per Vorschlagsfunktion vervollständigt. Erhält man keinen Vorschlag, so gibt es für die eingegebene Stadt keine Mitfahrmöglichkeiten.

Startseite mit sofort sichtbarer Bereich
Abbildung 1: Startseite mit sofort sichtbarer Bereich

Neben der Suchmaske werden auf der Startseite alternative Einstiegsmöglichkeiten geboten. Der Besucher kann Beispielsweise direkt nach Inseraten für anstehende Großveranstaltungen oder Events suchen, z. B. für Mitfahrgelegenheiten zu einem Bundesligaspielen oder einem Konzerten.

Start- bzw. Zielsuche per Kartenfunktion
Abbildung 2: Start- bzw. Zielsuche per Kartenfunktion

Das Highlight auf mitreisen.net ist die sog. „visuelle Routenplanung“. Bei dieser kann der Nutzer seinen gewünschten Start- & Zielort per Kartenfunktion auswählen. Ihm werden alle vorhandenen Inserate in einem Kartenausschnitt angezeigt.

Falls es ggf. für den gewünschten Startort kein passendes Inserat gibt sieht er sofort, ob es in der näheren Umgebung ein Angebot gibt, das er wahrnehmen könnte. Die Kartenfunktion ermöglicht sozusagen eine Umkreissuche, die von einigen anderen Portalen bei Suche nach Mitfahrgelegenheiten angeboten wird.

Was denkt Ihr:
Kann eine Suche per Kartenfunktion eine Umkreissuche, bei der man in einem Drop-Down Menü einen gewissen Radius auswählt, ersetzen?

Abschließend möchte ich noch auf zwei Beiträge hier im Blog verweisen, da diese thematisch passen. Der Erste ist von Katja Steinebach (Research Consultant eResult GmbH) zum Thema Relevanz und Bedeutung von Vorschlagsfunktionen.Der Zweite ist von Martin Beschnitt (Research Consultant eResult GmbH) zum Thema Akzeptanz & Nutzung interaktiver Kartentools.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.