Jobsuche im Internet – monster.de und StellenMarkt.de unter der „Lupe“!

Die Suche nach Jobs ist in unserer derzeitigen Zeit wichtig und wird auch zukünftig immer wichtig werden. Für die Suche nach Stellenangeboten wird das Medium „Internet“ immer interessanter und bedeutungsvoller! Wir haben dies zum Anlass genommen, die Jobportale von monster.de und StellenMarkt.de einmal genauer zu untersuchen.

Das Wichtigste vorne weg: Beide Internet-Portale erzielten zufriedenstellende Bewertungen von den Nutzern. Die Seite von monster.de wurde im Vergleich deutlich besser bewertet. Diese Bewertungen von monster.de lagen auch über dem Benchmarking-Durchschnitt der eResult Usability-Datenbank, mit Werten für mehr als 324 Internet-Angebote.

Es lassen sich bei beiden Jobportalen noch einige Verbesserungspotenziale ausmachen, um die Usability und das Surferleben weiter zu steigern.

Die Internet-Angebote von monster.de und StellenMarkt.de wurden auf den Dimensionen Usability, Content (Informationsgehalt, Nutzwert), Joy of Use (Nutzungsfreude) und optische Gestaltung bewertet.
Dabei haben wir den bewährten eResult Site-Analyzer Fragebogen eingesetzt, der insgesamt 25 Bewertungsfragen aufweist.

In der Addition der Bewertungen ergaben sich folgende Gesamtnoten:

  • monster.de (Monster Worldwide Deutschland GmbH): 2,27
  • StellenMarkt.de (AdPartner Stellenmarkt AG): 2,52

monster.de kann durch eine große und vielfältige Auswahl an Stellenangebote überzeugen!

Startseite monster.de
Startseite monster.de

Schon beim Betreten der Seiten fällt die Job-Suchmaske durch die gute farbliche Hervorhebung sofort ins Auge. Auch weckt die Startseite die Neugier des Nutzers. Die Seite wirkt modern und weckt die „Lust auf mehr“.

Videoplayer auf monster.de
Videoplayer auf monster.de

Als Eyecatcher der Startseite ist sicherlich der Videoplayer zu nennen, über den sehr anschaulich Informationen zur Bedienung der Website gegeben werden. Es ist immer wichtig, dass ein Internet-Angebot auf seine Mehrwerte und besonderen Services hinweist. monster.de hat dies hiermit sehr gut umgesetzt.

Auch optisch kann das Jobportal von monster.de überzeugen. Die farbliche Gestaltung wird vom Nutzer positiv bewertet. Ein paar kritische Stimmen werden bezüglich der Lesbarkeit der Schrift geäußert. Die Schriftgröße ist teilweise sehr klein.

Die wichtige Suchfunktion wird von jedem Nutzer sofort wahrgenommen. Sie ist sehr mittig und im oberen Seitendrittel positioniert und besteht aus großen und aufmerksamkeitsstarken Eingabefeldern. Sehr positiv sind die Eingabehinweise innerhalb der Textfelder zum Ausfüllen der Suchanfrage.

Vorschlagsfunktion der Suche auf monster.de
Vorschlagsfunktion der Suche auf monster.de

Auch die angebotene Vorschlagsfunktion bei der Auswahl des Suchgebietes bzw. Ortes ist sehr nutzerfreundlich.

Die Suchergebnisse werden in einer sehr übersichtlichen Tabelle dargestellt. Insbesondere die Funktionen zur Sortierung und Filterung bzw. Verfeinerung der Ergebnisliste können überzeugen! Das Verfeinern der Suchergebnisse kommt sehr gut beim Nutzer an, da er so die Ergebnisse nach seinem persönlichen Geschmack aufbereiten kann. Auch die zusätzliche Bereitstellung von Informationen beim Überfahren des Suchtreffers mit der Maus ist positiv zu bewerten.

Zwei Dinge gibt es aber durchaus kritisch zu erwähnen. Zum einen wird oberhalb der Trefferliste ein sehr stark animierter Werbebanner (mit schneller und hoher Frequenz bei der Einblendung der einzelnen Motive) präsentiert. Dieser nimmt sehr viel Platz weg und verleiht der Seite eine unnötige Unruhe. Erfahrungen im Usability-Lab haben gezeigt, das manche Nutzer den Bildschirm so weit herunterscrollen bis solche intensiven Werbebanner nicht im sichtbaren Seitenbereich sind. Bei monster.de würden diese Nutzer die nützlichen Funktionen zur Speicherung von Suchanfragen bzw. Suchtreffern sowie den Login-Bereich übersehen.

Die Suchergebnisliste darf nur Treffer aufweisen, die gemäß der eingegebenen Kriterien (Sucheingaben vom Nutzer) verfügbar sind. So wird nicht klar, warum trotz Einschränkung des Ortes auf „Hamburg“ auch Ergebnisse aus dem Raum Köln und Freiburg aufgelistet werden.

Der Zugang zu den Suchtreffer bzw. Stellenangeboten ist ebenfalls leicht möglich. Jedoch fällt auf, dass die Ladezeiten das freie Surfen etwas „behindern“.

Alles in allem ist monster.de ein sehr solides und gut bedienbares Jobportal. Ebenfalls positiv ist, dass seitens monster.de das Thema Individualisierung bzw. Individualisierbarkeit zunehmende Wichtigkeit erlangt. Gerade im Bereich Suchmaschinen und speziell „Job-Suchmaschinen“ ist dieses Thema (zukünftig) sehr interessant.

StellenMarkt.de mit Reserven bei Navigation und optischer Gestaltung!

Startseite stellemarkt.de
Startseite stellemarkt.de

Beim Betreten der Internet-Seite fällt zunächst die sehr schlichte und einfache Struktur ins Auge.
Die farbliche Gestaltung wirkt wenig aufdringlich. Dies ist grundsätzlich erst einmal nichts Negatives. Jedoch sollte man seitens StellenMarkt.de aufpassen, dass die Site während des „Surfens“ bzw. der Suche nach Stellenanzeigen nicht schnell langweilig wird.

Grundsätzlich positiv ist, dass die Seite nicht überladen bzw. zu komplex ist und auch durchaus übersichtlich gestaltet ist.

Das zentrale Element auf der Startseite eines Jobportals ist die Suche. Bei StellenMarkt.de ist diese auch erwartungskonform im oberen Seitenbereich platziert. Es besteht jedoch die Gefahr, dass durch das sehr aufmerksamkeitsstarke Bildmotiv die rechts daneben positionierte (Schnell-) Suche leicht übersehen wird. Generell sind aussagekräftige und hochwertige Bildmotive natürlich auch auf Jobportalen sehr zu empfehlen. Es würde sich auch anbieten auf StellenMarkt.de etwas häufiger geeignete Bildmotive zu verwenden. Dies lässt die Seite optisch ansprechender wirken und steigert die Nutzungsfreude (Joy of Use).

Navigation bei stellenmarkt.de
Navigation bei stellenmarkt.de

Bezüglich der Navigation und Nutzerführung bestehen ebenfalls noch Reserven. Wichtig ist, dass die Rubriken in der Hauptnavigation eindeutig bezeichnet werden. Hier ist dem StellenMarkt.de-Nutzer nicht bei jeder Rubrik klar welche Inhalte sich darunter verbergen, z. B. die Rubriken „Topjobs“ oder „Krankenkassen“. Auch die Kennzeichnung der Rubriken innerhalb der Hauptnavigation mittels eines „Sternchens“ (*) ist unklar. Verweise und Links sollten sich deutlich stärker vom normalen Content abheben.

(Job-)Suchfunktion noch nicht optimal
Teilweise konnten die gewünschten Stellenangebote nicht immer erfolgreich gesucht bzw. gefunden werden.

Was kann helfen: Schon bei der Bedienung der Suchmaske empfiehlt es sich den Nutzer ein wenig „an die Hand zu nehmen“ und die einzelnen Eingabemöglichkeiten zu erläutern und Hilfestellungen anzubieten.

Auch auf der Trefferliste werden noch zu wenige Hilfestellungen angeboten. Zudem werden dem Nutzer hier generell sehr wenig Informationen (Ort?) und Funktionen (Sortierung, Filterung von Treffern) bereitgestellt. Auch hier ist wichtig, dass Bedienelemente (Links/Verweise) und Content (Suchtreffer) formal deutlich zu unterscheiden sind.
Der Nutzer sollte so gut wie möglich bei der Job-Suche unterstützt werden.

Trefferliste stellenmarkt.de
Trefferliste stellenmarkt.de

Fazit

Bei beiden untersuchten Job-Portalen war es möglich interessante Jobs zu suchen und auch zu finden. Auf monster.de war die Bedienung der Suche etwas einfacher und nutzerfreundlicher. Auch von der Gestaltung der Seite und den bereitgestellten Informationen und Services hat monster.de die Nase vorn.

2 Gedanken zu „Jobsuche im Internet – monster.de und StellenMarkt.de unter der „Lupe“!

  1. Tanja

    ch habe zum Glueck 3 Buecher gelesen, die die interessanteste und zugleich die informativste sind, welche ich ueber die Jobsuche als solche ueberhaupt zu lesen kriegen koennte.

    In den Auflagen, die ich gelesen habe, waren noch einige Fehler (die Buecher waren wohl noch nicht von einem Lektor gelesen worden ;-), und auch nicht alle Tips, die drin waren, wuerde ich so in die Praxis umsetzen… aber gut ueber 80% des Inhalts ist erste Sahne.

    Vor allem gefallen hat’s mir die freche, offene Schreibweise. Durch diese Buecher habe ich gelernt, dass auch die Menschen auf der anderen Seite des Tisches Menschen sind mit einer eingeschraenkten Sicht der Sachen und mit Angst, Fehler bei der Auswahl zu machen.

    Ich habe mit diesen Buecher unschaetzbare Tips bekommen, und das, was vielleicht wertvoller ist, mir haben diese Buecher viel Mut und Selbstsicherheit gegeben.

    Ich empfehle sie alle, die einen Job suchen 🙂

    Viel Erfolg wuenscht,

    Tanja Schulz

    Hier sind die Links zu den Buechern- Leider ist da wenig Information ueber die sie zu finden, aber sie sind gut, es lohnt sich auf jeden Fall sie zu lesen:

    http://freenet-homepage.de/ruynk/wissen_band1.htm
    http://freenet-homepage.de/ruynk/wissen_band2.htm
    http://freenet-homepage.de/ruynk/wissen_band3.htm

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *