Das besondere Produktangebot zur Kundenbindung

Beim Online-Shoppen hat man ja manchmal das Gefühl, dass die Produkte in den zahlreichen Shops austauschbar erscheinen. Viele nutzen daher Preissuchmaschinen, um für einen bestimmten Artikel den Anbieter mit dem besten Preis zu finden. Ihnen ist egal, wo sie bestellen. Der Preis und vielleicht auch die Lieferdauer sind wichtige Kriterien. Doch wie kann man erreichen, dass die Nutzer einem Shop treu bleiben, also die Kundenbindung positiv beeinflussen?

Eine Möglichkeit wäre, exklusive Angebote bereit zu halten, die dann z.B. in Deutschland nur bei diesem einen Online-Shop erhältlich sind. (Ich beziehe mich hierbei auf das Thema Mode) Diese Produkte schön in Szene gesetzt können die Kunden zum Stöbern (und wiederkehren) animieren und entscheidend zum Mehrwert beitragen, den mir dieser spezielle Shop bietet.

Mir ist dieses Beispiel aufgefallen: Otto.de bietet die „WE LOVE-Collection“ von ProSieben an. Eine Aktion/Kooperation, die sicher hervorragend zur Zielgruppe passt. Als Models stehen nämlich die Popstars-Gewinner „Monrose“ bereit.

we love collection auf otto.de
we love collection auf otto.de

Und bei neckermann.de findet man „Schuhe direkt aus Italien“ – allerdings nur als Teaser; die Produkte an sich sind in der normalen Galerieansicht dargestellt.

evita shoes auf neckermann.de
evita shoes auf neckermann.de

Hier sehe ich noch ein riesiges Potenzial, um Emotionen bei den Nutzern zu wecken durch tolle Bildzusammenstellungen. In diesem Fall könnte man das Thema Urlaub sicher einfach aufgreifen.
Ist euch beim Surfen auch mal ein ähnliches Beispiel aufgefallen, wo Online-Shops Ihren Kunden eine gewisse Exklusivität vermitteln möchten? Ich bin gespannt.
Und: Wie sieht das eigentlich beim Sortiment Technik aus? Ist da eine solche Idee auch denkbar bzw. realisierbar?

3 Gedanken zu „Das besondere Produktangebot zur Kundenbindung

  1. anni

    Hallo!
    Interessanter Artikel! Danke! Ich hab allerdings eine Frage, wenn ein Shop sich nun relativ stark auf Basic-Teile eingestellt hat, wie soll man da umschwenken auf ein exklusives Produkt? Bzw. wenn man auf einmal eine in Deutschland einzigartige Kollektion verkauft, erwarten das doch die Kunden dann immer aufs Neue? und erwarten sie dann nicht auch von der restlichen Mode ähnliche Exklusivität?
    Liebe Grüße,
    Anni

    Antworten
  2. Anja Weitemeyer Beitragsautor

    Hallo anni, ich denke nicht, dass die Erwartungen sich dann automatisch auf das ganze Sortiment übertragen. Es wäre natürlich ideal, wenn man Abwechslung bieten kann, aus meiner Sicht aber nicht unbedingt notwendig. Es ist ja nur so, dass die Basis-Teile (die wahrscheinlich häufiger gekauft werden) überall erhältlich sind, ich aber dann bei diesem Shop weiß, ah, die haben doch auch exclusiv…, da muss ich mal wieder reinschauen. Also ein AddOn, das den kleinen Ausschlag gibt, warum dieser Shop – und nicht einer der 1000 anderen.
    Es muss ja evtl. auch keine ganze Kollektion sein, sondern ein einziger Produkt, ein Highlight und dieses wird regelmäßig ausgetauscht/erweitert, so dass die Nutzer auch animiert werden, wiederzukommen.

    Antworten
  3. Thorsten Wilhelm

    Ich sehe in dieser Maßnahme und Strategie – Angebot von exklusiven Produkten – eine Chance Neukunden zu gewinnen, idealer Weise abgeworben vom Wettbewerb; und das wird im Web immer wichtiger. Die Telekom hat das, so finde ich, klasse gemacht, mit dem Angebot des iPhone in Deutschland. Kenne da leider keine genauen Zahlen, sehe darin aber ein gutes, weiteres Beispiel zu dem Thema welches Anja hier aufgeworfen hat. Meines Erachtens kann diese Maßnahme / Strategie von jedem Online-Shop durchgeführt werden, wenn es gelingt entsprechende Anbieter für die Maßnahmen zu finden. Das setzt eine gewisse Marktmarkt voraus oder aber eine starke Fokussierung auf ein Sortiment, in dem man eine hohe zugeschriebene Kompetenz hat. Sehe da als Beispiel Karstadt Sport und hier das Golf-Sortiment. Wäre doch mal ein Versuch wert z. B. zusammen mit Nike zu vereinbaren dass einzelne neue Nike-Schläger nur auf Karstadt.de bestellt werden können. Und das nicht für eine begrenzte Zeit. Was aber hat Nike davon? Karstadt.de müsste denen einen Zusatznutzen anbieten, z.B. Daten über Käufer, Daten zu Meinungen der Käufer zu den Produkten etc. also Wissen über die Bewertung des betreffenden Produktes beim Käufer. Dieses Wissen kann Karstadt.de aus meiner Sicht deutlich leichter und vor allem mit einer hohen Zuverlässigkeit und Gültigkeit gewinnen (Stichwort: Neutralität, erreichen von anderen Käufern etc.). Gehe davon aus das nur wenige direkt zu Nike.com gehen werden, um eine Bewertung abzugeben. Vielleicht probierts Karstadt Sport ja mal aus …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *