Usability & Joy of Use bei BtoB Anwendungen – geht doch: Ein kurzer Bericht von der transport logistic 2009 in München!

transport logistic 2009

Usability, User Experience und Joy of Use sind Begriffe, mit denen E-Commerce Leiter und Projektmanager im BtoC- Bereich schon seit Jahren arbeiten und etwas anfangen können.
Im BtoB-Bereich sind jedoch Usability- und User Experience Analysen alles andere als die Regel, so jedenfalls meine Wahrnehmung. Ausnahmen bestätigen sicherlich auch diese Regel, und zwei davon möchte ich euch gleich mal kurz vorstellen.

Die TFG Transfracht – für dieses Unternehmen haben wir in den letzten Monaten Nutzertests im Lab und auch Fokusgruppen durchgeführt.
Sehr erfolgreich – nicht nur aus Sicht der TFG Transfracht, sondern auch und grad aus Sicht der Kunden der TFG Transfracht.

Das wurde eindrucksvoll im Rahmen meines Besuchs auf der diesjährigen transport logistic 2009 in München bestätigt. In einer Diskussionsrunde haben wir dort zusammen mit Kunden über „E-Business gestern und heute in der Transportbranche“ gesprochen.
Ganz klare Aussage der Anwender:
Nutzerfreundlich und effizient gestaltete Websites und Online-Services (z. B. für Preisauskünfte und Online-Buchungen von Containern) sind kritische Erfolgsfaktoren im E-Business der Transport- und Logistikbranche. Es muss alles ganz schnell gehen, mit wenigen Klicks, ohne lange nachzudenken. Die Nutzer und Kunden wollen sich auf den Websites leicht zurechtfinden und bereitgestellte Online-Services (z. B. für Buchungen) müssen intuitiv bedienbar sein. Anderenfalls werden sie schlichtweg nicht genutzt. Die Kunden greifen dann eher auf das gute alte Fax oder eine E-Mail zurück, wenn man eine Anfrage hat und/oder etwas buchen möchte. Man setzt sich auf keinen Fall nicht mit schlecht bedienbaren Websites auseinander!

Aber auch das Thema „Joy of Use“ weist in dieser Branche eine hohe Bedeutung auf. Überrascht? Ich war es ein wenig. Nachdem ich aber das neue Online-Game der TFG Transfracht zum ersten Mal gesehen und erlebt hab, war mir klar warum es auch hier Sinn macht auf Unterhaltung und Spaß zu setzen.
Unter TFGame kann man in einem browserbasierten Online-Game auf einfache und sehr kurzweilige Art und Weise Container verladen und auf den Weg schicken.
Klasse gemacht das Spiel, mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und auch einem High-Score.
Unbedingt mal ausprobieren, es lohnt sich! Wenn man auch nichts gewinnen kann, so erfährt man doch recht viel über dieses Geschäft und hat auch noch jede Menge Erfolgserlebnisse. Und das steigert ja bekanntlich die Laune :).

Als zweites Beispiel für ein Best Practice im E-Business (Logistik-/Transportbranche) möchte ich euch die Website der DKV Euro Services vorstellen. Auch diese Unternehmen legt bei der Gestaltung seiner Website und zahlreichen Online-Services sehr viel Wert auf nutzerfreundliche Prozesse, sowie nützliche Inhalte und Funktionen.
Im Rahmen eines systematischen User Centered Design Prozesses wurde dieser Auftritt permanent analysiert, getestet und optimiert.
Details dazu findet ihr in einer Fallstudie: Re-Design DKV Euroservice.

Eine wirklich spannende und innovative Vorgehensweise bei der Optimierung von Websites; euer Feedback zu dieser Vorgehensweise würde mich sehr interessieren.

Hoffe ich konnte euch einige interessante Einblicke in die Transport-/Logistikbranche und deren „E-Business“ verschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *