Reputation-Management-Tools: User-Feedback auf Knopfdruck

Wer höchste Benutzerfreundlichkeit für seinen Webauftritt anstrebt, ist auf positive und negative Kritiken der User, Kunden und Interessenten angewiesen. Je früher und schneller das Feedback verfügbar ist, desto schneller kann man reagieren und mögliche Hindernisse ausmerzen.

Die Frage ist nur:
Wie komme ich möglichst schnell und einfach an die wertvollen Meinungen meiner Nutzer heran?

Treffsichere Hilfe bieten die neuen Reputation Management Tools, mit denen Unternehmen systematisch ihr öffentliches Ansehen im Internet überwachen und beeinflussen können. Einige Tools wie beispielsweise Reputation Control durchforsten das Internet quantitativ und qualitativ nach den neuesten Kundenmeinungen. Auf die wird dann mit ausgefeiltem Feedback- und Empfehlungsmangement reagiert.

Solche Reputation Mangement Tools bieten damit auch ein geeignetes Frühwarnsystem für die Usability einer Website. Durch gezielte konstruktiven Umgang mit den Kundenwünschen lassen sich Websites somit rasant optimieren. So verschafft man sich im Handumdrehen einen Vorsprung vor der Konkurrenz.

Nutzt Ihr bereits solche Tools um eure Website(s) zu überwachen und gezielt anhand von Kundenmeinungen zu optimieren?

3 Gedanken zu „Reputation-Management-Tools: User-Feedback auf Knopfdruck

  1. Horst Wigger

    Ich nutze seit langem Google Alerts, um Begriffe wie z.B. Firmennamen und Produktnamen zu tracken. Bisher reicht das für meine Zwecke.

    Antworten
  2. Thorsten Wilhelm

    Bin auch sehr zufrieden mit Google Alerts, hab aber nicht das Gefühl dass die alles finden. Entdecke immer wieder in Blogs Beiträge zu unserer Firma, über unsere Leistungen, zu denen mich Google Alerts dann nicht informiert. Denke man kommt nicht umher die vorhandenen Tools mit Recherchen zu ergänzen, die man manuell durchführt. Entweder selbst oder durch geeignete Dienstleister, die hierfür geeignete Mitarbeiter einsetzen. Wenn ich das richtig verstanden hab, ist das auch bei dem Tool Reputation Control der Fall, oder?

    Antworten
  3. Timo Heinrich

    @Torsten: richtig! Reputation Control schaut noch tiefer in die gefundenen Fundstellen und findet so auch Einträge, die Google so nicht auflistet. Finder das Tool in einem Forum einen Hinweis, so wird das gesamte Forum auf die gewünschten Suchbegriffe durchsucht. Google zeigt meist nur maximal zwei Treffer einer Seite an. Des weiteren kann man mit Reputation Control eine automatisierte und regelmäßige Überprüfung der Foren (z.B. monatlich) durchführen und somit auch quantitative Aussagen zum Aufkommen der eigenen Marke machen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.