Kurztripp nach Norwegen – Online-Buchung unmöglich

Wie jedes Jahr fragen viele sich „Wohin fahre ich in den Urlaub?“.
Immer beliebter werdende Ziele sind Dänemark, Schweden und Norwegen.
Doch wie kommt man dort hin und was macht man da?
Auf der Suche nach einem Kurztrip bin ich auf die Color Line Website gestoßen.
Color Line ist die größte Fährschiffreederei Norwegens und eine der führenden Passagierschiff-Reedereien in Europa.

Nun zu meiner Urlaubsrecherche:
Auf der Starseite hat man einen schönen, mit Fotos angeteaserten Überblick der angebotenen Reisemöglichkeiten bzw. Informationen. Für Besucher denen die
Seite neu ist, fehlt die etwas deutlichere Kommunikation der Reiseziele.
Es handelt sich um Reiseziele innerhalb Skandinaviens und von Deutschland aus
kann man nach Norwegen schippern. Mich interessieren die Minikreuzfahrt und
die Kurzreisen.

In der Rubrik Kurzreise Oslo findet man eine Beschreibung zum Ort und die Reiseangebote etwas lieblos untereinander aufgelistet. Macht der Titel, das Bild oder der Preis einen Besucher neugierig lässt er sich weiter Informationen anzeigen.

Beispiel Reise+Hotel

Reise- und Hotelangebot bei colorline.de

Diese jedoch fallen bis auf die Bilder zum Hotel sehr knapp aus. Erst nach dem Download eines ansprechend gestaltetem „Lesen sie mehr“-PDF´s bekommt man ausführlicher Informationen zur Reise.
Ein gutes Beispiel Informationen ausführlich und in Reitern gut strukturiert darzustellen ist die Website von AIDA.

AIDA Reisangebot

Reiseangebot auf AIDA.de

Reichen die Informationen aus um einen Reise zu buchen, kann man das hier gleich online tun. Es öffnet sich ein Popup-Fenster indem man seine Reisedaten eintragen kann.

Buchung colorline

Online-Buchung bei colorline.de

Unabhängig vom An- oder Abreisedatum gibt man das Ankunftsdatum im Hotel an.
Aber wann genau kommt man an?
Vergisst man bei einer Terminangabe den Monat, erscheint eine Fehlermeldung und man kommt nicht zurück, muss also mit dem ausfüllen von vorn beginnen. Hat man seine Daten eingetragen und klickt auf weiter, erscheint die Meldung „Bitte die Anzahl der Hotelzimmer/Feriewohnungen wählen“. Hat man dies nicht getan, kommt man nicht weiter. Das Problem hierbei ist, es ist keine Möglichkeit zu finden die Anzahl der Hotelzimmer oder Ferienwohnung auszuwählen.
Man könnte sagen, es sollte automatisch das Zimmer angeboten werden, welches zur Personenzahl und dem gewählten Hotel passt. Dies lässt sich aber nur ganz genau herausfinden, indem Nutzer es in einem Usability-Test ausprobieren und ihre Meinung dazu äußern.

Wie ausführlich sollte man dem Besucher eines Online-Reiseanbieters Informationen sofort sichtbar zur Verfügung stellen, erfährt man jedoch erst wenn man die Nutzer fragt.

Mich würde interessierten, wer, wo gute Erfahrungen bei Online-Buchungen gemacht hat.
Ich freu mich auf Anmerkungen dazu.

Veranstaltungshinweis:

Interesse an mehr Best Practises für Online-Shops?
Dann könnte für Sie der Usability-Kongress am 05. und 06. Oktober in Frankfurt interessant sein. Weitere Inforationen zur Veranstaltung erhalten
Sie auf www.usability-kongress.de

2 Gedanken zu „Kurztripp nach Norwegen – Online-Buchung unmöglich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *