Alternative Einstiege – so gestalten, dass sie gesehen werden

Viele Websites bieten auf ihren Startseiten alternative Einstiege an und strukturieren diese nach Themen oder Zielgruppen. Nicht immer ist dafür genügend Platz vorhanden und so werden diese kleiner oder in Bereichen positioniert, in denen sie von den Nutzern nicht erwartet werden. Das führt dazu, dass sie von Erstnutzern oder unentschlossenen Nutzern weniger wahrgenommen werden. Wie auch mit wenig Platz ein alternativer Einstieg gesehen wird, zeigen Daten einer Eyetracking-Studie.

Gut gelöst wurde das Thema von Alltours.de. Auf der Startseite werden im rechten Seitenbereich alternative Zielgruppen- und Themeneinstiege für den Urlaub nach Maß angeboten, beispielsweise „Familien-Urlaub“ oder „Club-Urlaub“.

Abb. 1: Startseite auf Alltours.de

Abb. 1: Startseite auf Alltours.de

In einer explorativen Eye-Tracking Studie, die wir im Sommer diesen Jahres durchführten, haben wir den Blickverlauf von 30 Probanden in der freien Nutzung verschiedener Internet-Angebote gemessen. Den Probanden wurde dazu keine konkrete Aufgabenstellung gegen. In der Auswertung der Blickdaten von Alltours.de, zeigte sich, dass auch die Einstiege im rechten Seitenbereich der Startseite viel Aufmerksamkeit erhalten.

Abb. 2: Aufmerksamkeitsverteilung über die gesamte Betrachtungsdauer

Abb. 2: Aufmerksamkeitsverteilung über die gesamte Betrachtungsdauer

Wir konnten in der Analyse der Daten weiter beobachten, dass die Blicke immer wieder auf die Einstiege im rechten Seitenbereich geleitet wurden. Aufgrund der Positionierung der Bilder rechts vom Text wird ein zusätzlicher Effekt erreicht: Die Blicke werden zurück auf die Bezeichnung der Einstiege gelenkt.

Dieses Blickverhalten konnten wir bei vielen Probanden feststellen. Durch nachträgliche Protokolle lauten Denkens im Rahmen einer Videokonfrontation berichteten uns einige Probanden, dass sie zunächst unentschlossen waren und sich einen Überblick zu möglichen Einstiegen verschafften.

Fazit:

Auch Linklisten können als alternative Einstiege im rechten Seitenbereich funktionieren, wenn sie aufmerksamkeitsstark gestaltet sind, beispielsweise als Button und durch ein Bild verstärkt. Gesichter als Bildelemente ziehen zusätzlich die Aufmerksamkeit an. Mit einer rechtsseitigen Ausrichtung der Bilder wird erreicht, dass die Einstiege gelesen werden.

Kennen Sie weitere gut gelöste Beispiele für alternative Einstiege?

Ein Gedanke zu „Alternative Einstiege – so gestalten, dass sie gesehen werden

  1. Pingback: Twitter Trackbacks for Alternative Einstiege - so gestalten, dass sie gesehen werden | usabilityblog.de [usabilityblog.de] on Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.