Die Macht & Faszination von Facebook-Apps: Vorstellung einer neuen Applikation aus dem Tourismus-Bereich – die „Trip Map“

facebookBetrachtet man die immer noch anhaltenden, atemberaubenden Zuwachszahlen bei Facebook, so wird es immer interessanter sich mit dem Phänomen Facebook verstärkt auseinanderzusetzen – auch aus Sicht der User Experience. Denn: Nutzungssituation, -dauer und das Nutzungsumfeld in Hinblick auf einen Besuch bei Facebook unterscheiden sich allesamt stark von einem normalen Websitebesuch, z.B. auf einem Online-Shop, einer Newsseite, etc.

Glaubt man sogar einigen Zukunftsforschern und Visionären (siehe dazu u.a. Ein Blick in die Glaskugel: Wie sieht das Internet in 10-15 Jahren aus?), so wird das Internet mit seinen einzelnen Websites nicht mehr in der Form bestehen, wie man es heutzutage noch kennt. Wenn der Nutzerzuwachs von Facebook weiterhin zunimmt, dann wird der Ausgangspunkt eines jeden Internetnutzers (die sog. persönliche Startseite) bald das Facebook-Portal an sich sein. D.h., jeglicher Content wird durch Apps, Gadgets, Feeds, etc. in Facebook integriert („der Content kommt zum Nutzer“).

Vision hin oder her: Da viele Nutzer auch jetzt schon viel Zeit auf Facebook verbringen (nicht ohne Grund wird Facebook deswegen in so manchem Firmennetzwerk gesperrt), wird diese Community auch für große Websitebetreiber interessant. Man möchte sich die Vorteile bzw. viralen Effekte dieses riesigen sozialen Netzwerks zunutze machen. Sei es nur um seine Bekanntheit zu steigern, sein Image aufzubessern, SEO-Optimierung durch Backlinks, etc. Die Möglichkeiten bzw. internen Strategien der Unternehmen sind dabei sehr vielschichtig und durchaus kreativ.

Ein Beispiel: „Cities I’ve Visited“von Tripadvisor

Eine durchaus gelungene Verknüpfung dieser beiden Welten ist die App „Cities I’ve Visited“, die von TripAdvisor ins Leben gerufen wurde. Diese App bietet eine Reisekarte, wo man seine bisher besuchten oder geplanten Städte-Reisen anpinnen kann. Außerdem kann man die Reisekarte mit anderen Leuten (Facebook-Freunden) teilen, um sich so ggf. Anregungen oder Tipps zu holen.

tripadvisor

Aus dem Konzept-Labor: „Trip Map“ der Opodien-Reisecommunity als Facebook-App

Neben der bereits vorgestellten, bestehenden Facebook-App von Tripadvisor würde ich Ihnen aber gerne noch ein vergleichbares Konzept einer App aus dem Bereich Tourismus/Reisen vorstellen. Es handelt sich dabei um die „Trip Map“, die bislang nur auf „Papier“ in einem frühen Beta-Stadium existiert.

Zentrale Features:
+ Persönliche Reise-Weltkarte in Facebook erstellen
+ Antworten auf die wichtigsten Fragen der Reiseplanung finden: Wer war dort? Wer will hin? Wer kennt mehr?
+ Bereiste und geplante Länder mit Facebook-Freunden vergleichen
+ Der Vergleich liefert Ranking und Gemeinsamkeiten – nicht nur mit Facebook-Freunden, sondern auch mit der Opodien-Reisecommunity. Reisefans tauschen dort Zehntausende Tipps, Fotos und Lieblingsländer aus.

Sofern Sie sich die einzelnen Ansichten/Screens in voller Größe anschauen möchten, können Sie sich diese auch hier herunterladen

Ihre Meinung ist gefragt!

Schauen Sie sich das Konzept bitte einmal genauer an. Mich würde interessieren, was Sie von der App bzw. dem bisherigen Konzept halten – unabhängig von der derzeitigen grafischen Ausarbeitung, die ganz offensichtlich noch nicht final ist.
D.h.,

  • wird Ihnen anhand der Screens deutlich, was Ihnen die App bietet?
  • spricht Sie dieses Konzept an? Würden Sie es nutzen?

Mithilfe Ihres kurzen Feedbacks würden Sie an der Weiterentwicklung dieser Idee teilhaben. Ja, quasi sogar dessen Zukunft bestimmen.
Schon bald wird es möglich sein, die App live auf Facebook nutzen zu können. Dann ist eine größere Online-Nutzerbefragung geplant. Die Ergebnisse der Befragung werden dann hier im Blog präsentiert, u.a. auch, um dem Thema „Macht & Faszination von Facebook-Apps“ noch ein wenig detaillierter auf den Grund zu gehen.

Freue mich auf Ihr Feedback.

11 Gedanken zu „Die Macht & Faszination von Facebook-Apps: Vorstellung einer neuen Applikation aus dem Tourismus-Bereich – die „Trip Map“

  1. Pingback: Twitter Trackbacks for Die Macht & Faszination von Facebook-Apps: Vorstellung einer neuen Applikation aus dem Tourismus-Bereich - [usabilityblog.de] on Topsy.com

  2. Maren P.

    Hallo Martin, mich hat etwas verwundert, wenn ich in der Kategorie „Besucht“ bin und dann auf „Freunde vergleichen“ klicke, dass ich auf der folgenden Seite zwischen besuchte Länder und geplante Länder wählen muss, obwohl ich ja schon im Bereich „Besucht“ bin und mir das doch eigentlich nichts nützen würde wenn ich meine Besuchten mit den Geplanten von anderen vergleiche. Wäre ich jetzt beispielsweise in der „Geplant“ Kategorie würden mir zum Vergleich doch auch nur die besuchten Länder meiner Freunde reichen.
    Ich vermute gerade, dass ich das Vergleichen mit Freunden falsch verstehe.
    Bei dem Ranking hab ich zunächst auch gedacht es geht darum, dass jeder eine Bewertung der Ortes abgibt und dieser gerankt wird, aber dass hier so eine Art Battle zwischen „Wer war wo wie oft? stattfindet hab ich nicht vermutet. Ich bin mir nicht sicher was ich davon hätte. Ansonsten finde ich die Idee von solchen Karten ganz gut und bin selbst Nutzer von „Cities I’ve Visited“ von Tripadvisor.

    Antworten
  3. Claudia

    Ich finde diese virtuellen Karten ziemlich spannend, seit letzter Woche hängt auch wieder meine große Welktkarte an der Wand und ich suche immer noch nach einer intelligenten Möglichkeit, dort besuchte Länder zu kennzeichnen. Gerne würde ich auch vermerken, wo Leute leben, die ich kenne (diese Funktion finde ich bei Xing toll).
    Das geht über so eine App natürlich einfacher, ich habe bislang „Where I’ve been“ auf Facebook genutzt – Problem war hier, dass z.B. Städte mit Umlauten (z.B. Köln) überhaupt nicht gefunden wurden, so etwas sollte man auf jeden Fall beachten. „Cities I’ve visited“ erinnert mich zu sehr an Google Maps und sieht etwas kahl aus. Den Entwurf der Tripmap finde ich da schon ansprechender. Etwas befremdlich allerdings die Bezeichnung „Liebling“. Ich denke mal „Favoriten“ trifft das besser und ist ebenso verständlich.
    Die Möglichkeit, mich mit anderen zu messen, brauche ich persönlich nicht (passt aber natürlich zu facebook), ich finde es schön, einen Überblick für mich zu haben. Gut fände ich auch, wenn man Kommentare dazu schreiben kann, also z.B. den Zeitraum notieren oder besuchte Attraktionen. Das deuten die Sprechblasen oben ja schon an, würde ich auf jeden Fall nutzen.
    Viele Grüße und viel Erfolg beim Weiterentwickeln!

    Antworten
  4. Rhino

    Als reiselustiger Mensch finde ich solche Apps grundsätzlich ganz interessant. Ich könnte mir gut vorstellen solche Funktionen zu nutzen um vielleicht sogar Reisepartner für zukünftige Trips zu finden.
    Das Konzept von Opodo wäre da sicherlich auch geeignet, aber manches finde ich noch ein bisschen befremdlich. Zum Beispiel gibt es gleich auf der ersten Seite den Button „Freunde vergleichen“, damit wusste ich überhaupt nichts anzufangen. Und was soll eigentlich der große orange Pfeil am rechten Rand?
    Sehr schön und wichtig finde ich aber die Funktion, dass man bei Freunden oder auch in der Community gucken kann, wer die selben Reisen plant. Ob das mit dem Liebling nun so bedeutsam ist finde ich fraglich.
    Ich schließe mich auch Claudia in dem Punkt an, dass das Ranking für mich persönlich keine Rolle spielt..
    Ich hoffe ich konnte helfen, bin schon gespannt auf das Ergebnis bei Facebook!

    Antworten
  5. Michael T.

    Ich schließe mich den vorherigen Kommentaren an. Auch ich benötige nicht unbedingt ein Ranking. Da ich eher in Deutschland unterwegs bin, würde es mich ggf. abschrecken, mich dort anzumelden, obwohl ich das Konzept als Ideenlieferant gut finde. Falls ich mir doch mal einen Tipp holen will, wohin man reisen könnte, wäre mir die Info, wann war die Person da und ein paar Highlights besonders wichtig.
    Mein nächstes Reiseziel dort anzugeben (geplant), hätte für mich den Reiz, dass ich dann Tipps von Leuten bekomme, die dort schon mal waren. Sollte aber nicht ins Ranking eingehen.
    Etwas irritierend finde ich, dass bei der Auflistung mit wem ich mich vergleichen möchte, auf der linken Seite aufgeführt ist, wer noch keine Weltkarte hat. Auf den ersten Blick hab ich somit etwas gesehen, was nur indirekt zum Service dazugehört und mein erster Eindruck war, es gibt niemanden mit dem ich mich vergleichen kann. Erst danach ist mir die rechte Seite mit der „richtigen“ Auswahlmöglichkeit aufgefallen.
    Bin sehr gespannt auf die Weiterentwicklung.

    Antworten
  6. Peter S.

    Hallo Martin Beschnitt,

    ein sehr spannendes Konzept, dass Sie da vorstellen. Zusammen mit meiner Frau bin ich viel auf Reisen und suche dabei gezielt nach „Insider-Tipps“ für mögliche Reiseorte. Eine solche App würde mir die Arbeit dabei sehr erleichernt und ich könnte zusätzlich mit meinen Freunden Informationen zu Reiseländern austauschen. Was ich nicht brauche ist ein Ranking der besuchten Reiseländer. Urlaub ist für mich Erholung, da muss ich mich nicht noch mit anderen wie im Sport vergleichen.

    Nicht ganz klar ist mir die pfeilartige Darstellung der Bereiche „Besucht, Geplant, Liebling, Heimat“ so wie ich das verstehe sind diese unabhängig von einander, werden aber als Schrittfolge dargestellt.

    Antworten
  7. Birthe

    Interessant, so eine Funktion mal kommentieren zu können, bevor es sie überhaupt gibt.
    Hinsichtlich des Vergleichs der Reiseziele mit Freuden wäre für mich auch nur interessant, welche Freunde die gleichen Reisepläne haben wie ich (dann könnte man sich ggf. zusammentun) oder wer schon mal ein Ziel besucht hat, was ich noch plane. Dann kann man sich Tipps von der Person einholen.
    Na ja, und Gemeinsamkeiten beim „Liebling“ festzustellen kann natürlich auch ganz nett sein. Das Wording dazu finde ich aber auch nicht so gelungen.
    Bin auch gespannt auf die fertige Funktion bei Facebook!

    Antworten
  8. Christian D.

    An sich eine gute Sache – aber man sollte darauf achten, dass die Nutzer auch nachweisen, dass sie an einem bestimmten Reiseziel waren. sonst verkommt das ganze nur zu einer einzigen Aufscheiderei. Man könnte doch als Nachweis Flugtickets oder Hotelrechnungen eingscannen. Das gibt dem ganzen mehr Glaubwürdigkeit und würde Schindluder vorbeugen.

    Antworten
  9. Rhino

    @ Christian D.: Das mit den Nachweisen finde ich ziemlich übertrieben. Das „Wesen“ solcher Communities besteht doch darin, dass man persönliche Infos angibt mit dem Vertrauen darin, dass andere genauso ehrlich sind. Sonst würden Facebook, StudiVZ & Co. doch nicht funktionieren, oder? Also ich denke auch die App von Opodo funktioniert nur mit diesem Vertrauen. Aber eigentlich mal ein spannendes Thema für neue Studien & Beiträge 😉

    Antworten
  10. Jan

    Wir bieten als Alternative zur Facebook-Tripadvisor-App unabhängige, kostenlose, dynamische Karten die u.a. dafür gemacht sind, um sie in eine externe Seite einzubinden.

    Beispiel 1 (ohne Registrierung->einfach):
    http://www.your-trips.de/permapfree.php?id=DE.BE.GR.BS.CR.CL.CN.JP.ET.TD.TR.RU,800,650,2,20.632784,13.406249,4,0.5,1

    Beispiel 2 (mit Registrierung->detaillierter):
    http://www.your-trips.de/useroeftripspermap.php?id=oefpro532b3783c0b64,Banger,700,650,3,50,12,0,0,0,6,0.4,1,1,1,1,4,1,1,6

    Vorteile: Kostenlos, Abmessungen anpassbar, Style anpassbar, Dynamisch, Infos (Bilder, Datum, Texte) auf der Karte

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *