Fragen an Katja Brand-Sassen zum Thema Unterschiede zwischen B2B und B2C-Einkäufen

Gibt es Unterschiede zwischen privaten und berufsbedingten Einkäufen im Internet? Und wenn ja, worin bestehen diese Unterschiede?

Erst einmal in der Absicht des Käufers. Während der private Käufer in aller Regel das Angebot des Online-Shops aus eigenem Antrieb heraus durchstöbert oder auch zielgerichtet durchsucht ist der Käufer aus beruflichen Gründen meistens durch ein enges Korsett von Vorgaben in seinem Kaufverhalten eingeschränkt. Der private Käufer folgt beim Kauf individuellen Zielen, der gewerbliche Käufer auch, muss aber Vorgaben der Firma bei der Kaufentscheidung sowie strategische Überlegungen besonders berücksichtigen.

Ein weiterer Unterschied zeigt sich beim Zeitaspekt. Gerade bei der Beschaffung von Materialien für den eigenen Arbeitgeber stellt der Faktor Zeit eine besonders hohe Wichtigkeit für die beruflichen Nutzer von Online-Shops dar. Die dazu benötigten Informationen müssen möglichst schnell gefunden werden.

Diese grundsätzlichen Unterschiede zwischen B2B- und B2C-Kunden sollten deshalb auch bei der Gestaltung eines Online-Shops berücksichtigt werden. Welche Fragen haben Sie zu Unterschieden zwischen B2B- und B2C-Nutzern? Wollten Sie nicht schon immer mal wissen, welche Sortierkriterien privaten bzw. beruflichen Nutzer bei der Suche nach Hotels am wichtigsten sind?

Ich freue mich auf Ihre Fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *