Fundstücke und Lesenswertes zu den Themen: Intranet-Usability, Reputation-Management, Crowdsourcing und Gestaltung von Bestellprozessen auf Online-Shops

Vier Fundstücke, vier unterschiedliche Bereiche – Viel Spaß beim Lesen…

  • Intranet 2009 – Jakob Nielsens Fazit
    Autorin: Saim Alkan
    Quelle: Text-Gold Blog

    In mehreren, kurzen und sehr prägnanten Artikeln werden auf Text-Gold.de die wesentlichen Erkenntnisse aus der aktuellen Benchmarking-Studie von Jakob Nielsen zusammengefasst.
    Jedes Jahr zeichnet der Usability-Experten die „besten Intranets“ weltweit aus. In diesem Jahr ist leider keines aus Europa darunter.
    Lesen Sie in die spannenden Artikeln (Teil 1, Teil 2, Teil 3) woran es liegt und lernen Sie aus den Studienerkenntnisse was bei der Gestaltung von Intranets unbedingt zu beachten ist.

  • Studie: Gute Online Reputation verdient nachweislich Geld – und schlechte kostet Umsatz
    Autor: Hans-Joachim Gras
    Quelle: Reputationblogger

    Hans Joachim Gras fasst in diesem gehaltvollen Beitrag die wesentlichen Erkenntnisse der aktuellen W3B Studie rund um die Themen „Kundenbindung“ und „Kundenmeinungen“ zusammen.
    Er zeigt auf in welchen Produkt- bzw. Warengruppen Kundenmeinungen einen besonders deutlichen Einfluss auf Kaufentscheidungen haben, und leitet daraus konkrete Empfehlungen ab.

  • Crowdsourcing – Wie Cisco die Weisheit der Vielen nutzt
    Autorin: Guido Jouret
    Quelle: Harvard Business Manager (Blog)

    Wer Innovationen mit Hilfe eines Ideenwettbewerbs im Internet sucht, kann erstaunliche Ergebnisse erzielen. Allerdings muss er sich auf eine Menge Arbeit einstellen, wie das Beispiel des Netzwerkausrüsters Cisco zeigt.

    Weitere Beispiele zum Thema, inkl. einer intensiven Diskussion, finden Sie auch auf Usabilityblog.de: Wie Tchibo und Starbucks auf neue Ideen kommen

  • A/B Test Case Study: Single Page vs. Multi-Step Checkout
    Autorin: Linda Bustos
    Quelle: Get Elastic

    Wie viele Schritte sollte ein Checkout / Bestellprozess aufweisen?
    Dieser Frage geht Linda Bustos nach. Dazu stellt sie die Ergebnisse eines AB-Tests dar, am Fallbeispiel des “Official Vancouver 2010 Olympic Store”.

    Zentrale Erkenntnisse: Je kürzer der Bestellprozess desto bester…

    • Die „completion rate“ des Checkouts konnte um 257,26% gesteigert werden (einstufiger vs. zweistufiger Prozess).
    • Die „conversion-rate“ des Shops (Overall site conversion rate) konnte um 0,54% gesteigert werden.
    • Die durchschnittliche Warenkorbhöhe konnte um 8,54% gesteigert werden.

    Aber: Ist das auf jeden Online-Shop übertragbar?
    Lesen und diskutieren Sie mit.

    Auch auf Blog2Null gibt es dazu einen interessanten Beitrag – und vielleicht bald auch einige Kommentare in deutscher Sprache: Fallstudie: 1-stufiger Checkout vs. 2-stufiger Checkout

Ein Gedanke zu „Fundstücke und Lesenswertes zu den Themen: Intranet-Usability, Reputation-Management, Crowdsourcing und Gestaltung von Bestellprozessen auf Online-Shops

  1. Pingback: Twitter Trackbacks for Fundstücke und Lesenswertes zu den Themen: Intranet-Usability, Reputation-Management, Crowdsourcing und [usabilityblog.de] on Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *