Veranstaltungstipp: Praxis-Know-How und offener Erfahrungsaustausch auf dem ConversionCamp

conversioncamp
Diese Veranstaltung soll die Atmosphäre und den offenen Austausch in einem Camp mit den Vorzügen eines Kongresses (attraktive Location & professioneller Rahmen) vereinen. Dabei wird besonderer Wert auf wirklich praxisrelevante Inhalte und einen unkomplizierten Wissensaustausch gelegt. Die im September in Frankfurt stattfindende Verstaltung richtet sich an alle E-Commerceler, Online-Manager und Web-Marketer.

Wie der Name schon sagt, steht die Conversion Optimierung im Zentrum des Camps. Dies kann man gewissermaßen als Querschnittsdisziplin aus Konsumpsychologie, User-Experience, Marktforschung und Testing verstehen. Daher sind die Themen auch so angesiedelt, die alle Bereiche bedient werden. Das Programm steht und kann unter folgendem Link als PDF heruntergeladen werden: Programm ConversionCamp 2010.

Namenhafte Experten berichten zu ihren Erfahrungen mit unterschiedlichen Strategien zur Coversion-Rate Optimierung, A/B- und mulitvariatem Testing, Texten, Qualitativer MaFo im Social Web, Landing-Page Optimierung, Neuro-Marketing u.v.m.
Die Idee stieß bislang auf so viel Zuspruch, dass das begrenzte Kontigent von 200 Tickets schon erschöpft ist. Daher ist die Möglichkeit, sich auf die Warteliste setzen zu lassen, sehr zu empfehlen.

Für Leser dieses Blogs wurden zudem exklusiv noch 15 Tickets bereitgestellt, die mit dem Code „UsabilityBlog“ erworben werden können (ohne Warteliste!).

Weitere Informationen zu den Referenten, Teilnahmebedingungen und Anmeldemöglichkeit finden Sie unter www.conversion-camp.com.

3 Gedanken zu „Veranstaltungstipp: Praxis-Know-How und offener Erfahrungsaustausch auf dem ConversionCamp

  1. Volker Gersabeck

    Hi,

    ich finde es schade, dass ihr eine Veranstaltung unterstützt, die den Namen „Camp“ nicht verdient, da sie sich in keinster Weise an die Regeln eines BarCamps hält. Da ihr ja auch bei diversen Camps selbst teilgenommen habt und sogar schon mal als Sponsor mit dabei wart, hätte ich mehr Fingerspitzengefühl erwartet. Sorry für meine Kritik, aber da enttäuscht ihr mich ja doch ein wenig.

    Dann bis zum nächsten (echten) Camp
    Volker

    Antworten
  2. Steve D.

    Hallo,

    ganz ehrlich, man kann sich auch etwas mehr als nötig über den Fakt „Camp – ja oder nein“ aufregen.

    Ich bedanke mich auf jeden Fall für den Tipp und Webcode … den habe ich gleich mal genutzt.

    Gruß Steve

    Antworten
  3. Martin Beschnitt

    Hallo Volker, es ist sicherlich, wie von dir angemerkt keine typische „Unkonferenz“, jedoch dennoch eine sehr interessante Veranstaltung und genau deshalb wollten wir drauf aufmerksam machen.
    Und wenn wir mit dem Webcode auch noch den ein oder anderen glücklich machen konnten/können (@Steve), dann freut und das noch viel mehr. Denn damit kann man das Bewusstsein für solch wichtige Themen noch eine größeren Zielgruppe vermitteln.

    Also, nichts für ungut und bis zum nächsten Bar- oder UXcamp.
    Viele Grüße
    Martin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *