Amazon mal hinterfragt, virtuelles Wartezimmer und Eyetracking in der Diskussion – Linktipps von Anja Weitemeyer

An dieser Stelle wieder 3 interessante Linktipps, die ich gerne vorstellen möchte. Zum einen beschäftigt mich ja des Öfteren das Thema Personas, dazu habe ich nun Ergebnisse einer Studie eines Online-Portals gefunden. Zudem ein Blog, der mir zum Thema Eye-Tracking aufgefallen ist.

Und mein persönliches Highlight der letzten Wochen: 10 Gründe, warum man es nicht wie Amazon machen sollte. Man darf gespannt sein.

Ich hoffe, es ist für jeden etwas dabei, hier kommen die Beiträge:

  • 10 Reasons Not to Copy Amazon
    Autorin: Linda Bustos
    Quelle: Get Elastic Ecommerce Blog

    In bester Unterhaltungsmanier schildert Linda Bustos, was „normale“ Shops mit geringerer Marktmacht und weniger starken Fans auf keinen Fall blind übernehmen sollten, auch wenn es Amazon halt so macht. Eine gewisse Sonderstellung dieses riesigen Shops, der nahezu immer am nächsten Tag liefert (so die Wahrnehmung der meisten inkl. mir) darf nicht unterschätzt werden, wobei einige Punkte tatsächlich nicht zuträglich für die User Experience sind. Schön auch der Folgebeitrag: 5 Dinge, die man getrost von Amazon übernehmen kann.

  • “Wer sitzt im virtuellen Wartezimmer?”
    Autor: MS&L / Skopos
    Quelle: Planung&Analyse

    Das Thema Personas gewinnt meiner Meinung nach an Bedeutung in dem Augenblick, wenn die eigene Seite hinsichtlich der Usability schon recht gut ist. Hier besteht dann kein großes Optimierungspotenzial mehr, Ziel ist nun, den Nutzer bzw. die verschiedenen Nutzergruppen optimal anzusprechen und auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen, also allen Zielgruppen Recghnung zu tragen. Doch dazu muss ich natürlich erst einmal wissen, wer sich alles auf meinem Angebot tummelt. So wurde dies für Gesundheitsportale einmal untersucht in einer Studie von MS&L und Skopos. Recht spannend.

  • Using Eye Tracking & Mouse Movements to Analyze Search Behavior
    Autor: dbrandant
    Quelle: Eye Tracking Update

    Die Produktsuche ist für viele Online-Shops ein wichtiger Bestandteil. Das Suchverhalten zu analysieren dagegen eine schwierige Geschichte. Sowohl Eyetracking als auch Mousetracking werden als mögliche Methoden zu Rate gezogen. Dieser Blog bietet auch zahlreiche weitere Beiträge, um sich über das Thema zu informieren. Aber auch hier im usabilityblog wurde dieses Thema unlängst diskutiert, einerseits im isolierten Einsatz – andererseits als Teil einer Methodenkombination.

Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Und: Sollten Sie interessante Blogs/Beiträge kennen, die wir unbedingt mal vorstellen müssen, dann kurze Mail an: redaktion@usabilityblog.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *