Schnell, einfach und effektiv: Facebook Connect in mobilen Apps

Die Fußball-Weltmeisterschaft ist mitten in ihrer heißen Phase. Viele Menschen sind unterwegs, um die Spiele gemeinsam mit anderen zu schauen. Weltweit gibt es kein Sportereignis mit größerer Bedeutung und Reichweite als eine Fußball-WM. Dementsprechend groß ist auch das Mitteilungsbedürfnis der Nutzer im Web – dies gilt insbesondere für soziale Netzwerke wie Facebook. Fußball-Fans aus aller Welt nutzen Facebook vor, während und nach den Spielen als Plattform, um ihre Emotionen und Erlebnisse mit Freunden und Kollegen zu teilen.

Nicht zuletzt die zunehmende Zahl an internetfähigen Handys wie dem iPhone hat dazu geführt, dass Facebook inzwischen von mehr als 100 Millionen Menschen mobil genutzt wird. Der Zugriff von unterwegs erfolgt dabei normalerweise über die Facebook-Website, von der es auch mobile Varianten gibt oder via spezieller Facebook-Apps, die für verschiedene Plattformen wie iPhone, Android oder Blackberry angeboten werden.

Doch es geht auch anders: Facebook Connect ermöglicht es dem (bei Facebook) registrierten Nutzer, seine Anmeldedaten auch auf anderen Websites und Diensten verwenden zu können, ohne sich dort extra registrieren oder separat einloggen zu müssen. Gleichzeitig wird innerhalb von Facebook die jeweilige Aktivität des Nutzers veröffentlicht (beispielsweise das Kommentieren eines Blogbeitrags). Dies funktioniert auch auf mobilen Geräten wie dem iPhone, was folgendes Beispiel zeigt:

Die iPhone-App \

Die iPhone-App „WM Fankurve 2010“ mit Facebook Connect

Die iPhone-App „WM Fankurve 2010“ von stern.de bietet dem Nutzer neben einem Live-Ticker die Möglichkeit, Spiele zu tippen oder zu kommentieren. Dabei kann der Nutzer seine Tipps und Kommentare nicht nur innerhalb der App abgeben, sondern via Facebook Connect Funktion auch gleich direkt aus der App heraus auf Facebook veröffentlichen (siehe Abbildung, 3. Schritt, „Mein Ergebnis posten“). Facebook selbst muss hierfür nicht extra aufgerufen werden – der Nutzer muss lediglich seine Facebook-Anmeldedaten innerhalb der App eingeben (siehe Abbildung, 4. Schritt).

Facebook Connect bietet dem Nutzer also insbesondere im mobilen Kontext eine einfache und schnelle Möglichkeit, Nachrichten und Inhalte unkompliziert direkt aus einer App heraus zu veröffentlichen und mit anderen zu teilen. Dass diese Funktion auf Nutzerseite ankommt, zeigen auch die rapide steigenden Nutzungszahlen: Bereits Ende 2009 wurde Facebook Connect im Monat von mehr als 60 Millionen Menschen genutzt.

Was halten Sie von Facebook Connect? Welche Anwendungsfälle können Sie sich vorstellen, insbesondere im mobilen Kontext? Nutzen Sie möglicherweise bereits Facebook Connect oder vergleichbare Lösungen?

3 Gedanken zu „Schnell, einfach und effektiv: Facebook Connect in mobilen Apps

  1. Steffen Müller

    Wir setzen Facebook Connect gerne für die Anmeldung bei Kommentarfunktionen in Blogs etc. ein. In einem ansonsten anonymen Umfeld kann so ein sehr persönlicher Bezug zum Autor des Kommentars hergestellt werden – inklusive echtem Namen und Facebook Profilfoto.

    Im mobilen Bereich ist das meiner Meinung nach Interessante daran vor allem der Werbeeffekt für die verbundene App – alle Facebookfreunde des Benutzers werden schließlich direkt mit der App, deren Meldung und der Benutzung durch ihren Freund konfrontiert.

    Antworten
  2. Moritz Keck Beitragsautor

    Hallo Herr Müller,

    Danke für Ihren Kommentar. Wie Sie bereits angeführt haben, ist der Werbeeffekt ein weiterer „Pluspunkt“ für die Verwendung von Facebook Connect im mobilen (App-)Kontext. Im Idealfall installieren sich Freunde und Kollegen des App-Nutzers ebenfalls die App oder werden – wie von Ihnen genannt – zumindest in einem ersten Schritt darauf aufmerksam gemacht.

    Antworten
  3. Pingback: Die digitale Menükarte flywai ist Connected mit Facebook | flywai - lounge | Internet & Marketing für Gastronomen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.