Horizontale oder vertikale Navigation? – Ergebnisse aus der Imagery IV-Studie

Die Erfahrungen, die Internetnutzer in den letzten Jahren hinzugewonnen haben und die rasante Entwicklung der Websites haben dazu geführt, dass sich die Erwartungen hinsichtlich der Positionierung einer ganzen Reihe von Elementen gefestigt haben. Darüber hinaus haben sich diese Positionierungen in Online-Shops und auf Internetauftritten unterschiedlich entwickelt. In Online-Shops zeigt sich der Trend hin zu horizontalen Navigationsleisten. Dies spiegelt sich in den Erwartungen der Nutzer wider. Wurde die Navigation bisher fast ausschließlich auf der linken Seite vermutet, nimmt die Erwartung in Online-Shops hin zu einer horizontalen Navigation zu.

Bei der Navigationsleiste handelt es sich, wie erwartet, um einen absoluten Basisfaktor. Dieses Element muss demzufolge unbedingt angeboten werden. Diesbezüglich zeigen sich auch keine Unterschiede zwischen Internetauftritten und Online-Shops.

Am häufigsten wird die Navigationsleiste, wie bereits in den vorangegangenen Untersuchungen, in den Zellen 6, 11 bzw. 16 und damit im linken Seitenbereich erwartet. In der Abbildung sind die Zellen farblich beige markiert, in denen mindestens 10% der Befragten die Navigationsleiste erwarten würden. Rot sind die Zellen markiert, in denen mindestens 30% die Navigationsleiste erwarten.

Es zeigt sich vor allem bei Online-Shops die Tendenz, dass die Navigationsleiste immer häufiger auch horizontal erwartet wird, dies entspricht dem tatsächlichen Trend, dass die horizontale Anordnung der Rubriken vermehrt eingesetzt wird. Die Erfahrungen mit solchen Rubrikenleisten verfestigen sich zunehmend im mentalen Modell der Nutzer.

Erwartete Platzierung der Navigationsleiste 2003-2010

Erwartete Platzierung der Navigationsleiste 2003-2010

Hintergrund und Ziele der Studie können Sie im Beitrag Imagery IV – Nutzergerechte Gestaltung von Internetauftritten vs. Online-Shops nachlesen. Ein umfangreicher Forschungsbeitrag mit ausgewählten Ergebnissen der Studie ist abrufbar unter: Nutzergerechte Webseiten-Gestaltung im Längsschnitt – Imagery IV – Getrennte Betrachtung von Internetauftritten und Online-Shops. Dort können Sie die komplette Studie auch bestellen.

12 Gedanken zu „Horizontale oder vertikale Navigation? – Ergebnisse aus der Imagery IV-Studie

  1. Maik Endener

    Interessant, aber eben auch keine große Überraschung.

    Mir fällt auf, dass auf dieser Seite des usabilityblogs, die wir gerade betrachten, die Navigationselemente auf der rechten Seite platziert sind. Sicher, das ist „blogtypisch“, aber das zeigt doch, dass die Benutzer damit auch gut zurecht kommen.

    Wichtiger als die Frage, „wo erwarten Sie eine Navigationsleiste“ ist doch die Frage, ob die Nutzer mit der angebotenen Navigation zum Ziel finden.

    Antworten
  2. Sebastian

    Ich denke, dass die bisher übliche Navigation nicht mehr immer nur links sein muss. Der User lernt mit – und je mehr Seiten auch oben navigierbar sind, desto mehr wird dies ganz normal werden.

    Antworten
  3. Paul

    Ich denke die Studie und auch die Wirklichkeit (Google, Yahoo, Ebay, Amazon etc.) zeigen dass die Navigationsleiste in der Regel links erwartet wird und sich dort auch befindet. Natürlich kann man es auch anders machen und erfahrene Webnutzer finden sich auch auf ausgefallenen Seiten zurecht. Trotzdem ist es dann keine optimale Usability bei der sich jeder DAU schnell und intuitiv zurecht findet. Gerade Seiten mit viel Traffic und Shops müssen auch die unerfahrenen Nutzer im Blick behalten, schließlich hat jedes Prozent welches sich nicht zurecht findet größere Visit und Umsatzverluste zur Folge.

    Antworten
  4. Pingback: Trend- und Hintergrundwissen zwischen Medien, Technik und Wirtschaft

  5. Patrick Wieschollek

    Mich würde mal etwas Anderes zur Studie interessieren. Auf der Seite eresult.de wird von einer Panel-Befragung von 600 Leuten gesprochen. Wenn ich mich richtig erinnere soll diese repräsentativ sein. An welcher Studie orientiert sich dieser Bevölkerungs- bzw. Internetnutzer-Querschnitt. Danke im Voraus.

    Antworten
  6. Katja Brand-Sassen Artikelautor

    Es ist völlig korrekt, dass das Ergebnis der Studie nicht lautet, man darf die Navigation nicht anders platzieren. Es geht darum, sich zu vergegenwärtigen, wo die Navigation erwartet wird. Weiterhin stellt sich die Frage, was für Nutzer habe ich auf meiner Seite? Handelt es sich um eine besonders webaffine Zielgruppe und die Nutzungshäufigkeit der Seite ist relativ hoch, kann man sich gern mal etwas trauen und neue Wege gehen.

    @Patrick: Der Stichprobenumfang beträgt 1200 Personen. Diese sind nach AGOF quotiert, d.h. die Stichprobe wurde hinsichtlich Altersstruktur und Geschlechterverteilung an die deutsche Internetnutzerschaft angepasst.

    Antworten
  7. Pingback: Lesenswert: Innovationswüste, Limango, ProSiebenSat1, Fem, Sixx, Navigationsleisten, Kompetenz :: deutsche-startups.de

  8. Pingback: Funktionen und Anordnung der Surfpfad-Anzeige – Ergebnisse aus der Imagery IV-Studie | usabilityblog

  9. Pingback: Themen im August 2010: Imagery-Studie, Usability von Schiebereglern und Landingpage-Optimierung | usabilityblog

  10. Pingback: Anonymous

  11. Pingback: Design im Wandel: Wie SAT1 nutzerfreundlicher wurde. | Usabilityblog.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *