Was Frauen wünschen – Warum brigitte.de die Favoritin ist

nimkenja/Pixelio

Wenn wir vom Internet sprechen, dann sehen wir in diesem zuerst ein Instrument zunehmender Demokratisierung. Immer mehr Nutzergruppen nehmen daran teil und fördern wie fordern eigene Webangebote, die ihren speziellen Interessen, Bedürfnissen und Neigungen entsprechen. Zu Beginn des Jahrzehnts und das mag einige überraschen, lag der Frauenanteil der deutschen Internetnutzerinnen bei nur 35 %, im Jahre 1995 sogar bei gerade einmal 6,2 %. Betrachtet man jedoch die aktuelle Erhebung der AGOF internet Fact IV 2009, so stellen Frauen in Deutschland bereits 46 % aller aktiven Internetnutzer dar. Verständlich, dass sich im Internet nun eine Fülle an Angeboten finden, die sich direkt an Frauen als Informationssuchende und Kundinnen wenden.

So bieten verschiedene Frauenportale Informationen zu Beauty, Lifestyle, Job oder Gesundheit an. Die eResult GmbH wollte nun einmal wissen, wie kommen vier dieser Portale eigentlich bei den Nutzerinnen an. Daher haben wir im Rahmen des eResult Site-Analyzers die Angebote auf den Dimensionen Usability, Content (Informationsgehalt, Nutzwert), Joy of Use (Nutzungsfreude) und visuelle Gestaltung von jeweils 100 Internetnutzerinnen pro Portal bewerten lassen. Hierzu konnten die befragten Testpersonen über insgesamt 25 Fragen die Seiten brigitte.de, glamour.de, joy.de und erdbeerlounge.de bewerten. Diese wurden zudem in Relation zu 350 anderen Internet-Angeboten gesetzt, die sich derzeit in der Benchmarking-Datenbank des Site-Analyzers befinden.

Im Vergleich zwischen allen 4 erhobenen Frauenportalen kann brigitte.de besonders überzeugen.

Werden alle Einzelbewertungen addiert, ergeben sich folgende Gesamtnoten

  • brigitte.de 1,89
  • glamour.de 2,35
  • joy.de 2,38
  • erdbeerlounge.de 2,68

brigitte.de wurde in jeder erhobenen Dimension überdurchschnittlich gut bewertet, während dies glamour.de nur für die Dimension des „Content“ gelingt. Weniger gut wurde erdbeerlounge.de bewertet.

Ausschnitt der Homepage Brigitte.de
Ausschnitt der Homepage Brigitte.de

Die gute Beurteilung von brigitte.de ist nachvollziehbar. Suchmaske und LogIn-Bereich sind erwartungskonform platziert. Das Verhältnis von Bild und Schrift erscheint harmonisch. Eine klare Zweiteilung der Seite (unter der Flashbühne) ist erkennbar. Alles in Allem wird der Nutzer hier gut geführt. Zudem gaben viele der befragten Damen an, dass auch der Content ansprechend gestaltet und inhaltlich relevant sei.

Neben der Bedienung der Seite brigitte.de wurde auch der Content und Joy of Use hoch bewertet. Ein Beispiel für die gelungene Kombination beider Dimensionen stellt die „Schuh-Ampel“ dar. Dieser Kombinationsberater kann bei gewissen Styleunsicherheiten in der Kombination von Kleid und Schuh als Ratgeber verwendet werden. So kann aus einer Vielzahl von Kleidern der passende Schuhstyle ermittelt werden. Die Bedienung über Direktauswahl durch einen Klick auf die Bilder oder Funktionstasten ist denkbar einfach. Weiterhin kann über im unteren Bereich des Kombinationsberaters angebrachte Drop-Down-Menüs ein Schnellzugriff zu allen verfügbaren Designs aufgerufen werden, so dass der Nutzer sich nicht ausschließlich über die bildlichen Darstellungen navigieren muss. Ein nützliches und gleichzeitig leicht zu bedienendes Angebot. Einzig glamour.de bietet ebenfalls Beratungen zu Mode und Styles an, welche aber nicht die Funktionalität der auf brigitte.de präsentierten Berater erreichen.

Im Mittelfeld finden sich glamour.de und joy.de wieder. Beide Seiten kommen ebenfalls gut bei den Nutzerinnen an. Jedoch wurde insbesondere bei joy.de die visuelle Umsetzung und der zum Teil für die befragten Nutzerinnen irrelevante Content kritisiert. Die farbliche und inhaltliche Aufmachung erzeuge in der Summe einen „mädchenhaften“ Eindruck, der natürlich nicht alle Zielgruppen innerhalb des weiblichen Nutzerteils ansprechen dürfte.

Glamour kann zwar inhaltlich überzeugen, leider werden die hier angebotenen Texte aber als zu kurz bewertet. Dass diese Seite trotz allem noch eine überdurchschnittliche Contentbewertung erzielte, dürfte am breiten Themenangebot liegen, welches lobend erwähnt wurde. Hinzu kommt eine einfache Bedienung der gesamten Seite.

Ausschnitt der Homepage Glamour.de
Ausschnitt der Homepage Glamour.de

Fazit:
brigitte.de geht deshalb als bestes Frauenportal aus unserem Siteanalyzer-Test hervor, weil es die gelungenste Kombination von Übersichtlichkeit, Informationsgehalt, Aktualität, Screen- und Text-Design präsentiert. Klare Nutzerführung bei umfangreichen und relevanten Themen waren für die positive Bewertung entscheidend. Ebenso wichtig – die gute Kombination von Information und Gestaltung, hierfür steht beispielhaft die Schuh-Ampel, erhöhen den Joy of Use einer Webseite zusätzlich, was gerade für Portale in einem kompetitiven Marktumfeld wichtig ist um Aufmerksamkeit bei Nutzern zu erlangen. Dinge, die so im Ansatz auch bei joy.de und glamour.de zu finden waren.

Dass ein mehr an Information aber nicht unbedingt zu einer höheren Nutzerzufriedenheit führt, zeigt dagegen erdbeerlounge.de. Die angebotenen Informationen, so relevant diese auch sein mögen, müssen durch den Nutzer kontrollierbar sein. Informationsorientierung und Design auf der Webseite stehen dieser Grundanforderung hier scheinbar entgegen.

Methodische Eckdaten und Studienergebnisse:
Einen ausführlichen Forschungsbericht können Sie in Studien und Artikel abrufen.
In der eResult Download-Area können Sie den Berichtsband mit detaillierten Bewertungen herunterladen:
>> eResult Site-Analyzer: Frauenportale

Ein Gedanke zu „Was Frauen wünschen – Warum brigitte.de die Favoritin ist

  1. Pingback: http://www.articlezones.com/arts-entertainment/tv/cheap-flat-screen-tv-and-more.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *