Conversion Know-How am Main: Ein spannender Tag auf dem ersten Camp zum Thema

Conversion Camp

Das gestrige Conversion Camp war sehr eindrucksvoll. Eine breite Palette von Vorträgen rund um das Thema Conversion Optimierung gab viele Denkanstöße, die man im Rahmen einer tollen Location und optimaler Verpflegung vertiefen konnte.

Nachfolgend einige Impressionen von der Veranstaltung.

Conversion Camp - Vortrag

Conversion Camp - Networking

Diese Vertiefung der Themen beschränkte sich zwar auf die Vortragspausen, wäre aber im Rahmen einer parallelen, offenen Session durchaus noch auszubauen gewesen. Vermutlich wurde dieses Angebot deshalb so wenig genutzt, weil niemand einen der spannenden Vorträge verpassen wollte.

Erst die These, dann der Test!
Der Vormittag begann mit vielen Zahlen, Balken und teils verblüffenden Ergebnissen aus A/B-Tests. Man musste mal wieder feststellen, dass eine Vorhersage der Ergebnisse solcher Tests fast nie möglich ist. Raquel Hirsch zeigte an verschiedenen Beispielen, wie falsch man mit Vermutungen auch nach jahrelanger Erfahrung mit CRO liegen kann.

Die folgenden Praxisbeispiele erweiterten diese Erkenntnisse um die Notwendigkeit des thesengetriebenen Testens: Claus Eulgem (DKV) verdeutlichte, dass Überlegungen zur Zielgruppe und zum Nutzungskontext einer Site unumgänglich sind, um wirkliche Verbesserungen zu erzielen. Erfahrungen mit Produkttexten und ein eigenes Praxisbeispiel zum Thema Kundenblogs rundeten diese Session ab.

Unter der Oberfläche: Consumer Insights und Conversion
Am Nachmittag wurde es emotional: Wie und warum man den User unbewusst beeinflussen kann, warum starke Marken besser konvertieren und Motive und Werte das Konsumverhalten bestimmen. Spannende Erkenntnisse zu Conversionrates in Abhängigkeit vom Käufertyp beleuchteten CRO noch einmal von einer ganz anderen Seite.

Ohne auf weitere Vorträge im Einzelnen eingehen zu wollen, möchte ich den Gehalt der Beiträge auf jeden Fall positiv hervorheben. Fleißig gezwitschert wurde unter dem Hashtag #cc10. Hier haben einige Referenten auch bereits ihre Vortragsfolien verlinkt.

Insgesamt, so lässt sich festhalten, ein sehr interessanter Tag. „Camp“ hin oder her, es hat sich gelohnt!

7 Gedanken zu „Conversion Know-How am Main: Ein spannender Tag auf dem ersten Camp zum Thema

  1. Pingback: explido auf dem Conversion Camp 2010 – ein Rückblick | explido WebMarketing

  2. Pingback: Conversion Camp 2010 Recap / Conversion Design

  3. Pingback: Conversion Camp 2010 Recap » Conversion Optimierung, E-Mail-Marketing, Usability, Veranstaltungen, Web Analytics, Website Testing » MyBOOM Internet GmbH

  4. Pingback: Themen im August 2010: Imagery-Studie, Usability von Schiebereglern und Landingpage-Optimierung | usabilityblog

  5. Pingback: Themen im September 2010: Nutzermeinungen messen, Conversion Camp und Prototyping-Tools | usabilityblog

  6. Pingback: Conversion Camp 2010 – Rückblick | Facebook-Fanpage-Blaupause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.