Themen im August 2010: Imagery-Studie, Usability von Schiebereglern und Landingpage-Optimierung

Bevor wir zu den Top-Beiträgen des Monats August kommen, möchte ich Ihnen unseren neuen Autor vorstellen.

Im vergangenen Monat konnten wir

für ein viel beachtetes Interview gewinnen.
Thema: Landingpage und Conversion Rate Optimierung.

Auch an dieser Stelle ein „Herzlich Willkommen“ und vielen Dank für das spannende Interview.

Gabriel Beck wird, so hat er mir letzte Woche auf dem Conversion Camp in Frankfurt am Main (fest) versprochen, in den kommenden Wochen weitere Beiträge für Usabilityblog schreiben. Darauf freue ich mich bereits jetzt. Themen wie „Customer Journey“ oder „Usability von Facebook Fanpages“ sind mehr als aktuell und Gabriel Beck ist in diesen und vielen weiteren Bereichen ein mehr als kompetenter „Online-Marketer mit Usability-Wissen“. Freuen wir uns auf seine Beiträge zu diesen Themen. 🙂

Welche Themen haben die Usabilityblog-Leser im vergangenen Monat am meisten interessiert?

Top 3 Blogbeiträge im August 2010

Die folgenden Beiträge wurden im August besonders häufig aufgerufen und erhielten viele Kommentare.

  1. Gabriel Beck im Experteninterview zum Thema Landing Page und Conversion Rate Optimierung
    Autor: Gabriel Beck (explido WebMarketing)
    Interviewer: Thorsten Wilhelm (eResult GmbH)

    In diesem Interview beschreibt Gabriel Beck Vorgehensweisen zur Analyse und Optimierung von Landingpages. Er geht auf Erfolgsfaktoren bei der Gestaltung von „zielführenden“ Landingpages ein und gibt Anregungen zur Vermeidung von Fehlern vor dem Hintergrund der Conversion Rate Optimierung.

    Sein Ausblick auf „Trends bei der Optimierung von Landingpages“ ist eindeutig, nachvollziehbar und gibt allen Optimierern konkrete Hausaufgaben mit auf den Weg.

  2. Slide it! Wie Schieberegler die Usability von iPhone-Apps steigern
    Autor: Moritz Keck (eResult GmbH)

    Schon wieder unter den Top 3 Beiträgen eines Monats – und das bei mehr als 25 Beiträgen im August. Auch an dieser Stelle ein Dankeschön für die vielen spannenden Themen und interessanten Beiträge :). Gratulation, lieber Moritz.

    In dem Top-Beitrag dieses Monats widmet sich Moritz Keck einem immer häufiger verwendeten Bedienelement: Dem Schieberegler oder so genannten „Slider“.

    Im Web werden Slider „klassisch“ per Maus bedient:
    Der Nutzer fährt mit dem Mauszeiger über den Slider und bewegt ihn per Festhalten und Loslassen der Maustaste (Drag & Drop) in die gewünschte Richtung.

    Anders funktioniert es bei modernen Touchscreen-Geräten wie dem iPhone oder iPad. Hier erfolgt die Interaktion mit dem Schieberegler viel direkter und natürlicher: Per Fingerbewegung, unmittelbar über der Touchscreen-Oberfläche und somit dem Slider selbst.

    Mit Hilfe von drei Beispielen (apotheken.de CityPilot, runtastic und Weightbot) gibt Moritz Keck Anregungen und Hinweise zur Gestaltung dieses Bedienelementes.

  3. Horizontale oder vertikale Navigation? –
    Ergebnisse aus der Imagery IV-Studie

    Autorin: Katja Brand-Sassen (eResult GmbH)

    Wo erwarten deutschsprachige Webnutzer/-innen Navigationselemente auf einer Webseite?

    Katja Brand-Sassen gibt Antworten auf diese scheinbar einfache Frage. Ihre Antworten basieren auf den Ergebnissen der Imagery-Studie aus dem Jahr 2010. Einer Längsschnittstudie die seit 2003 die Erwartungen an die Gestaltung von Webseiten ermittelt und im Zeitverlauf Veränderungen aufzeigt.

    Katja Brand-Sassen wird in den kommenden Wochen weitere Erkenntnisse der Imagery IV aus dem Jahr 2010 hier im Blog vorstellen. Sie dürfen auf interessante und teilweise überraschende Erkenntnisse gespannt sein.

Kommen wir abschließend zu den Zahlen und Fakten aus dem August 2010 – für Sie im Überblick kurz dargestellt:

  • 1.652 Leser pro Tag im Mittel (+6% bei den RSS-Abonnenten im Vergleich zum Juli 2010)
  • 197.569 Seitenaufruf (PIs; +7%)
  • 69.566 Besuche, eine Steigerung um 5% gegenüber Juli 2010
  • 843 Twitter Follower (+7%)

Die Beiträge aller Usabilityblog.de-Autoren und der Leser, die sich mit Kommentaren aktiv beteiligen, haben dazu wesentlich beigetragen. Vielen Dank für diesen Input.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *