„Bequem“, „hochwertiger Stoff“, „riecht komisch“ – Produkte durch Vergabe von Schlagworten bewerten

Warum liest man eigentlich Kundenbewertung? Völlig klar: Um sich einen Überblick darüber zu verschaffen, wie andere Käufer die Eigenschaften und Vor- und Nachteile eines Produktes bewerten, für das man sich selbst auch interessiert. Leider gestaltet sich die Sache mit dem „Überblick“ jedoch oft schwierig, denn hierfür muss man meistens viele Kommentare durcharbeiten, die ungefähr so aussehen:

„Super Produkt! Bin total zufrieden!“

Oder aber so:

„Ich habe mir das Produkt xy gekauft weil… und dann habe ich festgestellt, dass… Aber im Grunde ist es ja so… Nun denn, schlussendlich muss ich sagen, dass ich so halbwegs zufrieden bin. Es ginge aber noch besser.“

Geht das nicht auch übersichtlicher und informativer? Ja, es geht – wie, das zeigt das Beispiel von brookstone.com.

Kundenbewertungen – Was für den Leser zählt

Kundenbewertungen sind bekanntermaßen ein wichtiger Aspekt, wenn es um eine Kaufentscheidung geht. In einer unserer Omnibus-Umfragen gaben beispielsweise fast 80% der Befragten an, innerhalb der letzten 10 Monate eine Kundenbewertung gelesen zu haben.

Doch damit diese Bewertungen dem Nutzer in ihrer Gesamtheit auch wirklich weiterhelfen, sollten diese es ihm ermöglichen, schnell abzuwägen, ob das Produkt für ihn Frage kommt oder nicht. Wer dafür jedoch 20 Kundenkommentare lesen soll, verliert häufig schnell den Überblick. Und auch die Anzahl der vergebenen Sternchen, Punkte oder die Note geben oft nur wenig Auskunft darüber, was schlussendlich den Ausschlag für die Bewertung gegeben hat.

Bewertungen auf brookstone.com – Sag es mit Tags!

Bei brookstone.com bin ich nun auf eine Alternative bzw. Ergänzung zum Fließtext gestoßen. Hier können Nutzer zwar nach wie vor den klassischen Kommentar zu einem Produkt schreiben – zusätzlich besteht jedoch auch die Möglichkeit, Tags zu vergeben und so die Vor- und Nachteile sowie die „Best uses“ des Produktes in Kurzform darzustellen.

Dabei können per Checkbox bereits Tags ausgewählt werden, die andere Nutzer bereits vergeben haben – der Bewerter selbst kann aber auch eigene, neue Schlagworte zur Beschreibung des Produktes vergeben. Über eine Vorschlagfunktion werden ihm hier ebenfalls Tags angeboten, die andere bereits vor ihm verwendet haben.

Bewertungsformular auf brookstone.com

Bewertungsformular auf brookstone.com

Bei der Darstellung der Produktbewertungen auf der Seite können die Eigenschaften des Produktes dadurch sehr übersichtlich abgebildet werden. So wird im oberen Teil zunächst die Gesamtbewertung aller Kunden angezeigt. Diese enthält neben den am häufigsten genannten Schlagworten auch die durchschnittliche Gesamtbewertung und den Anteil der Empfehlungen.

Gesamtbewertungen im Überblick (für einen Beistelltisch)

Gesamtbewertungen im Überblick (für einen Beistelltisch)

Erst danach folgen die Einzelbewertungen. Auch hier werden zunächst die vergebenen Tags abgebildet – weitere Details finden sich im Textkommentar.

Ansicht einer Einzelbewertung

Ansicht einer Einzelbewertung

Neben der Bewertung über Schlagworte haben die Bewerter ebenfalls die Möglichkeit anzugeben, ob sie ein Produkt eher privat oder geschäftlich nutzen, ob es ein Geschenk war oder nicht und ob sie eher häufig oder eher selten im Netz einkaufen. Auch wenn dies auf den ersten Blick sehr umfangreich wirkt – die einzigen Pflichtfelder im Bewertungsformular sind das Textfeld für den Kommentar und die Angabe eines Namens. Wer also bei der Bewertung die klassische Variante bevorzugt, muss sich nicht umstellen. Wer andererseits lieber kurze Kommentare abgibt, der kann dies ebenfalls tun und die wesentlichen Eigenschaften des Produktes mit Hilfe der Tags darstellen.

Fazit: Tags als sinnvolle Ergänzung zum „klassischen“ Bewertungskommentar

In meinen Augen bietet diese Form der Kundenbewertung eigentlich nur Vorteile – sowohl für den Leser als auch für den Bewerter selbst. Daher würde ich es sehr begrüßen, wenn diese Form der Bewertung künftig in mehr Online-Shops anzutreffen wäre. Sicherlich wäre auch einer Erweiterung der hier vorgestellten Funktion möglich: Beispielswäre wäre es auch denkbar, dass Leser in den Produktbewertungen gezielt nach Kommentaren suchen können, die einen bestimmten Tag z. B. bei den Vor- oder Nachteilen angegeben haben, um sich mit Hilfe der Textkommentare gezielt darüber zu informieren. In jedem Fall eine sinnvolle Ergänzung der „klassischen“ Kundenbewertung.

2 Gedanken zu „„Bequem“, „hochwertiger Stoff“, „riecht komisch“ – Produkte durch Vergabe von Schlagworten bewerten

  1. Tanja

    Sehr gelungener Beitrag.
    Die brookstone.com-Alternative bewegt sich absolut in die richtige Richtung. Das klassische, mittlerweile als Standard herangezogene Bewertungssystem ála amazon.de hat durchaus noch Entwicklungspotenzial.

    Antworten
  2. Pingback: Kundenbewertungen – wie man die Verfasser unterstützen kann (und warum das so wichtig ist) | usabilityblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.