Surfen Sie oft und gerne in Ihrem Intranet?

Ich hoffe, dass Sie beide Fragen mit einem eindeutigen „Ja“ beantworten können. Dabei denke ich natürlich zunächst an Sie, als Intranet-Nutzer, aber auch an Ihr Unternehmen. Täglich für mehrere Minuten im Intranet unterwegs, das ist gelebte Praxis in den meisten Unternehmen. Dabei keine positiven Erlebnisse empfinden, das wäre ein Desaster. Denken Sie nur mal an die investierte Arbeitszeit und die dahinter stehenden Kosten.

„Unser Intranet ist ein Informationsportal und eine Arbeitsplattform – die Nutzung muss doch keinen Spaß machen, wir sind ja schließlich auf der Arbeit!“. Schon mal gehört, diese Aussage?

Falls ja: Nicht schön, oder? Steckt doch in dieser Aussage implizit, dass die Nutzung von Intranets nicht mit Freude und Spaß einhergehen soll (oder kann).

Das Auffinden von gesuchten Informationen führt ganz sicher zu einem positiven (Erfolgs-)Erlebnis, und schon haben wir Freude und Spaß, vor allem wenn solche Erfolgserlebnisse häufig auftreten.

Ergo: Intuitiv bedienbare Intranets machen Spaß!

Dennoch gibt es nun einmal solche Einstellungen,

Intranet-Nutzung = Arbeitszeit
-> neutrale Emotionen sind ausreichend,
Freude muss nicht sein

und daher brauchen wir gute Argumente dagegen und müssen in eine konstruktive Diskussion einsteigen.

Dabei kommt sicherlich schnell die Frage auf:
„Welche Vorteile hat ein Unternehmen,
wenn Intranets mit Freude genutzt werden?“.

Zufriedene Mitarbeiter – ist eine Antwort. Etwas konkreter: Positive Erfolgserlebnisse während der Intranet-Nutzung werden dazu beitragen, dass Intranets täglich aufgerufen und genutzt werden. So ist gewährleistet, dass beispielsweise interne Unternehmensnachrichten schnell kommuniziert werden und neue Anwendungen im Intranet frühzeitig zur Kenntnis genommen werden. Das erleichtert die Arbeit, die Kommunikation untereinander wird verbessert und die Qualität der Arbeit gesteigert. Zudem werden Effizienzpotenziale erschlossen.

Doch eine gute Usability und Erfolgserlebnisse bei der Suche im Intranet sind nicht ausreichend, um dauerhaft eine hohe Nutzungsfreude zu erzielen.

Tägliche Nutzung – das ist Fluch und Segen zugleich:
Wenn eine Anwendung immer und immer wieder genutzt wird, dann wird diese mit der Zeit langweilig. Auch Stammnutzer wünschen sich Abwechslung – „variety seeking“ ist ein mehr oder weniger stark ausgeprägtes Motiv, das es auch in Intranets zu befriedigen gilt.

Beispielsweise durch eine Neugestaltung der Intranet-Startseite: Überraschen Sie Ihre Kollegen mit einem gestalterisch veränderten Nachrichtenblock, positionieren Sie die Standort-News einmal vor den Unternehmensnachrichten oder verändern Sie die Reihenfolge der Inhaltsmodule in der Marginalspalte am rechten Seitenrand.

Solche oder ähnliche Veränderungen führen zu einem Überraschungseffekt, der Anwender wird (erneut) aktiviert, ist gefordert sich auf der Intranet-Startseite neu zu orientieren und wird dabei attraktive Inhalte entdecken, die er in er Vergangenheit regelmäßig übersehen hat. Zudem: Erkundungs- bzw. Entdeckungslust werden durch regelmäßige Veränderungen wieder angeregt und steigern die Freude im Umgang mit dem Intranet.

Solche Veränderungen müssen nicht fundamental sein, es muss nicht gleich ein großes Projekt angestoßen werden; häufig sind es die kleinen Dinge, die den Ausschlag geben.

Ob es in Ihrem Intranet Optimierungsmöglichkeiten rund um die „User Experience“ gibt, das lässt sich mit Hilfe einer Mitarbeiterbefragung sehr gut klären. Dabei sollten Sie den Status Quo der User-Experience erfragen und zugleich Ideen und Wünsche von den Mitarbeitern einholen.

Idealerweise führen Sie solche Umfragen einmal im Jahr durch, um den Erfolg der eingeleiteten Maßnahmen zu evaluieren. Ihre Mitarbeiter werden es Ihnen mit einer regelmäßigen, zielführenden und intensiven Intranet-Nutzung danken. Und das muss doch das Ziel eines jeden, mit nützlichen Inhalten und Tools ausgestatteten, Intranets sein.

2 Gedanken zu „Surfen Sie oft und gerne in Ihrem Intranet?

  1. Kevin Cody

    I completely agree! There is no reason why the same web design and usability standards cannot be applied to the intranet. In fact intranet designers have an advantage in that they can survey the users for input and feedback. We’ve even put together an Intranet Usability Workbook that outlines the things you need to consider to created a well designed, usable and fun intranet – download it here http://bit.ly/hmbRyD

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.