Social Search kills SEO Teil 2 – Gedanken zu Googles +1

Zeitgleich mit Erscheinen meines ersten Blogbeitrags zum Thema Social Search, wirft Google „+1“ auf den Markt. Daher möchte ich das Thema gleich aufgreifen und versuchen, diesmal die folgenden Fragen zu beantworten:

Was ist Googles +1?

Das Prinzip von +1 entspricht dem des Like-Buttons von Facebook. Für Google dient er allerdings einem anderen Zweck. Obwohl nicht direkt in den Suchalgorithmus integriert, bezieht sich +1 auf das Ranking. Mehr noch: +1 ist sogar für Adwords relevant. Wer also mit seinem Google Account eingeloggt ist, kann für Seiten ein +1 abgeben. Google selbst bezeichnet dies als: „public stamp of approval“. Damit geht Google einen weiteren Schritt in Richtung Empfehlung der Suchergebnisse. Diesmal bedient man sich allerdings nicht beim Content anderer Sozialer Netzwerke, sondern baut auf den eigenen Social Circle (also Googles Social Graph). Während Googles Social Search Statusmeldungen und Tweets in Suchergebnissen integriert, bettet +1 nun zusätzlich Suchergebnisse aller anderen Internetseiten in einen sozialen Kontext ein.

Welches Potenzial hat +1?

Es wird wie immer auf die Verbreitung ankommen. Da die Funktion allerdings sehr einfach zu implementieren ist und sich damit vermutlich schnell Traffic generieren lässt, wird sich eine Sogwirkung entwickeln. Wer +1 nicht hat, kann nur einen Nachteil davon haben. Insbesondere SEO-Agenturen werden den +1 Button deshalb empfehlen. Er wird damit ebenso wie Facebooks Like-Button zu einem „must have“ werden.

Was bedeutet +1 für das Suchmaschinenmarketing?

Zunächst erscheint +1 nur ein weiterer Bewertungsmaßstab zu sein. Bei genauerem Hinblicken wird aber deutlich, dass es mehr ist als das: Herkömmliche Optimierungsregeln werden nur noch die Pflicht sein. Die Kür wird es werden, die Bedürfnisse der Besucher zu antizipieren. Hier spielt Usability eine entscheidende Rolle. Denn werden Inhalte komfortabel und übersichtlich dargestellt, so werden diese auch leicht gefunden (Thema inhaltliche Relevanz). Und damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ein +1 für den Seitenbetreiber herausspringt. Klassisches SEO wird damit in Zukunft hinter Aspekte der Benutzerfreundlichkeit zurücktreten. Wichtiger wird es werden, dass eine Seite +1s erhält. Und das bekommt man nicht darüber, dass man eine Seite für eine Suchmaschine optimiert. Man muss sie mehr denn je an Menschen und ihren Bedürfnissen anpassen.

Was plant Google?

Zunächst kann für alle, die bei der Integration von Social Search noch gedacht haben: „das geht vorbei“, festgehalten werden: „geht es nicht“. Google investiert weiter stark in die Implementierung von Nutzermeinungen beim Suchmaschinenranking. Ist +1 nun aber ein Angriff auf Facebook? Ja und Nein. +1 hat für mich einen anderen Fokus als der Like-Button von Facebook. Google versucht darüber, seine Suchergebnisse zu steuern. Es muss also nicht zwingend der Weg hin zu einem eigenen sozialen Netzwerk sein. Aber: Die Relevanz von Googles Social Circle wird durch +1 deutlich betont. Es kann also auch ein schleichender Prozess sein, durch den das eigene Freundschaftsnetzwerk bei Google durch die Integration verschiedener Funktionen nach und nach wichtiger wird. Das würde meiner Ansicht nach auch Sinn machen. Denn nur so kann man Menschen von einem sozialen Netzwerk zu einem anderen bekommen.

Ihre Ideen und Meinungen zu dieser Entwicklung sind gefragt. Denn wir stehen hier noch ganz am Anfang. Was denken Sie? Welche Strategie verfolgt Google und welche Auswirkungen wird +1 im Bereich SEO und Usability haben?

18 Gedanken zu „Social Search kills SEO Teil 2 – Gedanken zu Googles +1

  1. Löppi

    Und Internet killt Print und TV. Is klar… alles schon x Mal gehört. Solche reisserischen Artikel und Headlines gehören in die BILD, nicht zu einem Blog der sich ernst nehmen will.

    Kurz zur Begründung. Würde dieser eine popelige Button SEO killen hätten alle kleinen Seite keine Chance mehr auf Besucher.

    Also ein nettes Gimmick wenn es denn mal kommt und sich überhaupt durchsetzt. Mehr aber nicht und wenn dann nur Beiwerk.

    Die Headline dieses Artikels hier würde ich mit einer 5 bewerten. Da sie so falsch wie hetzerisch ist.

    Antworten
  2. Eric Horster

    @Löppi: Zur Erklärung. Es sind zwei Artikel, die zusammen gehören. Daher die Bezeichnung dieses Artikels als „Teil 2“. Da die Integration von +1 ein weiterer Schritt von Google in dem Bereich „Social Search“ ist, wollte ich das mit aufnehmen. Es geht also nicht um den Button separat betrachtet, sondern um eine allgemeine Entwicklung. Und wenn man sich diese Entwicklung anschaut, dann gehe ich halt schon davon aus, dass das klassische SEO immer unwichtiger wird. Langfristig wird sich das Ranking immer mehr an der Komponente Mensch orientieren.

    Zum Thema kleine Seiten: Da sehe ich genau eine gegenläufige Entwicklung. Denn wenn eine „kleine“ Seite eben nicht auf Platz 1 gerankt ist, dann hat diese dennoch die Chance angeklickt zu werden, wenn jemand aus dem Social Circle des Suchenden diese Seite mit +1 bewertet hat.

    Bei der Durchsetzung muss man tatsächlich einmal abwarten. Auf den Seiten selbst (wie beschrieben) sehe ich weniger ein Problem, als bei den Nutzern.

    Zum Titel: Mir kam das spontan in Anlehnung an „Video killed the Radio (Star)“. Und ich fand es daher passend. Wenn das in den falschen Hals gekommen sein sollte – sorry. War also nicht reißerisch gemeint. Die Diffamierung als unseriös möchte ich an dieser Stelle aber entschieden zurückweisen!

    Antworten
  3. Sascha Albrink

    Google Plus One wird in Deustchland eher weniger genutzt, wo meine Vermutung. Das der neue Button eine Rankingfaktor in den SERPs ist wird die „normalen“ Nutzer weniger interessieren. Um einem Inhalt ein Plus One zu geben muss ein Google Konto vorhanden sein. Das wird in meinen Augen die größte Hürde dür die neue Funktion werden. Welche Auswirkungen Google +1 auf SEo ahben kann habe ich in einem Artikel zusammengefasst: http://www.sixclicks.de/seo-beratung/google-1-ist-neuer-rankingfaktor-in-der-suchmaschinenoptimierung/

    Antworten
  4. Eric Horster

    @Sascha: So wie ich das verstanden habe, soll +1 erst einmal keine direkten Auswirkungen auf das Ranking haben. Es nimmt erst in dem Moment Einfluss, wenn jemand in seinem Google Konto eingeloggt ist. Dann sieht er die +1s seiner Freunde (ohne dass die Ergebnisse direkt anders gerankt sind). Und so werden die Suchergebnisse nicht nur weiter personalisiert, sondern auch in den sozialen Kontext eingebettet. Das ist eine Chance für KMUs, die nicht unmengen in SEO investieren können, aber dafür ein funktionierendes soziales Netzwerk haben. Als „early adopter“ ist hier eine Chance für sie, genau diese Stärke zu nutzen!
    Ich stimme zu (und habe das oben auch schon kurz angerissen), dass es primär auf die Verbreitung bei den Nutzern ankommt. Aber selbst wenn es erst nur wenige nutzen, kann dies ja keinesfalls von Nachteil sein.

    Antworten
  5. Eric Horster

    @Sascha: Ja klar, weil das +1 dahinter steht. Aber das hat doch nichts mit der Position zu tun?! Nur halt, dass sich die Klickverhältnisse im Ranking verändern – also indirekt Einfluss nehmen.

    Antworten
  6. Sascha Albrink

    @eric: ich hatte es bereits in meinem Blogposting geschrieben udnd ei dazugehörige Quelle verlinkt.

    Over the coming weeks, we’ll add +1 buttons to search results and ads on Google.com. We’ll also start to look at +1’s as one of the many signals we use to determine a page’s relevance and ranking, including social signals from other services.(Quelle:http://googlewebmastercentral.blogspot.com/2011/03/introducing-1-button.html)

    Die Funktion Google Plus One wird ein Signal für den Social Graph sein, der für eine Rankingverbesserung bereits schon heute aktiv ist.

    Antworten
  7. Eric Horster

    Danke, hatte das in einem Spiegelartikel: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,754109,00.html anders gelesen: „In Googles Suchalgorithmus fließen die Gut-Finde-Klicks vorerst nicht ein. Denkbar sei das aber natürlich, erklärt Matt Cutts“. Aber im Zweifel vertraue ich dann doch der Originalquelle.

    Ich hatte meinen Artikel übrigens auch erst so geschrieben (da ich davon ausgegangen bin, dass Google das mit Sicherheit integriert) – es dann aber nach weiterer Recherche geändert.

    Finde ich aber sehr begrüßenswert, denn das stützt dann nur meine Gedanken/Thesen…

    Antworten
  8. Allan Jäke

    „Würde dieser eine popelige Button SEO killen hätten alle kleinen Seite keine Chance mehr auf Besucher.“

    Hier wird es sicher auf Googles Gewichtung des +1 im Verhältnis zur Größe der Site ankommen. Wenn eine kleine, bisher eher schlecht gerankte Site auch nur 20 +1 bekommt, wird Googles Algorithmus sicher berücksichtigen, dass dies eine wesentlich bedeutendere Auszeichnung ist als 10.000 +1 für ein Web-Schwergewicht.

    Auch für mich scheint offensichtlich, dass die Beenflussung des Rankings durch die Intelligenz der User direkt dazu führt, dass sich die Angebote noch stärker deren Bedürfnisse statt denen des Google-Bots anpassen müssen.

    -> Schon bemerkenswert, weil dies doch dazu führt, dass Google seine bisherige Bedeutung (alle optimieren auf Googles Algoritmus) zugunsten der Schwarmintelligenz schwächt. (… um natürlich am Ende noch stärker da zu stehen)

    Antworten
  9. Reini Rossmann - mein-wirtschaftslexikon.de

    Also ich glaube an den Erfolg von +1.

    Was das Thema „+1 und Suchmaschinenmarketing“ betrifft:
    seomoz.org hat eine Analyse hinsichtlich der Auswirkungen von zum Beispiel „Facebook like button“ und anderen Aspekten auf die Suchergebnisse gemacht.

    Interessant ist, dass Links und Facebook Shares ungefähr die gleiche Gewichtung im Ranking haben. Es ist anzunehmen, dass Google mit dem eigenen Produkt +1 genauso verfahren wird. Dieser Umstand wird SEO Agenturen vermehrt dazu bewegen +1 zu empfehlen und bei den Kunden zu implementieren.
    So geht das eine ins Andere.

    Hier der gesamte Artikel von seomoz.org, der insgesamt lesenswert ist.
    http://www.seomoz.org/blog/google-1-and-the-rise-of-social-seo

    Antworten
  10. Eric Horster

    „Hier wird es sicher auf Googles Gewichtung des +1 im Verhältnis zur Größe der Site ankommen“

    Guter Gedanke. Das würde auch zu dem passen, was mir Marjan Kovac (Geschäftsführer von Webvalue.de) bei seinem Gastvortrag in meiner Lehrveranstaltung sagte: Google stärkt KMUs.

    Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob sich das so wie oben beschrieben umsetzen lässt. Denn wenn 20 +1s reichen würden um eine Top-Position einzunehmen, dann wäre der Missbrauch dabei vorprogrammiert: Anstatt Link-Farmen gäbe es dann Fake-Profile ohne Ende, die dann auf eine kleine Seite plusen (oder wie auch immer man das nennen wird), die wiederum eine Doorwaypage für eine große ist. Mal so rumgesponnen.

    Antworten
  11. Pingback: Monatsrückblick – Top Themen im April: Google Social Search und inspirierende Gestaltung von Online-Shops | usabilityblog

  12. Pingback: Google+ vs. Facebook: Ein erster Vergleich aus Anwendersicht | Eric Horster

  13. Pingback: Social Search kills SEO Teil 2 – Gedanken zu Googles +1 | Eric Horster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *