Softwaretest 2011 – Die Umfrage zur Ermittlung des “State of the Practice” in der Softwareentwicklung

Softwaretest Umfrage 2011

Bei der Entwicklung von Software, insbesondere im Bereich Testen und Qualitätsicherung, hat sich in den letzten Jahre viel getan. Aktuelle Schlagworte in der Branche sind: Test Driven Development, Modelbased Testing oder Agiles Testen.
Aber werden diese neuen Verfahren auch schon gelebt und sind die damit verbundenen Veränderungen belegbar?

Genau hier setzt die aktuelle „Softwaretest Umfrage 2011“ an.
Vor knapp 15 Jahren gab es bereits schon einmal eine solche Umfrage in Deutschland zum »State of the Practice« gängigen Prüf- und Testprozesse in der Softwareentwicklung. Die jetzige Befragung setzt auf dieser Umfrage auf und erhebt aktuelle Daten, um überprüfen zu können, wo und in welche Richtung sich Vorgehensweisen verändert haben.

Die anonyme Online-Umfrage, die im deutschsprachigen Raum (also auch in der Schweiz und in Österreich) vom 1.-31. Mai 2011 durchgeführt wird, richtet sich an Manager, Projektleiter, Testmanager, Entwickler und Tester.
Nehmen Sie jetzt teil: » Softwaretest Umfrage 2011 «

Die Ergebnisse werden im Sommer veröffentlicht und stehen allen Interessierten zur Verfügung. Die Unternehmen haben damit die Möglichkeit zum Benchmarking und zur Klärung der Fragen:

  • Wo steht mein Unternehmen im Vergleich zu anderen?
  • Welche Themen sind am Markt bereits stärker etabliert als in meinem Umfeld?
  • Wo finden sich die Stärken meines Unternehmens?

Die Wissenschaftliche Leitung obliegt Prof. Dr. Andreas Spillner von der Hochschule Bremen, Prof. Dr. Karin Vosseberg von der Hochschule Bremerhaven und Prof. Dr. Mario Winter von der Fachhochschule Köln.
Förderer der Umfrage sind ANECON Software und Beratung G.m.b.H., German Testing Board e.V. und Swiss Testing Board. Unterstützer sind ASQF (Arbeitskreis für Software-Qualität und -Fortbildung) e.V., Austrian Testing Board, dpunkt Verlag GmbH, Softwareforen Leipzig GmbH und TAV (Test, Analyse und Verifikation von Software) Fachgruppe der Gesellschaft für Informatik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *