Innovative Produktsuche mit richtig viel User Experience!

Der grobe Ablauf bei der Suche nach einem Produkt mit Hilfe einer Suchfunktion ist im Web meist relativ identisch:

  • Auf der Startseite gibt es neben Informationen und Teasern ein Sucheingabefeld, in das der Nutzer seine/n Suchbegriff/e eingeben und die Suche starten kann.
  • Auf der Trefferliste werden alle relevanten Produkte aufgelistet. Für gewöhnlich können diese nach Belieben weiter eingeschränkt bzw. sortiert werden.
  • Hat der Nutzer ein für ihn interessantes Produkt gefunden, kann er weitere Informationen auf der Detailseite einsehen.

Es kommt dabei nicht darauf an, nach welchem Produkt – z.B. Kleidung, Technik, Möbel, Reisen, Hotels, Wohnungen, Autos, usw. – der Nutzer sucht, der skizzierte Prozess wird immer durchlaufen. Egal ob Produkte sich anhand ihrer Eigenschaften eher einfach beschreiben lassen – z.B. Kleidung – oder eher schwieriger zu beschreiben sind – z.B. Wohnungen, Autos.

Insbesondere bei schwer beschreibbaren Produkten kann die gezielte Suche für den Nutzer schnell nervig und frustrierend werden, da er ggf. viele Parameter mit in die Suchmaske eingeben muss.

Die User Experience ist also nicht die beste, aber es geht auch anders!

It’s simple. It’s clear. It’s mikawo.

Das österreichische Immobilien-Portal mikawo.com bietet auf der Startseite, ähnlich wie Google, nur einen mittig platziertes Sucheingabefeld mit Vorschlagsfunktion an, ergänzt um eine am oberen Bildschirmrand fixierte Navigation. Zudem wird eine Detailsuche angeboten.

Die Trefferliste ist ebenso übersichtlich gehalten, wie die Startseite. Es gibt keine Werbeanzeigen oder sonstige Informationen, die nichts mit der Suche zu tun haben. Der Fokus liegt zu 100 % auf den Treffern. Oberhalb der Trefferliste gibt es einen fixierten Bereich, in dem der Nutzer die Ansicht (Details, Galerie, Karte) sowie die Sortierung ändern kann.

Startseite mit mittigem Suchfeld

Startseite mit mittigem Suchfeld

Trefferliste mit Fokus auf Treffer und fixierter Navigation

Trefferliste mit Fokus auf Treffer und fixierter Navigation

Spielerische Filtersetzung auf der Trefferliste

Einzigartig ist die Möglichkeit der weiteren Verfeinerung der Trefferliste. Üblicherweise werden hier meist nur schnöde Auswahlfelder oder Auswahlen per Radiobutton oder Checkbox angeboten, durch die sich der Nutzer durchklicken muss.

Mikawo.com geht dort einen anderen Weg. Die Auswahl der Filter erfolgt auf einer separaten Seite mit Hilfe einer Walze (Immobilienart), einer Karte (Lage) und Schiebereglern (Objekt & Preis). Zudem können weitere individuelle Filter über Tags gesetzt werden. Während der Filterung erhält der Nutzer im oberen Seitenbereich sofort Rückmeldung darüber, welche Auswirkungen die getroffene Filterung auf die Trefferanzahl hat. So kann er direkt entscheiden, ob er noch weiter Verfeinern möchte oder seine Einschränkungen etwas lockern sollte.

Diese Form der Einschränkung stellt eine völlig andere Art der Interaktion mit dem Nutzer dar und geht spielend leicht von der Hand. Sie macht aus meiner Sicht sogar richtig Spaß!

Filter Immobilienart als Walze

Filter Immobilienart als Walze

Filter Lage per Karte

Filter Lage per Karte

Filter Objekt per Schieberegler

Filter Objekt per Schieberegler

Filter Preis per Schieberegler

Filter Preis per Schieberegler

Einfacher Detailseitenwechsel

Das System der fixierten Steuerelemente bleibt auch auf der Detailseite erhalten und enthält die Funktionalität, direkt von der aktuell angezeigten Detailseite die vorherige bzw. nachfolgende Detailseite aufzurufen.

Mikawo Detailseite

Mikawo Detailseite

Fazit

Die Suche nach eher komplexeren Produkten kann auch ansprechend und unkompliziert umgesetzt werden. Dies zeigt mikawo.com sehr schön.

Aus meiner Sicht ist die Produktsuche intuitiv bedienbar und schafft es sehr schön das Thema „Immobiliensuche“ durch spielerische Elemente aufzulockern. Hierzu trägt insbesondere auch das übersichtliche und durchdachte Navigationskonzept bei.

6 Gedanken zu „Innovative Produktsuche mit richtig viel User Experience!

  1. Steffen Heim Beitragsautor

    Kurzer Nachtrag meinerseits:

    Die „Hilfe“-Funktion ist auch interessant umgesetzt.
    Auf dem Screenshot zur Startseite ist in der fixierten Navigationsleiste ein orangenes Ausrufezeichen zu sehen, das auf einen „Ein-/Ausschalter“ zeigt.

    Werden die Tipps aktiviert, erscheinen bei verschiedenen Elementen der Seite solche kleinen Info-Fähnchen.

    Wie gesagt, die Seite ist einen Blick wert.

    Antworten
  2. Maximilian Böhm

    Hallo,

    die Suche/Seite mag nett umgesetzt sein, aber dafür haben die Macher dieser Seite einen (imho) inakzeptablen Fehler gemacht.

    Betrachtet man das Markup einer Suchergebnisseite (z.B. http://www.mikawo.com/at/immobilien/b0RAd ) so sind die Ergebnisse nicht als Link gekennzeichnet – lediglich Javascript kümmert sich darum. Jeder „Power-User“ der mit Tabs arbeitet, verflucht das…

    Antworten
  3. Steffen Heim Beitragsautor

    Hallo Maximilian,

    hab das eben nochmal ausprobiert und ja du hast recht, die Tab-Nutzung ist nicht ohne weiteres möglich.

    Mir persönlich ist dies allerdings nicht so schwer gefallen, da ich meist Links in einem neuen Tab mit Hilfe der gedrückten [Strg]-Taste und einem Klick mit rechter Maustaste öffne.

    Wie du schon sagtest, ist das für Power-User nicht optimal, da geb ich dir vollkommen recht.

    Antworten
  4. Sonja Quirmbach

    Hallo Herr Heim,

    ein paar Punkte zur Seite bzw. Suche.

    Die Darstellung der Filter ist unnötig überdimensioniert. Sieht insgesamt aus, als wären diese für Touch-Interfaces optimiert, nicht für eine Benutzung mit Maus und/oder Tastatur.

    Der User ist, wenn er die Filter verwenden möchte, erstmal von der Ergebnisseite weg und sieht sie nicht mehr. In der Suche eines der No-Gos. Die Manipulationsmöglichkeiten bleiben somit bei mikawo auch nicht sichtbar stehen, wenn der User wieder zu den Ergebnissen zurück wechselt. Das Hin-und Herwechseln müssen nervt die User – spätestens mit der zweiten oder dritten Suche. Das kann und wird inzwischen auch sehr viel eleganter gelöst.

    Generell muss der User erstmal herausfinden, wo er die Filter einstellen kann.

    Die ausgewählten Tags sind unsortiert nebeneinander gereiht, auch nicht wieder direkt abwählbar oder anwählbar, ohne Anzahl der Treffer die mit einem Begriff getaggt sind, …

    Das Prinzip Informationhiding, das hinter den spielerischen Elementen steckt – im Sinne von Komplexität im Interface reduzieren und einen leichteren (hübscheren) Zugang zu den Daten gestalten – finde ich hier im Gesamtkontext einer Immobiliensuche einfach nicht optimal umgesetzt. Die Seite ist einfach anstrengend.

    Da geht noch viel mehr!

    Viele Grüße,
    Sonja Quirmbach

    Antworten
  5. Steffen Heim Beitragsautor

    Hallo Frau Quirmbach,

    … Das kann und wird inzwischen auch sehr viel eleganter gelöst. …
    bzw.
    … Da geht noch viel mehr! …

    Da kann ich Ihnen zustimmen, eleganter geht dies sicherlich. Ich möchte auch nicht sagen, dass mikawo das Optimum ist.
    Beispielsweise könnte ich mir auch vorstellen, dass sich die Filter auch nur in einem Layer eingeblendet werden, wenn der Nutzer in der linken Spalte auf einen der Filter klickt.

    Das von Ihnen angesprochen „No-Go“ bzgl. des Verlassens der Trefferliste habe ich in diesem Fall als nicht so dramatisch erachtet. Denn dem Nutzer werden auf der Filterseite sofort die noch passenden Treffer angezeigt. Er erhält also sofortiges Feedback.

    Der „Tag“-Filter aus meiner Sicht auch nicht optimal gelöst, da dies wirklich nur eine Auflistung ist, die mühsam zu durchsuchen ist. Das kann besser gelöst werden bzw. wird heute schon auf anderen Seiten besser gelöst.

    Ich persönlich empfand die Suche nach einer Immobilie bei mikawo nicht anstrengend. Ich war die letzten Monate selbst auf der Suche nach einer neuen Wohnung – zwar nicht in Österreich – und habe mich durch die üblichen Immobilienportale in Deutschland gequält. Durch Zufall bin ich dann auf mikawo gestoßen und war von der Übersichtlichkeit und Einfachheit der Seite bzw. der Suche nach einer Wohnung überrascht. Keine nervigen Werbeanzeigen, keine öden von bis Eingabe- bzw. Auswahlfelder, keine total überladenen Seiten. Sondern eine eher spielersiche Eingabe. So etwas hätte ich mir auch auf einer deutschen Immobilienseite gewünscht.
    Weil sind wir doch mal ehrlich, wem macht die Wohnungssuche schon Spaß? Abegesehen davon, dass man gleich beim 1. Mal einen Glückstreffer landen. 😉

    Ich persönlich würde gerne einmal diese Seite im Vergleich zu einem herkömmlichen Immobilienportal durch Nutzer testen und bewerten lassen. Die Ergebnisse wären sicherlich sehr spannend.

    Antworten
  6. Pingback: Immobilienportale im Web – Welches kommt bei den Nutzern am besten an? | usabilityblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.