Schlicht ist nicht gleich schlecht: Was hat hotel.de, was andere Hotelportale nicht haben?

Nachdem ich in meinem vorigen Artikel die beiden Hotelportale HRS.de und Booking.com ein wenig unter die Lupe genommen habe, widme ich mich nun einmal der (nutzerfreundlichen) Gestaltung von Hotel.de: dem Bronze-Gewinner der bereits zitierten DISQ-Studie. Mein Ziel: Herausfinden, was Hotel.de besser macht als andere Hotelportale am Markt.

Da eine umfassende, expertenbasierte Analyse bekanntermaßen einige Tage in Anspruch nimmt, habe ich mich auf die Suchanfrage und Trefferliste beschränkt, wie auch bei HRS.de und Booking.com.

Die Startseite: aufs Wesentliche reduziert

Startseite Hotel.de

Startseite Hotel.de

Im direkten Vergleich der Suchmasken von hotel.de, hrs.de und booking.com ist die von Hotel.de die reduzierteste. Es werden lediglich die nötigsten Angaben abgefragt. Somit bleibt genügend Platz für die Vorteilsargumentation. Etwas das in dieser Form bei den Wettbewerbern HRS.de und Booking.com nahezu komplett fehlt.

Suchmaske Hotel.de

Suchmaske Hotel.de

Suchmaske Booking.com

Suchmaske Booking.com

Suchmaske HRS

Suchmaske HRS

Stellt sich nun nur die Frage: Ist diese Einfachheit genau das, was die Hotel.de-Zielgruppe wünscht, oder gibt es ggf. einschränkende Suchkriterien, die erst auf der Trefferliste angeboten werden – oder gar nicht? Teilweise entscheiden hier schon die bereitgestellten Suchkriterien darüber, ob eine Suchanfrage abgeschickt wird oder man den Wettbewerber vorzieht, weil er eine direkt ersichtliche Umkreissuche mit anbietet. Zumindest teilweise lässt sich dies mit einer Analyse der Logfiles beantworten.

Alles in allem ist die Hotel.de-Startseite durchaus gelungen. Es ist zwar ein schlichtes und sicherlich in die Jahre gekommenes Design. Aber sie ist übersichtlich gestaltet. Die Suchfunktion als zentrales Element steht deutlich im Vordergrund. Auf „inspirierende“ Angebote a la „die beliebtesten Reiseziele“ wird verzichtet. Hier geht es um die Bedarfsdeckung bei (Geschäfts-)Reisenden; so zumindest meine These.

Interessant: Nur noch bei Hotel.de (im Vergleich zu HRS und Booking) gibt es die erweiterte Suche. Hat diese auf Hotelportalen bereits ausgedient?

Trefferliste: Produktabbildungen adé, mitscrollende Toolbar Hallo!

Trefferliste Hotel.de (1024px-Breite)

Trefferliste Hotel.de (1024px-Breite)

Mein erster Gedanke als ich die Trefferliste sehe: Wo sind denn die Abbildungen der Hotels hin? Wie kann ich eine Auswahl treffen ohne mir einen ersten Eindruck vom Äußeren des Hotels gemacht zu haben? Selbstverständlich ist die Optik nicht unbedingt das letztendliche und einzige Entscheidungskritierium (Preis, Lage & Co. sind ebenfalls wichtig), aber die rechtsbündige Platzierung der Abbildungen (bei einer 1024er-Auflösung im nicht sofort sichtbaren Seitenbereich) erscheint mir nicht unbedingt konversionsfördernd. Wäre Hotel.de ein Modeshop wäre dies definitiv das Todesurteil! Desweiteren fällt mir beim Thema sofort sichtbarer Seitenbereich auf, dass die für eine Suche essentiellen Filtermöglichkeiten durch die Wiederholung der Suchanfrage erst sehr spät auf der Seite angezeigt werden. Somit wird es dem Nutzer erschwert, genau das für seine Bedürfnisse passende Hotel schnell und einfach zu finden.

Was mich jedoch dann begeistert hat, war die schlichte, aber effektive Umsetzung der Vergleichsfunktion. Markiere ich ein Hotel, so erscheint eine danach mitscrollende Toolbar. Somit wird die Gefahr abgemildert, dass diese wertvollen Funktionen untergehen bzw. übersehen werden. Mit dieser Problematik haben nicht nur Hotelportale zu kämpfen, sondern quasi jede Website, die eine Trefferliste/Ergebnisseite ausgibt und Funktionen wie Vergleichen, Ausdrucken, merken, etc. anbietet.

Fazit:

In Sachen nutzerfreundlicher Gestaltung gibt es bei Hotel.de noch Optimierungspotential. Dennoch ist die Seite nicht überfrachtet mit unnützen „Gimmicks“ und punktet mit einem schlichten, übersichtlichen und funktionalen Design. Ein passendes Hotel findet man allemal. Die Umsetzung der Vergleichsfunktion finde ich vorbildlich. In Sachen Social Media/user generated content (habe bis auf den Like-Button und die Hotelbewertungen nicht viel gesehen) ist Booking.com jedoch der Vorreiter unter den genannten Top3-Portalen – jedoch stellt sich die Frage, ob dies hinsichtlich der (gewünschten) Zielgruppe von hotel.de überhaupt ins Gewicht fällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.