Produktvergleiche online – Welche Website unterstützt den Nutzer am besten? Ergebnisse eines FUX-Analyzers

Weihnachten wirft seine Schatten voraus; man fängt so langsam an, sich Gedanken um Geschenke zu machen – doch diese sollen natürlich von guter Qualität sein, und die Augen unterm Weihnachtsbaum zum Leuchten bringen.

Lief man früher von Geschäft zu Geschäft und stellte Vergleiche hinsichtlich Ausstattung und Preis an, so ist dieses heute bequem vom Sofa aus realisierbar. Meine Empfehlung abgeleitet aus den Ergebnissen des eResult FUX-Analyzers: Nutzen Sie testberichte.de, denn diese Seite ging als klarer Testsieger aus einem Vergleich mit ciao.de und idealo.de heraus.

Startseitenvergleich:

Bereits bei Aufruf der URLs zeigen sich deutliche Unterschiede: Testberichte.de wirkt aufgeräumt und geordnet, Hierarchien sind gut erkennbar, jede Oberrubrik hat ein eindeutiges Bild als Eyecatcher, Links werden eindeutig gekennzeichnet beim Mouse-over.

Ciao.de verzichtet auf Bilder innerhalb der Navigation, macht dagegen auf neue Beiträge aufmerksam und wirbt auffällig um Mitglieder.

Idealo.de lässt sich eigentlich nur als Linkwüste beschreiben, zudem finden sich die Hauptrubriken noch einmal in der linken Navigation gedoppelt.

Die Startseiten im Vergleich: Welcher Screenshot wirkt auf Sie – bereits in dieser Kleinbildvorschau – am einladendsten?

testberichte.de

testberichte.de

ciao.de

ciao.de

idealo.de

idealo.de

Navigation:

Aus meiner Sicht ist die zentrale Seite die Produktliste, hier kann ich mir einen Überblick über in Frage kommende Produkte verschaffen. Wie lösen dies die drei Seiten aus unserem Test? Dazu habe ich den Einstieg über das Keyword „Digitalkamera“ gewählt – interessanterweise auch dreimal anders in der Navigation verortet. Lag hier wohl ein Card-Sorting mit Nutzern zu Grunde?

Testberichte.de nennt die Kategorie „Foto & Video“, bei ciao.de heißt es „Kameras“ und idealo.de spricht von „Fotografie“. Und auch die Anordnung ist sehr unterschiedlich:

  • bei idealo ist für mich überhaupt keine Ordnung erkennbar, vielleicht steht häufig Geklicktes oben?
  • ciao.de setzt auf eine alphabetische Auflistung (meine These: Da nutz ich doch lieber die Suche, bevor ich herausgefunden habe, dass Ernährung unter „Health“ eingeordnet ist).
  • testberichte.de hat sich auf oberster Ebene auf 9 Rubriken beschränkt, so dass ich nicht lange überlegen muss, wohin mein erster Klick geht.

Daraus die wichtige Erkenntnis zur Steigerung der User Experience: Der Nutzer muss schnell erkennen, wo er einsteigen kann/soll. Niemand sucht gerne in Textwüsten nach dem besten Einstieg oder wägt zwischen Alternativen ab. Nehmen Sie Ihre Besucher an die Hand! Faustregel: Lieber ein Klick mehr als 2 Minuten auf der Seite nach dem passenden Link zu suchen. Sonst verlieren Sie bereits auf der Startseite Ihre Besucher (der im Worst Case sogar teuer erkauft durch Adwords o.ä. auf die Seite gelangt ist).

Produktliste/Trefferseite:

Nach dem Exkurs zur Navigation bin ich nun auf der Produktliste gelandet: Mein Ziel ist nun, eine passende Kamera für meinen Bedarf zu finden.

Der Sieger testberichte.de ermöglicht eine detaillierte Filterung (inkl. Erläuterung einzelner Kriterien per Mouse-over) – super gelöst, davon kann sich so mancher Online-Shop eine Scheibe abschneiden. Auch bezgl. der Vielfalt erkennt man die Testexperten: Features, Zoom, Gewicht, Sensorgröße uvm. lassen keine Anforderung unberücksichtigt.

Erläuterung des Filterkriteriums „Bridgekamera“ per Mouse-over bei testberichte.de

Erläuterung des Filterkriteriums „Bridgekamera“ per Mouse-over bei testberichte.de

Beim Zweitplatzierten ciao.de stehen ganz oben zuerst einmal die sponsored Links – gut, hängt mit dem Geschäftsmodell zusammen, lassen wir außen vor. Die Liste darunter ist übersichtlich, Fokus liegt stark auf dem Preis. Weiß ich bereits, welche Kamera ich will, so ist das sicher vorteilhaft, aber auch für die Unentschlossenen hält ciao.de etwas bereit: Eine Vergleichsfunktion, einfach auswählbar per Checkbox. Ergebnis ist eine umfangreiche Tabelle zum Vergleich der Kameras. Toll aufbereitet – die hätte ich jetzt sogar gern weitergeleitet, um eine zweite Meinung einzuholen.

Deutlich weniger Filterkriterien, aber eine hilfreiche Vergleichsfunktion bei ciao.de

Deutlich weniger Filterkriterien, aber eine hilfreiche Vergleichsfunktion bei ciao.de

Idealo.de enttäuscht mit einer weiteren Textwüste: Diese Auflistung der Treffer ist eine Qual. Eigentlich schade: Auch hier sind zahlreiche Filter oberhalb der Liste vorhanden – und auch eine Vergleichsfunktion ist versteckt in der Spalte ganz rechts – wie das zu bedienen ist, muss der Nutzer aber erraten.

Leseunfreundlich – es macht keinen Spaß, die vorhandenen Funktionen von idealo.de zu entdecken

Leseunfreundlich – es macht keinen Spaß, die vorhandenen Funktionen von idealo.de zu entdecken

Weitere Erkenntnis also:

Versetzen Sie sich in den Nutzer hinein, helfen Sie ihm bei seinen Intentionen – und verstecken Sie keine sinnvollen Features. Was nicht gefunden wird, kann verständlicherweise die User Experience nicht positiv beeinflussen.

Was nicht verschwiegen werden soll:

Alle getesteten Seiten haben übrigens ein ganz unterschiedliches Selbstverständnis von ihrem Online-Auftritt: testberichte.de liefert Test- und Verbraucherinformationen, ciao.de versteht sich als Community und idealo.de sieht sich als Preisvergleichsseite. Dennoch denke ich nicht, dass wir Äpfel mit Birnen verglichen haben – denn alle Seiten helfen mit beim selben Use Case „das beste Produkt finden“.

Dann viel Erfolg beim gemütlichen Suchen und Entscheiden in den eigenen vier Wänden in der kalten Winterszeit (heute gab‘s schon Minustemperaturen in Hamburg!). Vielleicht haben Sie ja auch einen anderen Favoriten, der nicht im Test berücksichtigt wurde, ich freue mich auf Hinweise.

Zur Methodik:

Mittels des eResult FUX-Analyzers beurteilten je 100 Personen eine Website eines Vergleichsportals (mindestens 5-minütige Nutzungsdauer). Ziel dieses Vergleichs war es zum einen, einen Gewinner zu küren, aber auch Erfolgsfaktoren abzuleiten, die auch auf andere Branchen übertragbar sind.

Die Webseiten wurden nach ausgiebiger Nutzung auf den Dimensionen Usability, Joy of Use und nicht-instrumentelle Qualitäten wie Motivation, Ästhetik und Symbolik bewertet. Weiterhin wurden die Wiedernutzungs- und die Weiterempfehlungsabsicht erfragt.

Der Ergebnisband steht zum Download bereit in der eResult Download-Area.

9 Kommentare zu „Produktvergleiche online – Welche Website unterstützt den Nutzer am besten? Ergebnisse eines FUX-Analyzers

  1. Pingback: ||| Handelskraft ||| Der E-Commerce und Web 2.0 Blog - Das Weihnachtsgeschäft ist im vollen Gange – 5 Lesetipps der Woche

  2. O.Mann

    interessanter Beitrag mit hilfreichen Anregungen. Ein Großeil der Nutzer wird aber nicht über die Startseite kommen, sondern über Suchmaschinen auf Kategorie- oder Produkt-Angebotsseiten einsteigen – was sich u.a. darin zeigt, dass die im Screenshot dargestellten Ketegorie-Seiten alle den title „Digitalkameras“ haben.

  3. Anja Weitemeyer Artikelautor

    Hallo O.Mann,

    vielen Dank für die Blumen. Ein enormer Teil wird auf jeden Fall über Suichmaschinen kommen, da gebe ich Ihnen völlig recht, leider liegen mir keine Daten der entsprechenden Seiten vor, können Sie da aus dem Nähkästchen plaudern? Meine These wäre, dass bestimmt mindestens 80% nicht direkt einsteigen, die Produktliste oder gar die Seite zu einem ganz bestimmten Produkt also höchste Priorität haben, bzw. man da die meisten Nutzer verlieren kann.

    Beste Grüße

  4. O.Mann

    Hallo Frau Weitemeyer,

    jede Website hat ihre Eigenarten und Zielgruppen. Wenn wir aber im Preissuchen-Umfeld bleiben machen Direkteinstiege über Suchmaschinen (organisch wie CPC) 60-90% des Traffics aus. Dieser tendentiell auf konkrete Angebotsseiten, weniger auf Listen. Sollte man auf das Nutzerversprechen bzw. die – erwartung abstimmen:

    Was wäre zB Ihre Erwartungshaltung, wenn Sie in Google einen Produktnamen in Kombination mit dem Suchwort +test eingeben, +kaufen oder zB lediglich den Namen einer Produkt-Serie eingeben?

    Interessant finde ich übrigens immer die Diskussion um „das beste Produkt“. Welche Kriterien müssten Ihrer Meinung nach dafür erfüllt sein? Was zeichnet ein bestes Produkt eigentlich aus?

    Herbstliche Grüße zurück

  5. Anja Weitemeyer Artikelautor

    Tja, welches „das beste Produkt“ ist, liegt natürlich im Auge des Betrachters. Sie haben sicherlich ganz andere Wünsche und Erwartungen an eine Digitalkamera als ich, daher gilt es, dem Nutzer möglichst detaillierte Kriterien anzubieten, so dass jeder „sein perfektes“ Produkt finden kann. Daber muss selbstverständlich der Herausforderung Rechnung getragen werden, dass diese Vorgehensweise auf der Webste einfach und intuitiv ist.

    Ich weiß noch nicht genau, worauf Sie hinauswollen mit der These, der Nutzer landet eher auf konkreten Seiten. Meinen Sie, man sollte den von mir angesprochenen Seitentypen weniger Aufmerksamkeit schenken, sondern lediglich die Detailseiten optimieren?

  6. Pingback: Monatsrückblick – Top Themen im Oktober: | usabilityblog

  7. Pingback: Mehr Spaß beim Entscheiden – Umfassende Möglichkeiten stellt testberichte.de bereit | usabilityblog

  8. Ivo

    Hallo Frau Weitemeyer,

    ich finde es sehr spannend, was Sie zur Übersichtlichkeit geschrieben haben. Derzeit nutze ich nur idealo, um für meinen Shop Kunden zu gewinnen. Die Resonanz ist sehr ernüchternd, weshalb ich auch nach weiteren Alternativen geschaut habe.

    Als Shopbetreiber sollte man sich fragen, ob man diesen Dienst selber nutzen würde, um Produkte zu finden. Da jeder der Preisvergleicher seine Vor- und Nachteile hat, ist sicher bekannt und demzufolge, sollte man evtl. auch schauen, ob es zu eigenen Konzept passt.

    Beste Grüße
    Ivo

  9. Anja Weitemeyer Artikelautor

    Hallo Ivo,
    besten Dank für die Vertretung der Shop-Sicht, klar gibt es auch hier einen Image-Transfer, so dass sich jeder gut überlegen sollte, mit wem er zusammen arbeitet. Und letztendlich müssen Sie auch die Zahlen und Fakten reflektieren, welches Portal Ihnen am meisten Kunden und Umsatz bringt (sicherlich abhängig von der Bekanntheit und Marktmacht).
    Ich bin gespannt auf Ihre Erfahrungen – zeitlich befinden wir uns ja wieder grad vor dem Weihnachtsgeschäft, also sowohl Risiko als auch Chance sich nun neu zu orientieren.
    Herzliche Grüße
    Anja Weitemeyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *