Design im Wandel: Bei Corporate Websites bekommen Bilder mehr Gewicht

Corporate Websites sind die die Online-Visitenkarten von Unternehmen. Sie müssen dem Besucher auf den ersten Blick einen Eindruck davon vermitteln, wofür das Unternehmen steht und was es bietet. Schließlich sollen über Corporate Websites nicht nur Angebote und Image vermittelt werden, auch die Überzeugung potentieller Bewerber ist beispielweise ein wichtiges Ziel von Corporate Websites. Aus diesem Grund ist auch bei Corporate Websites ein Design, welches zum jeweiligen Unternehmen passt und das gewünschte Image unterstützt sehr wichtig.
Aber was hat sich bei den Unternehmen getan, um bezüglich des Webdesigns zeitgemäß zu wirken? Zwei große Trends sind erkennbar:

Die Grundfarbe der Seiten hat im Laufe der Zeit an Dominanz verloren, stattdessen wird inzwischen häufig mit sehr hellen Hintergründen gearbeitet. Auf große, dunkle Flächen wird weitgehend verzichtet. Neben der Grundfarbe kommen außerdem häufiger als früher noch weitere Farben als Kontraste zum Einsatz. Beispiele dafür sind die bunten Kategorieneinstiege bei RWE oder die farbigen Flächen in der Bühne der Allianz.

Unternehmensauftritt RWE

Unternehmensauftritt Allianz

Weiterhin ist eindeutig ein Trend zu größeren Bildflächen erkennbar.

Ein großer Teil der Unternehmen setzt inzwischen auf ein großflächiges Bild im oberen Bereich der Startseite oder auf Bühnen, die an dieser Stelle dank Flash verschiedene Bilder im Wechsel zeigen.
Aber nicht nur die Größe der Bildflächen hat sich verändert. Hatten die früher vorherrschenden schmalen Banner noch eher dekorativen Charakter mit einer Mischung aus Gebäudeansichten und Szenen aus dem Arbeitsumfeld, so transportieren die Bilder jetzt wesentliche Inhalte.
Häufig sind deshalb auch Texte in die Bilder integriert oder sie dienen sogar als Einstieg in ein Video, welches weitere Informationen vermittelt.
Deutlich wird dieser Trend beispielweise bei BASF und Daimler.

Unternehmensauftritt BASF

Unternehmensauftritt Daimler

Diese beiden Trends sind bei Corporate Websites durch deren in erster Linie repräsentativen Charakter besonders deutlich zu erkennen, gelten aber auch für diverse andere Webangebote.

Sind Ihnen noch weitere, branchenübergreifenden Trends im Webdesign ins Auge gefallen?

Zum Projekt „Design im Wandel“:
eResult verfolgt und dokumentiert bereits seit mehreren Jahren die Entwicklung des Webdesigns von 50 verschiedenen Branchen, unter anderem auch von acht Nachrichtenmagazinen. Die dokumentierten Screenshots werden regelmäßig ausgewertet und Erkenntnisse hier im Usabilityblog vorgestellt.

3 Gedanken zu „Design im Wandel: Bei Corporate Websites bekommen Bilder mehr Gewicht

  1. Pingback: Handelskraft – Das E-Commerce und Social-Commerce-Blog - Rakuten als ernstzunehmender Konkurrent von Amazon – 5 Lesetipps der Woche

  2. Lou

    Meine Meinung: Kleine unabhängige Blogs sind das Herzblut des World Wide Web. Sie bieten eine erfrischende Abwechslung inmitten des hochglanzpolierten Corporate Einerlei aus der Konserve. Ich glaube nicht, dass ich mit meinem kleinen Holz-Blog viel bewegen kann, aber ich bin idealistisch genug, ihn nicht aufzugeben.

    Gut Holz!
    Lou

    Antworten
  3. Pingback: Bilder im Webdesign – Für mehr Emotionen auf Websites

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.