Design im Wandel: Flughäfen setzen vermehrt auf praktische Infos

Wofür besucht man eigentlich den Internetauftritt eines Flughafens? Betrachtet man die Veränderungen der Websites diverser Flughäfen über die letzten Jahre, so scheint es, als wenn sich die Flughäfen mit dieser Frage zunehmend auseinandergesetzt haben. Mehr und mehr werden Informationen in den Vordergrund gestellt, die unmittelbar für die Reisenden bzw. die Abholer wichtig sind.

Beispielweise stellen immer mehr Flughäfen die Übersicht der aktuellen Starts und Landungen in den Vordergrund und ermöglichen so einen schnellen Einblick in die aktuelle Situation im Flugverkehr. Am Beispiel Frankfurt ist das deutlich zu erkennen.

Website Flughafen Frankfurt

Aber nicht nur die aktuelle Situation auf dem Flughafen zählt, auch wie man überhaupt dort hin kommt ist wichtig. Deshalb bekommen auch Informationen zur Anreise und zu den Parkmöglichkeiten einen immer größeren Raum auf den Seiten.

Es ist jedoch nicht nur der Trend zu mehr praktischen Informationen erkennbar. Auch die Buchungsmöglichkeiten haben auf den Flughafenseiten in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Ein wichtiges Indiz ist die immer prominenter dargestellte Buchungsmaske, zu sehen beispielweise auf der Seite des Dresdener Flughafens.

Website Flughafen Dresden

Neben der Suchmaske unterstützt auch der vermehrte Einsatz von Bildern, die Urlaubsziele oder Szenen aus Privatreisen zeigen diesen Trend, wie die Beispiele der Flughäfen Hamburg und Hannover zeigen.

Website Flughafen Hamburg

Website Flughafen Hannover

Letztendlich lässt sich auch dieser Trend hin zu Buchungsmöglichkeiten für Privatreisende der Orientierung an den Bedürfnissen der Kunden zuordnen. Aber auch der Wunsch, sich das Zusatzgeschäft der direkten Buchungen nicht entgehen zulassen ist sicher ein treibender Faktor dieses Trends.

Wir dürfen gespannt sein, ob sich die Websites von Flughäfen noch mehr als bisher als Reisevermittler positionieren. Oder was meinen Sie, wo die Reise hingeht?

Zum Projekt „Design im Wandel“:

eResult verfolgt und dokumentiert bereits seit mehreren Jahren die Entwicklung des Webdesigns von 50 verschiedenen Branchen, unter anderem auch von acht Nachrichtenmagazinen. Die dokumentierten Screenshots werden regelmäßig ausgewertet und Erkenntnisse hier im Usabilityblog vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.