Relaunch wwf.de: modernes Design ja, aber Schwächen in der Nutzerführung

WWF Logo

Vor wenigen Tagen wurde der Webauftritt von WWF Deutschland relauncht. Die neue Website ist deutlich freundlicher und ansprechender als die bisherige aus dem Jahre 2006. Die Farbkom-position wirkt stimmig und passt zum Thema Umwelt- und Naturschutz.

Dieser Meinung ist auch Achim Schaffrinna vom Designtagebuch. Er geht in seinem Beitrag näher auf das Design ein und spricht bereits ein paar Schwachstellen an. Ich selbst kann jedoch einer seiner Aussagen nicht zustimmen:

… Das Interface sieht nicht nur gut aus, es leitet den Besucher auch zuverlässig zu den von ihm gesuchten Informationen. …

Denn speziell bei der Orientierung bzw. Nutzerführung sehe ich gewisse Schwachstellen, die optimiert werden sollten, damit des mit dem Sammeln von Spenden noch besser läuft.

Startseite von 2006 bis 02/2012

Startseite von 2006 bis 02/2012

Startseite seit 02/2012

Startseite seit 02/2012

Die neue Startseite setzt auf Emotionalisierung, hierzu kommen großflächige Bilder in einer Bühne sowie in diversen Teaserflächen zum Einsatz. Auch bereits Social Media Elemente werden prominent auf der Startseite mit eingebunden.

Kommen wir aber nun zu den Schwachstellen in der Orientierung bzw. Nutzerführung:

Zusammengehörigkeit linker Navigation und Contentteasern

Aus meiner Sicht wird nicht klar, dass die vier Teaser im Contentbereich Unterseiten der Kategorie „Aktionen und Kampagnen“ sind. Bei genauerer Betrachtung und gewisser Gedankenleistung können Nutzer sicherlich einige Keywords wieder finden. Dies ist aber nicht sofort ersichtlich.

Generell bin ich der Meinung, dass die Unterkategorien der Rubrik „Aktiv werden“ den Nutzern auf der Einstiegsseite nicht umfassend genug nähergebracht werden. Es werden gleich weitere Unterseiten der Unterkategorien angeteasert.

Navi-u-Content-Orientierung

Kaum Wiedererkennungswert zw. Navigation und Teasern;
Links führen zu unterschiedlichen Seiten.

Eine gewisse Orientierungslosigkeit dürfte bei Nutzern entstehen, die einen der Teaser bzw. den entsprechenden Link in der linken Navigation anklicken. Jeder dieser Verweise führt zu einer anders gestaltete Seite:

  • „Earth Hour“:
    Die sich öffnende Seite hat keine linke Navigation mehr. Zudem ist kein Navigationspunkt mehr als aktiv hervorgehoben.
  • „Fischereikampagne“:
    Die sich öffnende Seite hat nur noch eine auf das Thema zugeschnittene linke Navigation. Eine Hervorhebung in der Navigation ist nicht gegeben.
  • „Kahlschlag in Brasilien“:
    Die sich öffnende Seite weist eine linke Navigation auf, über eine eindeutige Verortung möglich ist.
  • „Fleischfragen“:
    Die sich öffnende Seite hat einen komplett anderen Aufbau und behandelt nur „die Fleischfrage“.

Bei drei der vier Seiten bleibt Nutzern nur der Weg über die Zurück-Funktion des Browser um zu vorherigen Seite zu kommen. Oder er kann sich noch erinnern, welchen Weg er über die Navigation gegangen ist.

Hier besteht denke ich Optimierungsbedarf. Zum einen sollte das Wording von Navigationspunkten und Teasern deutlich deren Zusammengehörigkeit aufzeigen. Ebenso ist darauf zu achten, dass sich Link identisch verhalten und Nutzern immer ein eindeutiger Rückweg angeboten wird.

Navigation über Teaser im Contentbereich

Ein weiteres Beispiel hierfür ist auch in der nächsten Abbildung zu sehen. Auf der Einstiegsseite der Unterkategorie „Tipps für den Alltag“ kann über den Contentbereich zur Informationsseite navigiert werden.

Contentnavi-Orientierung

Navigation über Contentelemente, kaum Wiedererkennungswert zwischen aufrufenden Links und den Reitern auf der Detailseite

Nach dem ersten Klick auf eine der Teaserflächen – z.B. „Vernünftig Einkaufen“ erscheinen die Unterpunkte. Wird hier einer ausgewählt – z.B. „Wofür steht das Bio-Siegel?“ – gelangt der Nutzer auf die Informationsseite und kann diese lesen.

Wie können Nutzer aber jetzt auf die ebenfalls unter „Vernünftig Einkaufen“ gelisteten anderen Informationen zugreifen?
Ein Rückweg zur vorherigen Seite ist nicht ersichtlich und eigentlich auch überhaupt nicht nötig. Denn die anderen Informationen können über die Reiter rechts vom Reiter „Das Bio-Siegel“ aufgerufen werden. Dies der Nutzer allerdings erst einmal erkennen, denn die auf der Seite zuvor verwendeten Linktexte unterscheiden sich deutlich von den Reiterbezeichnungen. Zudem weisen die die einzelnen Themen in der Reiterdarstellung eine andere Reihenfolge auf.

Warum nicht einfach die jeweiligen Texte einheitlicher und verständlicher gestalten, damit das wichtigste Keyword deutlich zu erkennen ist. Zudem sollte aus meiner Sicht die Darstellung der Reiter noch einmal deutlicher werden.

Ein Beispiel:

Aktueller Text
Deutlicherer Text
Teaser
Was bedeutet der Code auf Eiern?
Teaser
Bio-Eier:
Was bedeutet der Code?
Reiter
Bio-Eier
Reiter
Bio-Eier

Modernes Design ja, aber noch schwächen in der Nutzerführung

Wie bereits zu Beginn erwähnt, das Design und die Farbkomposition passt finde ich sehr gut zum Thema Natur-/Umweltschutz. Im Punkto Design also eine deutliche Verbesserung. Aber in Bezug auf die Orientierung und Nutzerführung gibt es noch Optimierungspotentiale.

Am besten Sie schauen sich die Seite selbst mal an und bilden sich Ihre eigene Meinung. Ich wäre gespannt wie diese ausfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *