Kontextbezogene Funktionen & visuelle Führung – Good Practices zur Nutzerführung aus dem Bereich der Online-Fotobücher

Fotobücher

Durch die digitale Möglichkeit, unzählige Fotos auf Speicherkarten festzuhalten, werden Fotobücher, die online und ganz individuell gestaltet werden können, immer beliebter. Doch wie leicht sind diese zu bedienen? Ist es immer sofort ersichtlich welche Schritte auszuführen sind? Und wie sieht es mit der Orientierung aus?

Im folgendem einige Inspirationen rund um die Nutzerführung und das Interaktionsdesign aus der digitalen Fotobuch-Welt.

Bilder bearbeiten – Kontextbezogene Funktionen

Nachdem die Fotos im digitalen Fotobuch platziert sind, besteht bei einigen Anbietern die Möglichkeit diese noch zu bearbeiten. Dafür stehen zahlreiche Funktionen zur Verfügung. Um die Nutzer nicht mit der Vielzahl der Möglichkeit zu überfordern setzt photobox.de auf das Anbieten kontextbezogener Funktionen.

Klickt der Nutzer auf sein Foto, das er bereits in das digitale Fotobuch gezogen hat, erscheinen die Funktionen, die sich auf die Bearbeitung des Bildes beziehen. Einfache Funktionen sind sofort ausführbar, wie das Zoomen, Löschen oder Drehen. Im Fall einer Bildänderung, wie Kontrast oder Helligkeit, muss der Nutzer auf das Icon „Foto bearbeiten klicken“. Es erscheint ein Layer in dem die Veränderungen erzielt werden können. Sollten für einige Nutzer die Icons nicht aussagekräftig sein, so wird per Mousover die Funktion des Icons benannt.

Photobox.de: Funktion zur Bildbearbeitung

Photobox.de: Funktion zur Bildbearbeitung

Photobox.de: Weitere Funktion im Layer

Photobox.de: Weitere Funktion im Layer

Anordnung und Hintergründe – visuelle Unterstützung und Individualisierbarkeit

Neben der Fotobearbeitung können Änderungen in Hinblick auf die Anordnung der Bilder (Layout) und der Hintergrundfarben bzw. –muster vorgenommen werden. Diese Funktionen sind zumeist in Reiterkarten zu finden. Bei posterxxl.de ist besonders die visuelle Führung des Nutzers gelungen. Am Beispiel der Layout-Auswahl wird durch die grüne Hinterlegung deutlich, dass sich der Nutzer zum einen in dem Layout-Bereich befindet, wo 3 bis 4 Fotos auf einer Doppel-Seite angeordnet werden sollen. Zum anderen wird durch den grünen Rahmen die Auswahl kenntlich gemacht, für die sich der Nutzer entschieden hat.

Posterxxl.de: Visuelle Nutzerführung

Posterxxl.de: Visuelle Nutzerführung

Die Orientierung -visuellen Hinterlegungen und Kennzeichnungen

Bei so viel gestalterischen Freiheiten und Individualsierungsmöglichkeiten ist es besonders wichtig die Orientierung und den Überblick beizubehalten.

Für den Überblick, welche Seiten bereits bearbeitet wurden und welche noch nicht, kann in die Mehrbildansicht gewechselt werden. Die aktuell bearbeitende Seite wird bei snapfish.de durch eine hellblaue Hinterlegung gekennzeichnet.

Snapfish Mehrbildansicht

Snapfisch.de: Übersicht anhand der Mehrbildansicht

Für mehr Überblick sorgt bei photobox.de zusätzlich die Anzeige welche Bilder bereits verwendet worden sind und wie oft. Sobald ein Foto ins das Fotobuch gezogen wurde, erscheint in der Reiterkarte „Ihre Fotos“ auf dem gerade eingefügten Foto, in der rechten Ecke ein kleines grünes Häkchen mit einer 1. Wird dieses Bild mehrmals verwendet, so wird diese Zahl aufaddiert. Wurde ein Bild noch überhaupt nicht in das Fotobuch gezogen, werden keine Markierungen gesetzt.

Photobox Überblick über verwendete Bilder

Photobox.de: Überblick über bereits verwendete Bilder

Für die Beschreibung der aktuellen Position des Nutzers arbeitet photobox.de ebenfalls mit visuellen Markierungen. Der Nutzer erkennt anhand der grünen Seitenzahl und der grünen Rahmung der Seitenecke, welche Seite gerade bearbeitet wird.

Photobox aktuelle Position, farbliche Rahmung

Photobox.de: aktuelle Position durch farbliche Rahmung

Die kleine Auswahl an vorgestellten Anwendungen für die Gestaltung von Online-Fotobüchern verdeutlicht, in welcher Form der Nutzer in seiner Interaktion mit einer Anwendung unterstützt werden kann. So verhelfen kontextbezogene Funktionen und Informationen dazu, ein minimalistisches Design beizubehalten und den Nutzer bei der Orientierung zu unterstützen, da dieser nicht mit überfüllten Seiten überfordert wird. Des Weiteren bieten visuelle Markierung und Hervorhebung eine Möglichkeit den Nutzer in der Orientierung zu führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.