Proto-Personas, qualitative & quantitative Nutzertests, International UX Research und 140 Websites, die dringend ein Analytics-Tool benötigen – Linktipps von Martin Beschnitt

Jeff Gothelf beschreibt in seinem Artikel „Using Proto-Personas for Executive Alignment“ einen herrlich praxisorientierten und gut beschriebenen Persona-Ansatz. Aber Achtung: es sind keine Personas, die auf tatsächlichen Marktforschungsdaten / Nutzerstudien basieren! Dennoch helfen sie den Teams intern, sich auf die Bedürfnisse der (vermeintlichen) Kunden zu fokussieren.

Sabina Idler widmet sich auf UX Magazine erneut dem Thema „Combining In-Person and Remote Research“. Je stärker die Preise für komplexe aRUT-Tools sinken bzw. neue, interessante Tools in diesem Bereich auftauchen, desto interessanter wird die Kombination mit klassischen Nutzerstudien im Labor. Abhängig von der Entwicklungsphase aber auch Fragestellung schlägt sie folgende, sinnvolle Kombinationen vor im Sinne eines maximalen Erkenntnisgewinns: „[…]

  1. Inspiration phase: Use in-person tests to gather and define features. Use remote tests to verify and generalize the concept based on your initial findings.
  2. Design phase: Use remote tests to collect early feedback and later to generalize and prioritize in-person tests findings. Use in-person tests to evaluate more detailed designs.
  3. Final evaluation: Use in-person tests to collect specific feedback and high quality quotes. Use remote tests to collect broad and representative feedback.”

In “6 Key Questions to Guide International UX Research” geht es nicht darum, welche kritischen Erfolgsfaktoren es bei der Durchführung von internationalen Studien zu berücksichtigen sind (siehe dazu: „New York, Rio, Tokyo,…International Usability Testing“; sondern um die Frage, ob es für Sie an der Zeit ist, sich mit diesem Thema grundsätzlich zu beschäftigen.

Kaum zu glauben: Laut IdealObserver haben 14% der 1.000 Top de-Domains kein Web Analytics-Tool implementiert. Auch wenn die letzten Zahlen aus 2011 stammen finde ich diese Zahl doch sehr besorgniserregend. Wie betreiben diese Unternehmen denn Website-Optimierung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *