Entwicklung eines Projekt-Canvas; Kundenfeedback aufnehmen und richtig nutzen; App oder mobile Seite – Linktipps zur Optimierung des Tagesgeschäfts

Bunt gemischte Linktipps heute wieder einmal von mir, Fokus liegt auf der Erleichterung der täglichen Arbeit – auch unter Einbeziehung Ihrer Kunden und Partner.
Viel Spaß beim Lesen und inspirieren lassen.

Visueller Überblick über ein Projekt schärft das Verständnis bei allen Beteiligten

Ein Canvas (engl. für Leinwand) gibt es z.B. für Business Models. Von Useeds wurde dieses Model nur übertragen auf Projekte. Damit soll sichergestellt werden, dass ein einheitliches Verständnis für das Projekt sicher gestellt ist – auf Seiten der Agentur und des Kunde sowie weiterer Beteiligter. 10 Boxen müssen ausgefüllt werden. Die Darstellung ist plakativ und auf einen Blick erfassbar. Eine schöne Idee ist, dieses als Deckblatt für ein Projekt zu verwenden – werde ich in jedem Fall einmal ausprobieren.

James Kalbach stellt seine Variante des Project Canvas im Blog UXTOGO vor.

Die Teilnehmer des UXHH Roundtables am vergangenen Montag bei DDB Tribal hatten die Gelegenheit diese Methode gleich interaktiv kennen zu lernen.

UXHH James

James Kalbach in Aktion beim UXHH Roundtable

Hören Sie Ihren Kunden zu und handeln Sie

Eine schöne Zusammenfassung von Praxistipps liefert Jörg Höhner von SPA Future Thinking mit 10 Praxistipps zum Thema Umgang mit Kundenfeedback.

Auch wir bei eResult haben gerade unsere jährliche Kundenbefragung abgeschlossen und werden die kommenden Wochen und Monate die Anregungen unserer Kunden aufgreifen. Um noch schneller reagieren zu können (vgl. Punkt 4 seiner Aufstellung) werden wir zukünftig ergänzend nach jedem Projekt einen Kurzfragebogen versenden.

Entscheidungsgrundlage: App oder Mobile Seite

Den Weg aus dem Dilemma zeigt der Blog von MDG auf: Der Beitrag Should You Build a Mobile App or Mobile Website? mit einem anschaulichen Schaubild weist den Weg. Kriterien wie Geschwindigkeit, Kosten, Interaktivität werden herangezogen, um keine Entscheidung aus dem Bauch heraus zu treffen, oder auch den CEO zu überzeugen. Gold wert auch für Beratungsgespräche, denn eine ungünstige Entscheidung kann hier viel Geld kosten und möglicherweise unnötige Kapazitäten binden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.