Good Practices für Umkreissuchen: Begreifen Sie Ergebnisliste und Kartenansicht als Einheit

Umkreissuche

Umkreissuchen gibt es überall im Web. Ob Hotels, Sehenswürdigkeiten, Geschäfte, Bankautomaten oder das nächste Café – die Entfernung ist häufig ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl. Aber wie können Sie die Ergebnisseite einer solchen Suche gestalten, um den Benutzer optimal bei seiner Entscheidung zu unterstützen?

Die Kartendarstellung verdrängt inzwischen immer mehr traditionelle Ergebnislisten. Trotzdem haben diese ihre Berechtigung, denn beide Darstellungsformen bieten spezifische Vorteile. Deshalb sollten Sie Ergebnisliste und Kartenansicht kombinieren. Begreifen Sie beide als Einheit und gestalten Sie sie auch so.

Ergebnisliste und Kartenansicht integrieren

Wer in der Suchmaske nicht nur eine Stadt, sondern eine genaue Adresse eingibt, für den ist die Nähe zu diesem Ziel offensichtlich wichtig. Deshalb sollten Sie auf der Ergebnisseite die Entfernung zum Ziel in den Mittelpunkt stellen. Um dies zu erreichen, eignet sich die Kombination aus Ergebnisliste und Kartenansicht.

Ergebnisliste und Kartenansicht erfüllen unterschiedliche Zwecke:

  • Die Liste gibt durch Bilder und Daten wie die Sterne-Anzahl, Bewertungen und Preis dem Benutzer einen ersten Eindruck des Hotels. Dazu gehört auch die Entfernung zum Ziel, nach der die Liste automatisch sortiert werden sollte.
  • Die Karte dagegen erlaubt dem Nutzer eine bessere räumliche Einordnung, weit über die reine Entfernungsangabe zum Ziel hinaus. Es lässt sich etwa erkennen, wo die nächste S-Bahn hält, das Stadtzentrum liegt oder ein Park etwas Erholung verspricht.

All diese Informationen sind für die Entscheidungsfindung wichtig. Um ein Hin- und Herwechseln zwischen den beiden Ansichten zu vermeiden, sollten Sie diese parallel anzeigen. HRS zeigt die Kartenansicht oben und die Ergebnisliste darunter. Zudem lassen sich mehrere Ergebnisse markieren, die dann in der Karte hervorgehoben werden.

HRS.de stellt die Karte über der Ergebnisliste dar und ermöglicht die Hervorhebung einzelner Hotels

Abbildung 1: HRS.de stellt die Karte über der Ergebnisliste dar und ermöglicht die Hervorhebung einzelner Hotels

Ergebnisliste und Kartenansicht sollten aber nicht nur nebeneinander existieren. Stattdessen sollten Sie beide Ergebnisdarstellungen möglichst stark integrieren, um dem Benutzer die mentale Verknüpfung zu erleichtern. So sollte eine Aktion in der einen Ansicht auch in der anderen Ansicht einen Effekt hervorrufen. Im Google Hotel Finder wird bei einem Mouseover in der Liste die entsprechende Markierung in der Karte hervorgehoben. Auf diese Art lässt sich direkt erkennen, wo genau das gerade betrachtete Hotel liegt. In umgekehrter Richtung wäre dies ebenfalls denkbar – ein Mouseover in der Karte hebt das Hotel in der Liste hervor.

Der Google Hotel Finder hebt bei Mouseover in der Liste das Hotel in der Karte hervor

Abbildung 2: Der Google Hotel Finder hebt bei Mouseover in der Liste das Hotel in der Karte hervor

Ziel, Ergebnisse und Umkreis in der Karte klar markieren

Die beste Integration von Ergebnisliste und Kartenansicht nützt selbstverständlich nichts, wenn die Karte selber nicht gut gestaltet ist. Alle wichtigen Informationen sollten visualisiert werden und klar unterscheidbar sein. Dazu gehören das eingegebene Ziel, die eigentlichen Ergebnisse und der durchsuchte Bereich.

Auf Hotels.com sind die Markierungen schön umgesetzt. Das Ziel ist visuell deutlich von den Ergebnissen abgehoben. Zudem erfolgt eine grobe Einteilung der Hotels nach Sternen. In derselben Art wäre auch die Unterscheidung nach anderen Kriterien möglich, etwa dem Preisniveau oder den Bewertungen.

Bei Hotels.com lassen sich die Kartenmarkierungen klar erkennen und unterscheiden

Abbildung 3: Bei Hotels.com lassen sich die Kartenmarkierungen klar erkennen und unterscheiden

Wie bereits zuvor angesprochen sollte der Benutzer bei dem Vergleich von Liste und Karte unterstützt werden. Dies kann auch durch die Kartenmarkierungen erfolgen, indem diese – entsprechend der Liste – nummeriert werden. Hotel.de zeigt, wie es gemacht wird.

Ebenfalls gut zu sehen ist hier, wie der Suchbereich in der Karte farblich hervorgehoben wird. Der Radius ist dabei rechts oben einstellbar. Eventuell wäre es aber einleuchtender, wenn dieser Radius als Filter funktionieren würde – momentan werden auch weiter entfernte Ergebnisse angezeigt.

Auf Hotel.de sind die Kartenmarkierungen nummeriert und der Umkreis hervorgehoben

Abbildung 4: Auf Hotel.de sind die Kartenmarkierungen nummeriert und der Umkreis hervorgehoben

Listen- und Kartenansicht bilden eine Einheit

Entscheidend für die Ergebnisseite einer Umkreissuche ist also, dass Sie Listen- und Kartenansicht nicht getrennt, sondern als Einheit begreifen. Neben der gleichzeitigen Darstellung beinhaltet das vor allem ein integriertes Interaktionskonzept, welches den Benutzer bei der Verbindung der beiden Ansichten unterstützt. Die Kartenansicht sollte zudem alle notwendigen Informationen enthalten und diese klar kommunizieren.

Welche Erfahrungen haben Sie mit den Ergebnissen von Umkreissuchen gemacht? Worauf kommt es Ihnen besonders an? Auch zu anderen Bereichen als der Hotelsuche interessiert mich Ihre Meinung.

Ein Gedanke zu „Good Practices für Umkreissuchen: Begreifen Sie Ergebnisliste und Kartenansicht als Einheit

  1. Pingback: Merklisten bei Airbnb & Co – Gute Usability durch Unterstützung des Nutzervorgehens | Usabilityblog.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.