2 interessante Navigationskonzepte für Informationsseiten

Sie möchten über Ihre Website primär Informationen an Ihre Besucher vermitteln bzw. Nutzen diese um sich und Ihre Aktivitäten darzustellen?
Dann haben Sie sich sicher schon einmal die Frage gestellt, wie Sie dies am besten realisieren können.

Beim Durchstreifen des Internets bin ich auf zwei Websites von Non-Profit-Organisationen gestoßen, die jeweils ein sehr interessantes Navigationskonzept bieten, die auf jeden Fall einen Blick wert sind.

Aufmerksamkeitsstarke Bühne und Slide-Navigation


Abb. 1: Startseite der Fritz Thyssen Stiftung

Abb. 1: Startseite der Fritz Thyssen Stiftung

Die Website der Fritz Thyssen Stiftung besticht durch ihr schlichtes und aufgeräumtes Design.

Das zentrale Element der Startseite ist die Bühne. In dieser werden über mehrere Vorschaubilder verschiedene Themen vorgestellt. Die einzelnen Motive verändern automatisch ihre Größe und rücken dadurch abwechselnd in den Fokus des Websitebesuchers. Alternativ können die einzelnen Themen auch durch Anklicken selbst aufgerufen werden.
Eine aus meiner Sicht sehr interessante und ansprechende Bühnendarstellung.

Die Hauptnavigation ist oben link über drei Reiter – Stiftungssitz, Förderung und Über uns – realisiert. Wird einer dieser Reiter – z.B. wie in der Abbildung zu sehen Förderung – angeklickt, so verschiebt sich die komplette Website dynamisch nach unten und die Subnavigation erscheint. Durch diesen Effekt wird der Fokus sehr elegant auf die Navigation gelenkt.
Die tiefergehende Navigation erfolgt direkt im Content-Bereich bzw. in einer rechten Marginalspalte.

Aus meiner Sicht ein sehr interessant und innovatives Navigationskonzept, das sicher auch für anderen Website-Arten geeignet.

Das Einzige was mich etwas stört, ist die Tatsache, dass nach der Auswahl eines Menüpunkts in der Subnavigation der Slider auf der nächsten Seite wieder geschlossen ist. Über den angebotenen Klickpfad oberhalb des Contents ist zwar eine rückwärtsgerichtete Navigation möglich, jedoch nur innerhalb des zuvor gewählten Navigationszweigs. Für einen Wechsel in einen anderen Zweig muss erst wieder der Navigations-Slider geöffnet werden.

Großflächige Bühne und „Vorstellungscharakter“ in der Navigation

Abb. 2: Startseite der Joachim Herz Stiftung

Abb. 2: Startseite der Joachim Herz Stiftung

Die Startseite der Joachim Herz Stiftung ist übersichtlich und kompakt gehalten.

Der erste Blick fällt sofort auf die Bühne, deren Motive automatisch wechseln. Die großflächigen Bilder erstrecken sich fast über die komplette Startseite und helfen dabei dem Nutzer das jeweilige Thema – auch auf der emotionalen Ebene – näher zu bringen.
Zudem schafft es die Bühne sehr schön den die Aufmerksamkeit auf die weiteren Teaser-Boxen, die in die Bühne ragen.

Die Hauptnavigation ist mit lediglich drei Punkten – „Wer wir sind“, „Was wir tun“ und „Aktuelles“ – kompakt gehalten. Aufgrund der gewählten Formulierungen werden Besucher direkt angesprochen. Das Wording spiegelt die zwei zentralen Informationsinteressen wieder, wenn sich ein Besucher über die Stiftung informieren möchte.
Beim Überfahren der Navigation erscheint jeweils ein großflächiger Navigationslayer mit der jeweiligen Subnavigation. Zudem wird dynamisch ein weiteres Thema in dieser Kategorie gesondert herausgestellt. Eine gute Möglichkeit um besonders wichtige oder interessante Informationen aufmerksamkeitsstark zu präsentieren.

Durch die eingängigen Navigation und das aufgeräumte Layout hebt sich die Website der Joachim Herz Stiftung – aus meiner Sicht im positiven Sinne – deutliche von vergleichbaren Seiten ab.

Abschließend würde mich interessieren, wie Ihr die beiden kurz vorgestellten Websites empfindet/bewertet.

3 Gedanken zu „2 interessante Navigationskonzepte für Informationsseiten

  1. Svitlana

    Im generell finde ich beide Navigationskonzepte ganz interessant, denn sie werden kreativ implementiert und sie machen die Webseiten frisch und außergewöhnlich. Trotzdem hat mir das Design von Joachim Herz Stiftung besser gefallen. Ja, die drei Punkte „Wer wir sind“, usw. sehen sehr elegant und harmonisch aus und die Tatsache, dass sie nur eine Zeile (Popout) enthalten, macht die ganze Seite benutzerfreundlicher. Meinens Erachtens, ist die Seite mit vielen Zeilen von dem kleinen Text bei Menu-Punkten in Fritz Thyssen Stiftung unschön. Die weißen Buchstaben auf grünem Hintergründ sind nicht besonders lesbar. Die Idee muss noch bearbeitet werden.

    Antworten
  2. Pingback: Rückblick – Top-Themen im Dezember und im Jahre 2012 | Usabilityblog.de

  3. Pingback: Karussells & Bildbühnen, die Nutzer erfreuen, nicht verwirren - Usabilityblog.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *