Themen und Ereignisse die 2012 die Usability- und Online-Marketing Szene prägten!

Aus der Vergangenheit lernen – durchaus ein erfolgreiches Mittel um sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln. Getreu diesem Motto möchte ich daher mit Ihnen gemeinsam einen Blick zurück auf das Jahr 2012 werfen:

Welche Themen und Ereignisse erhielten 2012 die meiste Aufmerksamkeit?

Starten wir chronologisch:

Januar bis März 2012

Winter

Media Markt und Expert – bisher fokussiert auf den stationären Einzelhandel – wagen den Weg ins Web und starten ihre Web-Shops. Beide betonen, dass die Online-Shops den stationären Handel unterstützen und nicht substituieren sollen. Konzepte dafür gibt es durchaus – doch die Frage bleibt: Warum erst 2012?

Multichannel-Vertrieb entwickelte sich jedenfalls auch in 2012 zu einem heftig diskutierten Thema, vor allem vor dem Hintergrund von Mobile Commerce, Smartphone und Location Based Services.

Versandkostenflatrate – auch ein Thema gleich zu Anfang des Jahres. Anja Weitemeyer hat die Versandkostenflatrate von Nutzern bewerten lassen. Ergebnisse und Schlussfolgerungen ihrer Befragung von 600 Personen stellte sie auf Usabilityblog.de vor: Kundenbindung in Online-Shops – zieht die Versandkostenflatrate? Antwort: Ja!

„Shopping via Facebook“ zieht dagegen noch nicht.
Der W3B Report bringt diese Erkenntnis im Februar: Nur 2 von 100 Facebook-Mitgliedern haben schon einmal in einem Shop auf Facebook direkt eingekauft.

Der März bringt uns die „Button-Lösung“, per Gesetz:
Der Deutsche Bundestag konkretisiert die Vorschriften zur Beschriftung von Buttons/Links, die nach einem Klick zu Kosten bzw. einer Bestellung führen. Online-Shops, Banking-Portale und viele weitere Site-Betreiber reagieren schnell (obwohl das Gesetzt erst im August wirksam ist). Wir hier auf Usabilityblog.de ebenfalls:
Bereits im Januar veröffentlicht Elske Ludewig die Erkenntnisse einer Analyse der Bestellprozesse von 100 Online-Shops. Sie arbeitet heraus, welche Funktionen, Inhalte und Prozesse in den erfolgreichsten Online-Shops geboten werden und damit zum Standard geworden sind (bzw. von Nutzern erwartet werden!).
Im Herbst 2012 eine Studie, in der Elske Ludewig alternativen Bezeichnungen für Bestell-Buttons in Online-Shops aus Nutzersicht bewerten lässt: Regelkonform bestellen aus Nutzersicht: Befragungsergebnisse zum „Button-Gesetz“.

Ach ja: Pinterest, da war doch noch was!
Im Frühjahr 2012 wird dieses soziale Netzwerk zum neuen Liebling der Online-Marketing Trendsetter in Deutschland. Im Mai investiert Rakuten 100 Mio. US Dollar in diesen Dienst. Lassen wir mal so stehen.

April bis Juni 2012

Frühjahr

Usability oder doch lieber User Experience? – eine noch junge Branche und ein aktiver Berufsverband diskutiert intensiv darüber, welche Bezeichnung die bessere ist, die zielführendere oder doch einfach nur die modernere? Ergebnis noch (immer) offen.
Andrea Struckmeier nimmt das Thema auf und leistet einen gehaltvollen Diskussionsbeitrag: Usability vs. User Experience – Hauptsache Spaß!?.

„Otto goes Brasilien“ – und weitet seine Aktivitäten auch in Russland aus.
500 Mio. Euro Umsatz pro Jahr ab 2016 ist das erklärte Ziel für den brasilianischen Markt. Zusammen mit dem Distanzhändler Posthaus.com soll dies gelingen. Wir drücken die Daumen und helfen gern mit.

Internationalisierung ist ganz sicher ein Trendthema in 2012, nicht nur für die Handelsszene. Auch die führenden Usability-Dienstleister in Deutschland werden immer öfter international tätig. Martin Beschnitt greift das Thema auf und berichtet über seine bei eResult gewonnenen Erfahrungen: New York, Rio, Tokyo,…International Usability Testing.

neckermann.de gibt den Print-Katalog auf. Inspiration und Bedarfsweckung ab nun nur noch „online“. Wie das mit Hilfe einer durchdachten Shop-Navigation gelingen kann, zeigt Anja Weitemeyer in ihrem Beitrag: Innovative Navigationskonzepte zur Inspiration online bestens geeignet.
P.S.: neckermann.de ist ganz sicher nicht an der Gestaltung des Online-Shops „gescheitert“. Da gab es andere Gründe, nicht zuletzt in der Produktpolitik und Sortimentsgestaltung (Eigen- vs. Fremdmarkenanteil etc.).

Und dann war da noch der Börsengang von Facebook:
Mit viel Tamtam, technischen Pannen und einem Ausgabepreis von 38 US-Dollar ging es im Mai an die Börse. Glück oder Pech? – für deutsche Anleger gab es so gut wie keine Möglichkeit zum Zeichnen von Aktien.

Juli bis September 2012

Sommer

Von Sommerloch keine Spur – stattdessen viel in Bewegung:
Zalando verdrängt Tchibo von Platz fünf der deutschen Web-Shops mit den meisten Online-Käufern (Quelle: GFK Online Shopping Survey). Was macht Zalando nur so erfolgreich? Sind es die „gnadenlos niedrigen“ Preise?
Vielleicht, doch auch andere Online-Shops arbeiten an ihren Preisen, nicht zuletzt auch an der Darstellung dieser in ihren Shops. Anna Metzger zeigte das eindrucksvoll in ihrem Good Practice-Beitrag: Anregungen und Ideen zur Preisdarstellung auf Online-Shops für Mode.

Der Messmonat September – u.a. Neocom (ehemals Versandhandelskongress / MOM) IFA – brachte die Themen „Mobile Payment“ und „Smart TV“ auf die Tagesordnung der Online-Marketer. Gerade beim Absatz von Fernsehern mit Netzzugang zeichnet sich ein Boom ab. Bleibt die alles entscheidende Frage: Sind auch genügend nützliche und gut bedienbare TV-Apps vorhanden? Sicherlich eine Fragestellung der viele von uns in 2013 nachgehen werden.

Ebenfalls im September: Apple bring das Betriebssystem iOS 6 heraus, und bietet mit der Passbook-App neue Möglichkeiten für die Verwaltung von Dokumenten wie z.B. Kinokarten, Flugtickets etc. Einige werten das als Einstieg ins mobile Bezahlen.

2012 gab es erst einmal noch im Bereich des M-Commerce viel zu tun für User Experience Consultants …
Mit ihrer Studie: Surfen mit mobilen Endgeräten: So reagieren Nutzer auf Websites, die dafür noch nicht optimiert sind gab Elske Ludwig allen die sich mit der Optimierung von Websites beschäftigen jede Menge Hausaufgaben mit auf den Weg.
Steffen Heim half diesen dann umgehend mit seinem Beitrag: Shopping-Apps – Aufbaumuster für vier zentrale Seiten. Er zeigt darin tolle Beispiele auf, aus denen hervorgeht wie Startscreens, Produktlisten, Kategorie-Übersichtsseiten und Produktdetailansichten in Shopping-Apps nutzergerecht gestaltet werden können.

Oktober bis Dezember 2012

Herbst

Ebay eröffnet vom 6.-16.12. einen stationären Laden in Berlin. Dort können Kunden sich inspirieren lassen und Shopping mit dem Smartphone und QR-Code ausprobieren.
Gibt`s beim Online-Shopping zu wenig positive Erlebnisse, zu wenig Kontakt zum Kunden? Durchaus, wie eResult in einer Studie über die Erlebnisse beim Online-Shopping feststellen konnte.

Responsive Webdesigns“ – für mich das Thema in 2012. Heftig diskutiert, viel beschrieben und stetig optimiert. Doch auch hier gilt: Testen, Testen, Testen. Und daher erhielt der Beitrag von Martin Beschnitt: Usability-Testing von Responsive Webdesigns viel Beachtung und viele Lorbeeren in der UX-Szene.

Radio über das Web hören – das wird immer beliebter. 32 Millionen Bundesbürger hören laut der Studie „Mediascore Europe“ Radio im Internet. Das sollte Ansporn sein zum weiteren Optimieren von Radio-Websites.
Die Beitragsserie von Jan Pohlmann zum Thema „Gamification“ liefert hierfür ganz sicherlich wertvolle Anregungen und Ideen. Sie erhielt auf Usabilityblog.de viel Aufmerksamkeit. Zu Recht, wie ich finde.

Was passierte noch so im letzten Quartal 2012?
Microsoft stellt das Betriebssystem Windows 8 und das mobile Pendant Windows Phone 8 vor. Nun kommt also das App Prinzip auch auf den Desktop. Gut, schlecht? Es wird sich zeigen, Microsoft hat das vorab sicherlich mehrfach, systematisch getestet und analysiert.

Klar ist und bleibt: Die gute alte Surfpfad-Anzeige (Breadcrumb) wird uns auch in 2013 erhalten bleiben – dann hoffentlich vielfach in so schöner Formvollendung wie bei den Beispielen die Jan Pohlmann für uns zusammengestellt hat: Pimp my Breadcrumb – Bessere Usability durch Surfpfade mit Navigations-Dropdown.

Das war 2012!

Ganz sicher nicht – und sicherlich hab ich auch Wichtiges vergessen.
Helfen Sie mir aus: Was waren Ihre Themen und Ereignisse 2012?

Und: Was wird die Usability- und User Experience Szene 2013 beschäftigen?
Ich bin gespannt auf Ihre Ergänzungen und Ansichten.

2 Gedanken zu „Themen und Ereignisse die 2012 die Usability- und Online-Marketing Szene prägten!

  1. Pingback: User Experience Trends 2013 | Usabilityblog.de

  2. Pingback: Monatsrückblick – Top-Themen im Januar | Usabilityblog.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.