Technologien der Zukunft werden alltagstauglich; Gender Commerce; Linktipps im Web

Heute umfassen meine Linktipps einen Ausblick auf die nächsten Jahrzehnte mit dem Verweis auf eine McKinsey-Studie, zudem Grundlagenwissen zum Thema Gender Commerce und eine Plattform für Fragen und Antworten, los geht’s:

Technologien, die uns noch lange nachhaltig beschäftigen werden

Eine aktuelle Studie der Berater von McKinsey & Company nimmt neue Technologien unter die Lupe und untersucht deren Auswirkungen auf unser aller Leben in den nächsten Jahren. Vom mobilen Internet, über Cloud Computing und 3D-Drucker geht es auch um erneuerbare Energien.

Die komplette Studie steht mit fast 200 Seiten zum Download bereit und ist daher eher eine Wochenend-Lektüre. Eine kompakte Zusammenfassung habe ich gerade bei T3N entdeckt, vielen Dank an Kim Rixecker. Bleibt abzuwarten, ob schon mein nächstes Auto sich selbst steuert (da hätte ich grad gestern nichts dagegen gehabt bei folgender Ansage des Navigationssystems: „Folgen Sie der Autobahn 270 km!“), wann die Mitarbeiter im Call Center durch intelligente „Siris“ ersetzt werden und ein Reinigungsroboter meinen Haushalt schmeißt.

Inspiration für Designer

Eine schier unerschöpfliche Link-Sammlung, wenn die Inspiration einen im Stich lässt. Entdeckt bei quora.com, die mit dem Slogan werben: „Quora’s mission is to share and grow the world’s knowledge.”

Werde ich mir bestimmt noch einmal genauer anschauen, auf den ersten Blick eine nette Plattform um Experten aller Art zusammen zubringen und die Intelligenz der Masse zu nutzen.

Männer und Frauen als Zielgruppen ausreichend widmen

Gleich eine dreiteilige Serie zum Thema Gender Commerce veröffentlichen Silke Berz und Astrid Wunsch von triplesense beim webmagazin (formarly known as create or die). Sehr spannend zu lesen, praxisrelevante Tipps und eine Fülle an weiterführenden Literaturempfehlungen.
Der 1. Teil nimmt sich Grundlagen zum Gehirn und Unterschiede in der Sinneswahrnehmung vor.

Der 2. Teil stellt den Ablauf von Kaufentscheidungsprozessen in den Vordergrund, hierzu schrieb Thorsten Wilhelm kürzlich auch einen Beitrag, der Unterschiede von Männern und Frauen betrachtet hinsichtlich Emotionen beim Online-Shopping.
Und im 3. Teil gibt es tatsächlich ganz konkrete Vorschläge zur geschlechterspezifischen Gestaltung von Online-Shops.
Wem fällt dazu direkt ein Online-Shop ein, der sich an Männer oder Frauen richtet und diesen Regeln folgt?

Ein Gedanke zu „Technologien der Zukunft werden alltagstauglich; Gender Commerce; Linktipps im Web

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.