Verwaltung von Wireframe-Vorlagen mit PowerMockup – und 5 Lizenzen zu verlosen

Intro

In einem früheren Beitrag habe ich bereits beschrieben, was PowerMockup ist und warum es sich für einfache Wireframes eignet. Wir haben uns entschieden, es für die Visualisierung von Empfehlungen in unseren Reports einzusetzen. Ein wichtiger Aspekt dabei ist, dass wir durch das Anlegen von Bibliotheken die Verwaltung von Vorlagen für unser gesamtes Team vereinfachen. Die Vorlagen können zentral gepflegt und bei allen Mitarbeitern importiert werden. Durch die Verwendung von Synchronisationstools lässt sich dieser Prozess zudem noch weiter automatisieren.

Eigene Vorlagen in Bibliotheken anlegen

Die mitgelieferten Vorlagen von PowerMockup bieten bereits einen guten Start für übliche Wireframes. Sie sind in thematischen Bibliotheken organisiert, die jedem Nutzer zur Verfügung stehen. Durch die Verwendung der Vorlagen erreichen wir eine höhere Konsistenz zwischen den Wireframes verschiedener Mitarbeiter. Diese Vorlagen reichen jedoch nicht immer aus, sondern andere und komplexere UI-Elemente sind häufig vonnöten. PowerMockup erlaubt es, eigene Vorlagen abzuspeichern und in neuen Bibliotheken abzulegen (siehe Abb. 1). Auf diese Weise kann die Konsistenz beibehalten werden und die Aufwände für das Erstellen von Wireframes werden reduziert.


Abb. 1: Eigene Elemente lassen sich als Vorlagen per „Add Stencil“ in eine Bibliothek hinzufügen

Abb. 1: Eigene Elemente lassen sich als Vorlagen per „Add Stencil“ in eine Bibliothek hinzufügen


Bibliotheken exportieren und importieren

Auch als einzelner Nutzer sind eigene Vorlagen sinnvoll. Ihr voller Nutzen entfaltet sich jedoch erst, wenn die Vorlagen vom gesamten Team verwendet werden können. So wird auch mitarbeiterübergreifend die Konsistenz gesteigert und die Wiederverwertbarkeit von Wireframes erhöht.

Zu diesem Zweck können eigene Bibliotheken in PowerMockup in ein spezielles Dateiformat exportiert werden (siehe Abb. 2). Diese Datei kann dann von jedem anderen PowerMockup-Nutzer importiert werden und die Bibliothek mit allen angelegten Vorlagen ist verfügbar.


Abb. 2: Eigene Bibliotheken können benannt, exportiert und importiert werden

Abb. 2: Eigene Bibliotheken können benannt, exportiert und importiert werden


Vorlagen für Teams verwalten

Diese Export- und Importfunktionalität bietet die Grundlage für eine zentrale Verwaltung und Bereitstellung von Vorlagen für ganze Teams. Es sollte ein Prozess für das Sammeln und Ausrollen der Vorlagen definiert werden.

Eine Möglichkeit ist die zentrale Verwaltung durch einen Verantwortlichen, der die von anderen Teammitgliedern eingesandten Vorlagen sammelt, sie in Bibliotheken strukturiert und dann in regelmäßigen Releasezyklen an alle Mitarbeiter verteilt. Die Verteilung kann über einen zentralen Speicherort funktionieren, erfordert jedoch im Normalfall ein manuelles Importieren durch die einzelnen Teammitglieder.

Um die Verteilung der Vorlagen zu vereinfachen kann auch ein Synchronisationstool wie etwa Dropbox eingesetzt werden. Dafür muss der Ordner, in dem die Vorlagen abgelegt werden, zwischen allen Nutzern synchronisiert werden. So bekommen alle Mitarbeiter automatisch bei jedem Start die aktuellste Version aller Bibliotheken. Natürlich muss bei dieser Variante trotzdem auf ein gewisses Qualitätsmanagement geachtet werden. Laut Entwickler soll für das nächste große Release von PowerMockup auch eine Synchronisation über einen zentralen Server angeboten werden, so dass keine Eigenlösungen mehr nötig sind. Ich bin schon gespannt darauf.

Verlosung von 5 PowerMockup Lizenzen

Als kleines Goodie haben wir noch 5 Lizenzen für die PowerMockup-Vollversion zu verlosen, damit auch Sie das Tool erleben können. Vielen Dank dafür an Andreas Wulf, den Entwickler von PowerMockup. Und so funktioniert es: Schreiben Sie einfach einen Kommentar zu diesem Beitrag und sagen Sie mir, wofür Sie PowerMockup verwenden möchten.
Nach einer Woche (am 1. Oktober) werde ich die Gewinner unter allen abgegebenen Kommentaren auslosen und die Lizenzen versenden. Bitte geben Sie also eine gültige Email-Adresse für den Kommentar an. Viel Glück!

17 Gedanken zu „Verwaltung von Wireframe-Vorlagen mit PowerMockup – und 5 Lizenzen zu verlosen

  1. Mo

    Ich schaue schon seit einiger Zeit nach einen Mockup-Tool, mit welchem ich meinen Workflow von Papier und Stift auf dem Rechner weiterführen kann. Und genau das würde ich dann auch mit PowerMockup machen.

    Antworten
  2. Frank Specht

    Ich würde PowerMockup verwenden, um mir eine iOS 7 Wireframe Bibliothek anzulegen. Meine Dokumentation und Konzeption zu iOS APPs könnte ich dann komplett in PowerPoint durchführen.

    Antworten
  3. Johannes M.

    Da ich umfeldbedingt viel mit Office arbeite, bietet es sich an, auch die Mockups in dieser Umgebung zu machen. Dafür also perfekt.

    Antworten
  4. Ahmet Dingil

    Ich arbeite mit Mockingbird und mit Google Zeichnungen. Aber eine Office Integration ist wirklich toll, da ich doch am meisten mit Office arbeite. Außerdem wären die Daten im Hause.

    Na dann wünsche ich allen Toi Toi Toi!

    Antworten
  5. Marco Popp

    Habe das Tool bereits in Nutzung gehabt/getestet und kann es nur empfehlen – Gratulation an die Entwickler dahinter.

    Würde das Tool auch gerne im neuen Job wieder nutzen und so die Basis-Konzeption für ein anstehendes Web-Projekt beschleunigen bzw. teilweise Inhouse übernehmen. Uns os ganz „nebenbei“ kann man auch noch alle anderen Fachabteilungen frühzeitig abholen und sich Feedback einholen. Dafür ist PowerMockup m. E. bestens geeignet.

    Grüße aus München

    Antworten
  6. Alex G.

    Beim Konzipieren oder Optimieren von Landingpages oder ganzen Websites sind Mockups sehr nützlich. Und ein Tool, welches sich, wie PowerMockup, in Office bzw. PowerPoint einbindet, ist doppelt nützlich, da die fertigen entwürfe sich leicht teilen und präsentieren lassen.

    Antworten
  7. Torben

    Ich würde das Tool nutzen um bei uns im Team Ideen schneller zu visualisieren und den Marketingchef schneller zu überzeugen … Würde mich freuen eine Lizenz zu gewinnen …

    Antworten
  8. Hauke Floer

    Mit dem Tool war ich in meinem letzten Job schon kurz in Kontakt. Ich würde es oder ein ähnlich einfaches Tool für den neuen Job nehmen, um den PMs oder Product Ownern im Team die Möglichkeit zu geben, selber Ideen zu skizzieren, um interne Prozesse zu beschleunigen (Fachabteilunen) oder zur Nutzung für Briefings.
    Vor allem die Bibliotheks-Funktion finde ich sehr gut, wenn man diese im Team nutzt. Axure bietet diese auch, für „nur“ mal schnelle, einfache Wireframes ist Axure m.E. zu mächtig. Evtl. kann man PowerMockup mit Axure kombinieren und die Bibliotheken synchronisieren?

    Viele Grüße aus Köln,
    Hauke

    Antworten
  9. Udo Jürgensen

    Hallo!
    Für mich als Produktmanager Online sind Mockups natürlich ein hervorragendes Instrument, um Anpassungen an der Site zu planen. Insofern würde ich mich freuen, wenn ich zu den glücklichen Gewinner zählen würde.

    Viele Grüße aus Essen,

    Udo

    Antworten
  10. Steffen

    Ich kenne Power MockUp noch nicht. Da es vielversprechend klingt, würde ich es als glücklicher Gewinner gern testen wollen. Effiziente Prototypingtools sind mir eine Freude.

    Herzliche Grüße aus Berlin
    Steffen

    Antworten
  11. Jan

    Super Idee , die Verlosung. Danke

    Bilder sagen mehr wie Wörter. Entweder in einer Powerpoint Präsentation oder nur als Bild.

    Weil ich Holländer bin (arbeite und wohne in Deutschland) kommt den einen oder anderen Rechtschreibefehler mal vor. Mit gute Bilder / Wireframes fällen die dann nicht so auf

    Jan

    Antworten
  12. Jan Pohlmann Beitragsautor

    Danke für die rege Teilnahme – schön zu sehen, dass es viele verschiedene Einsatzbereiche gibt. Ich habe gerade die Gewinner der Lizenzen gezogen, Gratulation an Mo, Johannes M., Marco Popp, Hauke Floer und Udo Jürgensen.

    Ich werde Ihre Email-Adressen weitergeben und sie sollten die Lizenzen dann in Kürze erhalten. Falls nichts überkommt, schreiben Sie bitte direkt an info@wulfsoft.com

    Antworten
  13. Hauke Floer

    Vielen Dank eResult und Poweermockup! Ich werde das Tool nun probieren und versuchen in den Arbeitsalltag und ins Team zu integrieren. Frage: Ist auch eine Lösung für Mac geplant?

    Antworten
  14. Andrea Struckmeier

    Hallo Herr Floer,

    vielen Dank für die Rückfrage. Ich habe mich einmal beim Anbieter erkundigt; hier die Antwort: „Eine PowerMockup-Version für Mac ist bislang nicht in Planung. Leider bietet Office 2011 für Mac keine passenden Schnittstellen für Add-on-Entwickler, so dass eine Portierung von PowerMockup aus technischen Gründen nicht machbar ist.“
    🙁 Ich hoffe aber, Sie haben auch unter Windows viel Freude an dem Tool 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *