Top-Themen der letzten 30 Tage

Diese Beiträge wurden im Oktober am häufigsten aufgerufen und gelesen:

  1. Jens Jacobsen

    Fat Footer – den Fußteil der Seite effektiv nutzen
    Autor: Jens Jacobsen (Content Crew GmbH)

    Fat Footer = deutlich mehr als eine Sitemap!
    Mit einem gelungenen Footer können Sie viel erreichen.

    Denn: Sie treffen am Ende einer Seite Nutzer an, die Ihre Inhalte aufmerksam betrachtet haben. Es handelt sich also um interessierte, inhaltlich involvierte Nutzer, die nun „mehr wollen“.

    Jens Jacobsen zeigt in seinen Beitrag auf, welche Inhalte, Elemente und Funktionen in einen Fat Footer gehören. Wie immer gilt dabei: Selbst nachdenken, sich in seine Nutzer hineinversetzen und überlegen, was die sich am Ende einer Seite wünschen. Dann ausprobieren, testen und optimieren. Viel Freude damit. Jens Jacobsen bringt Sie sicher auf Ideen.
    Zum Beitrag »

  2. Anja Weitemeyer

    Rechtzeitig an das Weihnachtsgeschäft denken im E-Commerce Jahr 2013
    Autor: Anja Weitemeyer (eResult GmbH)

    Auch 2013 steht zum Ende des Jahres Weihnachten an – nicht jeder denkt da rechtzeitig dran.

    Ihr Supermarkt „um die Ecke“ sicherlich schon; viele bieten bereits Lebkuchen, Spekulatius und Stollen (bei 18 Grad und Sonne nicht unbedingt mit Erfolg). Mit den Vorbereitungen jetzt zu starten, das lohnt sich aber auf jeden Fall.

    Anja Weitemeyer liefert in ihrem Beitrag Daten & Fakten rund ums Weihnachtsgeschäft. Sie verweist zudem auf Tipps und Checklisten für Shop-Betreiber, und beschreibt welche Produkte 2013 wohl unter dem Weihnachtsbaum liegen werden.

    Sie haben noch keine Geschenke? Na, dann unbedingt lesen.
    Zum Beitrag »

  3. Andrea Struckmeier

    User Centered Design am Beispiel jena.de – Methoden richtig kombinieren
    Autor: Andrea Struckmeier (eResult GmbH)

    „Relaunch jena.de – eResult steigert die Nutzerzufriedenheit deutlich und reduziert die Absprungrate um 38%!“ So lautete der Titel einer eResult-Pressemeldung zum Relaunch von Jena.de.

    Die Grundlage für diesen Erfolg: Ein systematischer User Centered Design Ansatz mit Anforderungsanalysen, Use-Labs und fundierter Erfolgssicherung – und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Internet-Team der Stadt Jena.

    Bei der Neukonzeption des Städteportals wurde von Anfang an darauf geachtet die Nutzer einzubeziehen. Wie genau, das beschreibt Andrea Struckmeier ihn ihrem Blog-Beitrag.

    Zielsetzung zu 100 % erreicht: Jena.de macht Laune und ist gut bedienbar.
    Zum Beitrag »

Stellenangebote im Oktober 2013:

Kommen wir noch zu den Zahlen und Fakten aus dem Oktober 2013:

  • 471.965 Seitenaufrufe (-14% gegenüber September 2013)
  • 186.994 Besucher (-7%)
  • 1.732 Twitter Follower (+0,5%)
  • 83 Facebook Fanpage Follower (+246%)

Besten Dank an alle Autoren und Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.