Couch-Commerce = Erlebnis pur?

Nein!

Es ist einfach falsch dieses These zu vertreten:
Gehen Online-Shopper mit einem Tablet auf Tour,
dann sind sie grundsätzlich besser gelaunt als beim Shoppen über Desktop-PC.

Dieses Vorurteil basiert wohl auf der Annahme, dass Tablet-Shopper eher am Abend auf Einkaufstour gehen oder überwiegend am Wochenende über ihr Tablet shoppen. Zudem trägt wohl auch die typische, entspannte „lean-back“ Haltung eines Tablets dazu bei, dass man vermeintlich offener ist für Inspiration und Unterhaltung.

Sicherlich sind diese Annahmen nicht falsch. Die vermuteten Effekte sind ebenso sicher vorhanden, jedoch einfach noch nicht besonders stark ausgeprägt.

Woher wir das wissen?

Zum einen aus zahlreichen qualitativen Nutzertests im Use-Lab, zum anderen fragen wir auch gezielt nach, bei Digital Natives im Alter von 18-25 Jahren.
Also bei Personen, die über ihr Tablet, Smartphone und ihren Desktop-PC bereits auf Shopping-Tour waren und dabei auch etwas einkauften.

Das Ergebnis unserer Analyse …

Einkaufen macht über den Rechner noch am meisten Freude (Quelle: eResult Omnibus, 600 Nutzer repräsentativ, darunter 39 Digital Natives)

Einkaufen macht über den Rechner noch am meisten Freude (Quelle: eResult Omnibus, 600 Nutzer repräsentativ, darunter 39 Digital Natives)


Als Begründungen wurden oft genannt: „Am Rechner macht das Shoppen am meisten Freude, weil:

  • ein größerer Bildschirm vorhanden ist,
  • Web-Shops mit Maus und Tastatur einfacher zu bedienen sind,
  • Online-Shops am Rechner übersichtlicher erscheinen und vor allem
  • einen vollen Funktionsumfang bieten“.

Letzteres finde ich persönlich interessant, zeigt diese Aussage doch, dass es nicht zielführend ist bei einem Tablet-optimierten Shop einzelne Funktionen & Services nicht darzustellen.

Wie schaut es mit der Annahme aus, dass Tablets vor allem am Wochenende zum Einkaufen genutzt werden?
In der Tendenz ist da was dran, aber eben nur in der Tendenz:

Samstags wird relativ oft über Tablets geshoppt! (Quelle: eResult Omnibus, 600 Nutzer repräsentativ, darunter 39 Digital Natives)

Samstags wird relativ oft über Tablets geshoppt! (Quelle: eResult Omnibus, 600 Nutzer repräsentativ, darunter 39 Digital Natives)


Schade :(: Es gilt also auch beim Shop-optimieren für Tablets „Liebe zum Detail“ an den Tag zu legen, sich in seine Nutzer/-innen gut hineinzuversetzen und Shops frühzeitig mit Nutzern/-innen zu testen.

Funktionen und Elemente einfach weglassen, nur weil das Schaufenster kleiner ist, damit werden sich weder Digital Natives noch Silver Surfer zufrieden geben, wenn sie über mobile Endgeräte unterwegs sind.

Die bekannten Herausforderungen bei der Optimierung bleiben also erhalten. Viel Freude und Spaß bei der Detailarbeit mit und für Ihre Nutzer und Kunden.

3 Gedanken zu „Couch-Commerce = Erlebnis pur?

  1. Pingback: Amazon überrascht mit Kindle-Automaten an Flughäfen [5 Lesetipps] | Handelskraft – Das E-Commerce und Social-Commerce-Blog

  2. Pingback: Werden Sie Lieblingsshop Ihrer Nutzer & Kunden – 10 Anregungen & Tipps | Usabilityblog.de

  3. Pingback: Top-Themen der letzten 30 Tage - Usabilityblog.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *