Kreativität bei der Logo-Platzierung in Onlineshops? Bitte nicht!

Es ist ein häufig diskutiertes Thema und auch schon mehrfach Fokus unserer Untersuchungen und Beiträge gewesen: Kann man das Logo auch rechts oder mittig platzieren? Können: ja, sollen: nein. Das zeigen auch die aktuellen Ergebnisse der Mental Maps-Studie von eResult.

Denn, auch wenn einzelne Onlineshops, wie z. B. der von Esprit zeigen, dass man das Logo auch woanders platzieren kann, so erwartet die deutliche Mehrheit der Nutzer dieses immer noch ganz klassisch links. „Nicht so relevant“ mag der eine oder andere hier denken. Vielleicht. Allerdings hat die Platzierung des Logos nicht nur einen direkten Einfluss auf die restliche Gestaltung der Seite, sondern auch auf die Wahrnehmung derselben. Und Letztere ist wiederum sehr zentral für ein zufriedenstellendes und anregendes Nutzungserlebnis, was wohl im Interesse jedes Shop-Betreibers liegen dürfte. Denn finden Nutzer einzelne Elemente nicht da vor, wo sie diese erwarten, so steigt die Anstrengung beim Surfen – und gleichermaßen sinkt die Zufriedenheit dabei. Das Ergebnis ist bekannt: geringere Zufriedenheit, gleich geringere Verweildauer, gleich geringere Conversion-Rate. Das Wissen um die Anforderungen (was muss da sein?) und Platzierungserwartungen (wo muss was hin?) ist also eine wichtige Basis für eine gute Usability und User Experience.

Diese Anforderungen und Erwartungen wurden in der Studie „Mental Maps 2014“ für insgesamt 14 typische Onlineshop-Elemente analysiert. Die Ergebnisse geben Aufschluss darüber, welche Elemente Kunden bei einem Onlineshop voraussetzen (Basiselemente), welche Elemente erwartet werden und die Zufriedenheit der Nutzer maßgeblich beeinflussen (Leistungsfaktoren), welche Elemente das Potenzial haben, Begeisterung auszulösen, aber nicht unbedingt erwartet werden (Begeisterungselemente) und, welche Elemente nicht erwartet werden und keinen Einfluss auf die Zufriedenheit haben (neutrale Elemente).

Aber nochmal zurück zum Logo: Dieses stellt einen Leistungsfaktor dar. Das heißt, dass für Ihre Nutzer das Logo ein Must-have ist. Ist es nicht da, sind ihre Nutzer unzufrieden. Zudem können Sie mit der Art und Weise der Einbindung des Logos die Zufriedenheit Ihrer Nutzer positiv beeinflussen. Dies kann sich z. B. auf gestalterische Aspekte wie die Größe oder funktionale Aspekte wie die Verlinkung mit der Startseite beziehen. Einen zentralen Aspekt stellt jedoch eben auch die Platzierung des Logos dar. Und da sind sich die Nutzer einig: Das Logo gehört in die obere linke Ecke (vgl. Abb 1).

Abb. 1: Ergebnis zur Relevanz und Platzierung des Logos im Vergleich 2012/2014

Abb. 1: Ergebnis zur Relevanz und Platzierung des Logos im Vergleich 2012/2014

Sowohl an der Relevanz sowie auch an der Positionierungserwartung hat sich innerhalb der letzten Befragung 2012 (ehemalige Studienreihe „Imagery“ ) nicht viel geändert. Eine leichte Tendenz ist bei der „Toleranz“ einer nicht links-seitigen Platzierung zu erkennen: Während die Ecke oben rechts ebenfalls von einem geringen Teil der Nutzer als erwartete Position für das Logo angesehen wird, nehmen die Erwartungen an eine mittige Platzierung weiter ab. Was Nutzer deutscher Onlineshops hingegen in der oberen Seitenmitte erwarten, können Sie in den vollständigen Ergebnissen unserer Mental Maps-Studie nachlesen.

Mental Maps von Onlineshops – Was deutsche Nutzer auf Ihrer Webseite erwarten

Seit dem Jahr 2003 analysiert eResult die Relevanz und Positionierungserwartungen von Websiteelementen aus Kundensicht. Die bislang unter dem Namen „Imagery“ geführte Studienreihe erscheint nun unter dem Namen „Mental Maps“ im neuen Design und mit dem gezielten Fokus auf Onlineshops.

Als Ergebnis zeigen wir die „mentalen Karten“ von Shop-Nutzern für 14 zentrale Onlineshop-Elemente:

  • Bezahloptionen
  • Hilfe & FAQ
  • Home-Link
  • Hotline-Nummer
  • Kontakt
  • Kundenkonto/Login
  • Logo
  • Merkzettel
  • Menü
  • Newsletter
  • Suchfunktion
  • Versandkosten
  • Warenkorb
  • Zertifizierungen

Neben der Studie Mental Maps für deutsche Onlineshops wurde die Erhebung zudem noch für den britischen Markt (UK) durchgeführt. Was Nutzer in UK auf Shop-Webseiten erwarten, und wo, erfahren Sie ebenfalls hier: Mental Maps 2014

4 Kommentare zu „Kreativität bei der Logo-Platzierung in Onlineshops? Bitte nicht!

  1. Pingback: ANIMOD – So macht Reisen Spaß | Panajotas Newsticker vom 17.06.2014

  2. Pingback: An welcher Position das Shoplogo optimal platziert ist - shopbetreiber-blog.de

  3. Pingback: Top-Themen der UX-Welt in den letzten 30 Tagen - Usabilityblog.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *