Top-Themen der UX-Welt in den letzten 30 Tagen

Amazon vs. Otto – müsste es nicht eher lauten:
Deutsche Post vs. Amazon?

Schaut man sich die aktuellen, wirklich spannenden Themen im E-Commerce an, dann fällt das Thema Logistik (neben dem rund ums mobile Shoppen) immer mehr ins Auge. Lieferung noch am Tag der Bestellung, Paketboxen vor der eigenen Haustür und Pick-Roboter statt Kommissionierer/in sind nur einige Neuerungen in der Logistikbranche. Und dann ist da ja auch noch das Thema „Lebensmittel Handel online“, in Deutschland noch immer im Experimentierstadium, in immer mehr anderen Ländern bereits in der Wachstumsphase.

Spannend was da derzeit so entsteht und diskutiert wird. Daher gibt’s in meinen heutigen Lesetipps & Fundstücken auch viele aus dem Bereich der Logistik. Auch hier gilt es nutzerzentriert zu entwickeln und mit Kunden & Nutzern stetig zu optimieren. Dass es da noch viel Potenzial für mehr Zufriedenheit gibt, erleben wir alle ja (leider) immer mal wieder.

Viel Spaß beim sich inspirieren lassen.

Lesenswerte Beiträge aus UX-Blogs

Studien – Daten & Fakten

  • Global E-Tailing 2025 – eine Trendstudie der Deutschen Post/DHL
    Wie schaut der Online-Handel 2025 aus? Um diese Frage zu beantworten, entwickelte die Deutsche Post vier Szenarien und beschreibt deren Entstehung in einem umfassenden Berichtsband. Spannend und inspirierend zugleich. Die 4 Szenarien auf einen Blick:
    (1.) Hybrider Konsum in konvergenten Handelswelten.
    (2.) Selbstinszenierung in virtuellen Gemeinschaften.
    (3.) Künstliche Intelligenz im digitalen Handelskosmos.
    (4.) Kollaborativer Konsum in einer regionalisierten Handelslandlandschaft.
    Den kompletten 124 Seiten umfassenden, toll strukturierten Studienband gibt es kostenlos zum Download.

  • Lebensmittelkauf im Internet: Was Kunden wollen
    Die Wunschliste der Verbraucher ist doch gar nicht so lang, wenn es darum geht Lebensmittel einfach und zufriedenstellend im Web einzukaufen. Sie stellt vor allem die Logistikbranche vor Herausforderungen, die sie aber ganz sicher gern annimmt. Begeistern können laut dieser Umfrage Online-Händler die es den Kunden ermöglichen bestellte Waren bei der Lieferung an der Haustür zu begutachten und unter mehreren Produktexemplaren zu wählen. Ich erinnere mich noch gut an herumfahrende Lebensmittelhändler – gab’s vor 30 Jahren schon, vielleicht bald wieder? Finden auch Sie in diesem Studienbericht von Karsten Werner auf etailment.de neue Einblicke in ein spannendes Thema der Zukunft

Methoden – User Research & UX Testing

  • Affordanz in UX und Usability
    Eine gelungene und umfassende Darstellung des Konstrukts „Aufforderungs- bzw. Angebotscharakter“ von Jan Jursa. Vor allem die mehrdimensionale Erörterung dieses Begriffes (funktional, emotional, kognitiv) gibt viele Impulse und Anregungen für die Gestaltung von Interfaces. Schön zu sehen, wie aus den Erkenntnissen über die Forschungen zu einem zentralen UX-Faktor neues Wissen in Form von Ideen & Anregungen für die eigene Arbeit entstehen kann.

  • Deeper Understanding: Stories, Observations and Insights
    Psychologen und Biologen sind die besten UXler.
    Warum? Weil sie gelernt haben zuzuhören, zuzuschauen und Wissen aus Daten zu gewinnen. Keine Angst, diese, meine Meinung vertreten nicht alle. Für all jene und vor allem Nicht-Psychologen empfehle ich den Beitrag von Daniel Szuc und Josephine Wong (Principal UX Consultants bei Apogee Usability Asia Ltd.). Darin beschreiben sie wie es gelingt seine Nutzer und Kunden immer besser zu verstehen und zu erkennen, warum diese welche Handlungen zeigen. Dabei stellen sie ganz nebenbei auch verschiedene Verfahren der UX- und Zielgruppenforschung vor.

Good Practices – Gestaltung & Nützlichkeit

  • Praxisguide Emotionale Optimierung
    Jörg Denis Krüger arbeitet in einem umfangreichen Berichtsband zahlreiche Empfehlungen und Anregungen für erlebnisreiche Online-Shops heraus. Dabei bedient er sich grundlegenden Verhaltensprinzipien aus der Psychologie, erläutert diese und wendet sie auf die Gestaltung von Online-Shops an. Eine Checkliste mit konkreten Tipps & Anregungen wird kostenlos bereitgestellt, der komplette Berichtsband wird (leider nur) gegen Gebühr angeboten. Letztere rechnet sich aber sicher, wenn die Erkenntnisse umgesetzt und Erfolgssteigerungen erzielt werden.

  • Kleine Bewerbungskunde für Produktmanager und Interaktionsdesigner
    Petra Wille bietet in ihrem Beitrag für produktbezogen.de konkrete Hinweise und Anregungen zur Gestaltung und zum Inhalt von Bewerbungen für UX Professionals, Produktmanager, Konzepter & Designer. Sie verfolgt dabei einen User Centered Design Ansatz: Sie fragt sich, wer der Empfänger der Bewerbung ist, was dieser erwartet, in welcher Situation er Bewerbungen liest und was es für ihn bedeutet aus der Fülle an Bewerbern den / die Richtige(n) auszuwählen. Sie hilft damit jedem Bewerber sich in den Entscheider besser hineinversetzten zu können und somit einfach bessere Bewerbungsunterlagen bereitzustellen. Äußerst inspirierend dieser Beitrag von Petra Wille.

Das wurde im Mai im Usabilityblog am häufigsten gelesen:

1. Mobile Online-Shops: Tipps und Guidelines zu Produktdetailseiten, Warenkorb und Bestellprozess

Ole Kleinert

Ole Kleinert

Autor: Ole Kleinert (eResult GmbH (Standort: Frankfurt am Main)

Ole Kleinert – User Experience Consultant am eResult Standort Frankfurt am Main – hat in den vergangenen Monaten zahlreiche Online-Shops „unter die Lupe“ genommen.

In Uselabs mit zahlreichen Nutzern testete er vor allem deren mobile Shop-Version. Seine Ziele: Lernen und Erkennen, was derzeit gut funktioniert, welche Good Practices es gibt und was unbedingt vermieden werden sollte.

Hier auf Usabilityblog.de hat er dazu bereits einen Überblicksartikel (18 Guidelines für mobile Online-Shops) geschrieben. In seinem aktuellen Beitrag stellt er nun konkrete Positivbeispiele für Produktdetailseiten, den Warenkorb und Bestellprozess vor.

Zum Beitrag »

2. 7 Tipps für viele Wörter

Joachim Lindner

Joachim Lindner

Autor: Joachim Lindner (J. Lindner Consulting (Bergheim))

Den Titel müssen Sie sicher 2 Mal lesen: Tipps für viele Wörter.
Lernten wir in den letzten Jahren nicht genau das Gegenteil: Auf den Punkt kommen. Online wird nicht gelesen, nur gescannt (Stichwort selektives Lesen). Und nun Tipps für viele Wörter?
Der Beitrag von Joachim Lindner klärt auf. Er verdeutlicht die Notwendigkeit die richtigen Wörter zu finden – z. B. für Navigationspunkte/Rubriken, in Tabellen oder Formularen und natürlich in Texten – und bietet zugleich konkrete Tipps zum Formulieren und Schreiben für’s Web.
Und ganz nebenbei beachtet er auch alle Regeln für perfekt formulierte Überschriften!

Zum Beitrag »

3. Vorschlagsfunktion im Shop: Beispiele und Tipps für erfolgreiche Nutzerführung

Markus Kehrer

Markus Kehrer

Autor: Markus Kehrer Omikron Data Quality GmbH / FACT-Finder (Pforzheim)

Schnell finden was gesucht wird. Auch auf Online-Shops liegt hierin ein Schlüssel zum Erfolg. Zentraler Erfolgsfaktor dabei: Eine nützliche Suche.

Gerade Produktsuchen bieten inzwischen immer mehr Funktionen, wodurch das Thema „Usability“ eine immer größere Bedeutung bekommt. Filter, Sortiermöglichkeiten und auch Vorschlagsfunktionen müssen so umgesetzt werden, dass sie auf Anhieb verstanden und richtig genutzt werden.

Markus Kehrer widmet sich in seinem Beitrag den Vorschlagsfunktionen und beschreibt zahlreiche Good Practices von verschiedenen Online-Shops.

Zum Beitrag »

Wir begrüßen neu in den Reihen der Blogautorinnen & -autoren:

Markus Kehrer hat im Mai seinen ersten Beitrag auf Usabilityblog.de verfasst. Er stellt positive Beispiele von Produktsuchen auf Online-Shops vor, mit einem Fokus auf deren Vorschlagsfunktion bei der Eingabe von Suchbegriffen.
Markus Kehrer ist Key Account Manager bei FACT-Finder – mit viel Leidenschaft für UX Themen. Als Experte für Suchtechnologie und Marketing-Tools im Online Shop hat er ein tiefes Verständnis davon, worauf es bei der Umsetzung von eCommerce-Strategien ankommt. Er ist seit 2008 im FACT-Finder-Team tätig und verhalf hunderten Kunden dazu, besondere Einkaufserlebnisse zu schaffen.

Stellenangebote im Mai 2014:

Falls Sie auf der Suche nach neuen Mitarbeitern aus den Bereichen: Usability, User Experience, Konzeption, Design, Marketing usw. sind, können Sie Ihr Stellenangebot gerne bei uns veröffentlichen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite: Informationen zur Schaltung eines Stellenangebots

Kommen wir noch zu den Zahlen und Fakten aus dem Mai 2014:

  • 510.386 Seitenaufrufe (- 9 % gegenüber April 2014)
  • 244.191 Besucher (+ 3 %)
  • 1.779 Twitter Follower (+ 0,5 %)
  • 183 Facebook Fanpage Follower (+ 12 %)
Besten Dank an alle Autoren und Leser. Bleiben Sie uns treu und empfehlen Sie uns weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.