Icons verführen zur falschen Interpretation – Beispiel Lüftungssteuerung in PKWs

Icons werden oft falsch gedeutet. Schade. Denn Icons haben auch ihre Vorteile.

Sie benötigen wenig Platz und sehen oft besser aus wie Text. Leider gibt es nur wenige Icons die wirklich so eindeutig sind, dass alle wissen, was damit gemeint ist. Ich habe es gerade selbst mit unserem neuen Auto erlebt, dass man sich sehr leicht vertun kann.


Es gibt drei Tasten mit den man die verschiedenen Zonen für die Lüftung auswählen kann (siehe Abbildung 1). Zusätzlich gibt es einen Knopf auf dem das Symbol für die Frontscheibenbelüftung dargestellt ist (Abbildung 2). Betätigt man diese Taste, werden alle anderen ausgeschaltet.

Ich bin nun zunächst davon ausgegangen, dass nur dieser eine Knopf (rechts oben) dafür sorgt, dass die Frontscheibe ausreichend mit Luft versorgt wird.

Bei meiner ersten weiteren Fahrt bei feuchter Witterung hatte ich dann meine liebe Mühe das Auto zu Heizen und die Scheibe frei zu bekommen. Später habe ich dann festgestellt, dass die obere der drei mittleren Tasten (siehe Abbildung 1) ebenfalls dafür sorgt, dass die Luft auf die Frontscheibe geleitet wird.

Man sollte vielleicht doch mal die Bedienungsanleitung lesen!

Insgesamt ist es aber eine gute Erfahrung gewesen mal wieder selbst mit den Tücken einer Bedienung konfrontiert zu werden. So kann man besser nachvollziehen, wie sich Nutzer fühlen, wenn die Usability nicht so geglückt ist. Es zeigt, dass man mit eigentlich simplen Funktionen Probleme haben kann.

Diese Erfahrung war natürlich ein guter Anlass mal wieder über die Verwendung von Icons nachzudenken. Dabei komme ich eigentlich immer wieder zum gleichen Ergebnis: Es ist in der Regel besser keine Icons zu verwenden. Text ist fast immer eindeutiger.

Drucker-Icon

Es gibt natürlich Ausnahmen. Ein Beispiel ist das Icon für das Drucken von Inhalten, welches natürlich vielen Nutzern bekannt ist. Leider sieht man diese Funktion auf Webseiten immer seltener, was meiner Meinung nach ein Fehler ist.

Die Druckfunktion des Browsers führt natürlich auch zu einem guten Ausdruck, vorausgesetzt die Webseite ist mittels Stylesheet fürs Drucken optimiert. Oft ist aber nicht einmal das der Fall. Es kommen häufig viele unsinnige Blätter aus dem Drucker, wenn man etwas drucken möchte. Meiner Meinung nach ist es trotzdem wesentlich angenehmer für die Benutzer, wenn man die Funktion auf der Webseite anbietet.

Auch wenn das Icon für das Drucken in der Regel funktioniert, ist es nicht die allerbeste Lösung. Ich würde den Text „Drucken“ bevorzugen. Das ist eindeutig und wird vielleicht auch nicht so leicht übersehen, wie das Icon. Das hängt natürlich von der Größe des Icons ab.

Speichern von Inhalten

Viele Nutzer kennen natürlich das Icon für das Speichern von Inhalten, auch wenn Sie Disketten, die als Modell dafür gedient haben, gar nicht mehr kennen. Möglicherweise ist es vielleicht aber auch hier besser wenn man stattdessen den Text „Speichern“ auf einer Webseite nutzt.

Hiermit hören die wirklich eindeutigen Icons aber schon fast auf. Ich würde jedenfalls generell eher mit Text arbeiten. Texte sind in der Regel immer eindeutiger und es ergibt sich eine konsistente Darstellung der Inhalte und Funktionen.

6 Gedanken zu „Icons verführen zur falschen Interpretation – Beispiel Lüftungssteuerung in PKWs

  1. Susanne N.

    Und, führte besagte Taste nun zur Belüftung der Frontscheibe? Das geht in dem Artikel leider nicht klar hervor, sondern nun, dass „alle andereren Tasten ausgeschaltetn wurden“, bzw. die Taste oben links „auch“ dazu führt. Daher entnehme ich beide Wege führen nach Rom, nur dass eben jene große Taste in der Regel eine Art „Power-Button“ für die Scheibe darstellt, im Rahmen derer alle Belüftungskapazitäten auf die Scheibe gerichtet werden und die drei Tasten im Gegenzug additive und frei wählbare Zonen für die reguläre Belüftung dartellen… ich wüsste nicht wie dies deutlicher visualisert werden könnte — Sie?

    Antworten
  2. Joachim Lindner

    Die Beschreibung entspricht der Funktion. Mit den mittleren Tasten können alle Zonen einzeln belüftet werden. Sind alle eingeschaltet kommt aber bei geringer Lüfterstellung zu wenig Luft für die Scheibe an. Dadurch beschlug diese bei feuchter Witterung. Nutzt man den Taster rechts oben wird die Lüftung auf volle Leistung gestellt und die ganze Luft wird auf die Scheibe geleitet. Das ist dann sozusagen der Powerschalter.

    Antworten
  3. Moritz

    Ich frage mich gerade, wofür die Taste oben links ist? Also die, mit dem Schneekristall. Sie könnte einerseits zum Enteisen der Scheibe (oder der Außenspiegel?) dienen, andererseits würde es mich nicht wundern, wenn nach einem Tastendruck die Klimaanlage auf eiskalt schaltet… 😉

    Antworten
  4. Joachim Lindner

    Mit der Taste oben Links schaltet man die Klimaanlage an. Die ist im Winter natürlich meistens aus. Ein weiteres Beipiel eines Icons, welches vielleicht falsch interpretiert werden kann.

    Antworten
  5. Maikel

    Ganz meine Meinung, Icons müssen interpretiert werden, und das läuft oft schief.
    Icon-Befürworter werden allerdings entgegnen, daß Schrift in der Waagerechten idR. viel Platz braucht, und, z.B. bei Autos, in die jeweilige Landessprache übersetzt werden muß.

    Meine Waschmaschine (AEG) wurde mit „Klartext-Blende“ beworben.
    Leider gibt es für die selten benutzten Optionen im LCD-Display dann doch nur Icons.

    Zum Drucken:
    1. Der Drucken-Icon in Firefox sieht aus wie ein Auto (von vorne).
    2. Ich nutze die Druckfunktion recht oft, aber zum Speichern von Inhalten im pdf-Format (mit einem „pdf-Drucker“).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.