Archiv der Kategorie: Interviews mit Experten

Lesefutter für die freien Tage: Linktipps zu Agile UX, UX-Strategy und Trends für 2017

BuecherWer die Feiertage nutzen möchte um sich weiterzubilden, Argumente für mehr UX im Entwicklungsprozess zu sammeln oder einfach um up to date zu sein, was UX-technisch im neuen Jahr so ansteht, dem seien unsere Linktipps im folgenden Beitrag empfohlen. Wir haben die besten Quellen rund um Agile UX, UX-Strategy und UX-Trends durchforstet und lesenswerte Beiträge für die Usabilityblog-Freunde zusammengetragen.
Wie der Wert von UX gemessen werden kann, was 2017 „instant“ oder „material“ wird und woran im kommenden Jahr niemand vorbeikommt, steht in den folgenden Linktipps. Weiterlesen

Im Interview: Peter Doppler von Naturkind-Kinderwagen über Usability und Prüfnormen von Kinderwagen

In der Kategorie “Usability von Geräten” wollen wir uns heute mit dem etwas spezielleren Thema Kinderwagen auseinandersetzen. Herr Doppler (Geschäftsführer von Naturkind-Kinderwagen) wird uns im kurzen Experteninterview Einblicke geben, wie Usability bei Kinderwagen realisiert werden kann. Ein spannendes Thema nicht nur für (angehende) Väter, sondern auch für UX-Experten, die sich für die Usability von Geräten interessieren. Weiterlesen

Franziska Rumpelt – Was wurde aus der Gewinnerin des eResult Usability Contest 2013?

Wir freuen uns Ihnen heute Franziska Rumpelt vorstellen zu dürfen. Franziska Rumpelt gewann im Jahr 2013 den eResult Usability-Contest mit ihrer Abschlussarbeit zum Thema:

Mobile Applikationen für Kinder im Kindergartenalter.

Die Arbeit entstand im Masterstudiengang Medieninformatik an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) in Leipzig.

Profilbild Franziska Rumpelt: Gewinnerin Usability-Contest 2013

Franziska Rumpelt (Mitteldeutscher Rundfunk (MDR))

Für mich als Vater einer damals 18 Monate alten Tochter klang allein der Titel super spannend. Gleich dachte ich an meine abendliche Gute-Nacht-Routine: Meine Tochter brachte ich damals mit einem guten Dutzend Tiere eines Bauernhofs ins Bett. Dafür nutzte ich eine hervorragend umgesetzte App (Schlaf gut! App), in der Max Moor als Sprecher mitwirkt. Funktioniert, macht auch mir Spaß und bildet. Was will man als Vater mehr?

Franziska Rumpelt hat sich dieser Frage schon damals deutlich kritischer und fachlich fundierter genähert. Sie untersuchte inwieweit die Gestaltungsrichtlinien für mobile Anwendungen den Anforderungen von Kindern im Kindergartenalter gerecht werden – und entdeckte dabei so einige Wissens- und Forschungslücken, die sie mit ihrer Abschlussarbeit ein wenig schließen konnte.

Nach dem Studium wirkte Franziska Rumpelt im MDR (Mitteldeutscher Rundfunk) als Entwicklungsleiterin im Projekt „Kindermedienangebot“ weiter in ihrem Themengebiet.
Heute arbeitet Franziska Rumpelt beim MDR in Halle in der Abteilung Projektkoordination.

Sie begleitet und berät dort zahlreiche Projektteams bei der Umsetzung mobiler Anwendungen: Von der Konzeption und Planung, über die Umsetzung und Veröffentlichung bis hin zur kontinuierlichen Evaluation, Pflege und Weiterentwicklung.

Spannend und schön zu sehen, wie das Thema einer Abschlussarbeit auch für den nachfolgenden Berufsweg prägend sein kann.
In unserem Interview wollten wir dazu mehr von Franziska Rumpelt erfahren; mehr zu ihrem beruflichen Werdegang und welche Bedeutung dabei der Gewinn des eResult Usability-Contest im Jahr 2013 hatte bzw. noch immer für sie hat. Weiterlesen

Im Interview: Arne Sextro (EWE AG) über die Herausforderungen und Chancen des „Smart Home“

Arne_Sextro Der EWE Konzern mit Hauptsitz in Oldenburg ist fest im norddeutschen Raum verwurzelt und gehört mehrheitlich Kommunen und Landkreisen der Region. Die EWE-Unternehmen zählen zu den Pionieren bei den Erneuerbaren Energien, betreiben hochzuverlässige Energie- und Breitbandnetze und bieten intelligente Lösungen weit über eine grundlegende Versorgung hinaus. Der Konzern sichert in seinen Regionen 25.000 Arbeitsplätze und schafft über 1,9 Milliarden Euro Wertschöpfung vor Ort.

Herr Sextro verantwortet bei der Telekommunikations-Tochter EWE TEL das konvergente Produkt EWE Smart Living, welches sowohl Bestandteile aus der Energie wie der Telekommunikation / IT in sich vereinigt. Zuvor steuerte er Produkte im Bereich Managed Security, Data Center sowie WLAN-Hotspots bei EWE TEL. Weiterlesen

Moritz Keck – Was wurde aus dem Gewinner des eResult Usability-Contest 2009?

Wir freuen uns Ihnen heute Moritz Keck vorstellen zu dürfen. Moritz gewann im Jahr 2009 den eResult Usability-Contest mit seiner Abschlussarbeit zum Thema:

„Die Generation Plus und das iPhone – Nutzungsverhalten und neue Möglichkeiten.“

Die Arbeit entstand im Diplomstudiengang Media System Design an der Hochschule Darmstadt.

Profilbild Moritz Keck

Moritz Keck (flinc GmbH)

Nach dem Studium wirkte Moritz als Gründer, UX Designer und UX Berater & Forscher mit großen Erfolgen und entwickelte dabei seine Kompetenzen stetig weiter. Seit Mitte 2012 ist Moritz im Business Development bei der flinc GmbH beratend für Unternehmen & Regionen tätig, die die Mobilität ihrer Mitarbeiter, Bürger und Kunden verbessern wollen.

Auch wenn sein Fokus heute auf Vertrieb und Kundenbetreuung liegt – User Experience Design und die Nähe zu Produkt und Nutzer liegt Moritz nach wie vor sehr am Herzen. Nicht nur als gern gesehener Gast und Unterstützer des erfolgreichen Eventkonzeptes „Usability-Testessen“.

Prämierung-eResult-Contest-2009

Preisgeldverleihung Frankfurt am Main

In unserem Interview wollten wir mehr von Moritz erfahren; mehr zu seinem beruflichen Werdegang und welche Bedeutung dabei der Gewinn des eResult Usability-Contest im Jahr 2009 hatte. Weiterlesen

Eye Tracking und virtuelle Realität, wie sehen die Daten in drei Dimensionen aus

Virtuelle Realität ist nicht mehr ein Wunder oder ein Märchen aus der Zukunft. Die virtuellen Helme wie Oculus, Gear VR und PlayStation VR kommen im ersten Quartal des Jahres 2016 auf den Markt. Manche haben sogar die eingebaute Eye Tracking Technologie, wie Fove und StarVR. Ich weiß, dass es im Endeffekt immer günstiger und einfacher wird, digitale Produkte herzustellen und irgendwann werden wir alle in der virtuellen Realität diese Produkte kaufen und konsumieren, uns unterhalten und entspannen. Der virtuelle Markt sollte auch geforscht werden, denn da wo ein Markt besteht, gibt’s auch die Marktforschung. Ich war so mutig mir die Zukunft der virtuellen Marktforschung vorzustellen.

Scan_Path

Abb. 1 Scan Path in drei Dimensionen

Was bringen drei Dimensionen in der Marktforschung?

Die Eye Tracking Technik mit Heat Maps und Scan Path Visualisierungen werden schon lange Zeit eingesetzt. Die Frage ist nur: wie sollen diese anerkannte Visualisierungstechniken in drei Dimensionen aussehen? Und werden in der virtuellen Zukunft die Daten ganz anders dargestellt? Sind die Eye Tracking Daten in drei Dimensionen anders als bei einem Bildschirm? Weiterlesen

Im Interview: Dr. David Voss (Adam Opel AG) über „Connected Car“-Trends und die Bedeutung von User Centered Design

David Voss, Opel

Dr. David Voss ist Manager Connected Customer bei der Adam Opel AG. Er hat nach seinem Studium der Naturwissenschaftlichen Informatik im Bereich Mensch-Maschine-Interaktion in der Medizintechnik promoviert. Bei der Adam Opel AG hat er in der Abteilung Electrical Engineering vier Jahre lang an der Entwicklung von Infotainmentsystemen mitgearbeitet und dabei verschiedene Methoden des User Centered Design angewandt. Vor ca. einem Jahr ist David Voss in die Abteilung Customer Experience Europe gewechselt. Dort ist er für das Thema der Untersuchung und Optimierung von Kundenerlebnissen rund um den „Connected Customer“ verantwortlich. Weiterlesen

Im Interview: Julia Pilz zu den Herausforderungen und Möglichkeiten der Konversionsoptimierung im Abo-Verkauf

Julia Pilz – Conversion Architect bei der Web Arts AG – bietet in unserem heutigen Experteninterview Einblicke in die erfolgreiche Gestaltung von Abo-Verkäufen auf den Websites von Zeitungen und Zeitschriften.

Sie erfahren, wie ein gelungene Präsentation von Abo-Produkten erfolgt, welchen Mix an Analyse- und Optimierungsverfahren für mehr Erfolg im Web eingesetzt werden sollten, welche Best Practices es im Abo-Verkauf derzeit gibt und warum Psychologen die besten Konversionsoptimierer sind.
Spannend, lesenswert, überzeugend! Weiterlesen

Pünktlich zu Weihnachten: United E-Commerce E-Book „100 Tipps für den E-Commerce. Das 1×1 für erfolgreiche E-Commerce-Projekte“

Sie suchen noch nach einer passenden Lektüre zur beruflichen Weiterbildung über die Feiertage? Dann ist unser kostenloses E-Book „100 Tipps für den E-Commerce“ genau das Richtige für Sie. Zusammen mit unseren 12 Partnern haben wir ganzheitlich die Erfolgsfaktoren für ein E-Commerce-Projekt zusammengetragen.
Online- und Multichannel-Händler finden auf den daraus entstandenen 41 Seiten zahlreiche Anregungen zu: Weiterlesen

SportScheck: Mit systematischem User-Centered Design zu hoher Kundenzufriedenheit

Bastian LinderTeamleiter Usability (E-Commerce & Neue Medien) bei SportScheck in München – bietet in unserem heutigen Experteninterview Einblicke in die erfolgreiche Arbeit der UX Professionals, Konzepter, Designer und Entwickler von SportScheck, einem der erfolgreichsten Multichannel-Händler Deutschlands.

Sie erfahren wie ein gelungener Mix aus User Research und UX Testing Methoden ausschaut, bekommen Einblicke in die Mobile Strategie von SportScheck und lernen ganz neue Ansätze zur Verknüpfung der Vorteile von Online-Shopping mit denen eines Ladengeschäftes kennen.

Spannend, lesenswert, überzeugend!

Weiterlesen