Alle Beiträge der Kategorie: 'Methoden & Verfahren'

8. November 2012 | Martin Beschnitt Drucken
Kategorien: Methoden & Verfahren, Mobile Usability, Trends, Web Usability

Usability-Testing von Responsive Webdesigns

Responsive Webdesign

Immer öfter werden wir angefragt, um Usability-Tests von Responsive Webdesigns auf verschiedenen Endgeräten/Displaygrößen durchzuführen. Hierfür ein methodisch sauberes Studiendesign zu entwickeln, ist keinesfalls trivial: stellen sich doch allerhand Fragen in Hinblick auf die Anzahl der zu testenden Devices, der Stichprobenzusammenstellung, etc. Gerne gebe ich hierauf Antworten inkl. Anregungen und Praxistipps zum optimalen ‚Responsive Web-Usability Testing‘.

Beitrag weiterlesen »

26. Oktober 2012 | Jan Pohlmann Drucken
Kategorien: Interaktionsdesign, Methoden & Verfahren, Psychologische Aspekte, Web Usability

Gamification (4/4) – Endgame: Die Nutzer zurückholen und immer neue Möglichkeiten aufzeigen

Die ersten drei Teile dieser Beitragsreihe beschäftigten sich mit den Grundlagen eines Gamification-Projekts und dem so genannten Onboarding, dem Einführen des Nutzers in die Website.

Im letzten Teil geht es heute um das genaue Gegenteil – das „Endgame“. Erfahrene Benutzer haben ganz andere Anforderungen als Neulinge, und diese müssen Sie mit Ihrer Website bedienen. Es gilt, die Nutzer durch einen Social Engagement Loop immer wieder auf Ihre Website zurückzuholen und sie mit Statistiken und Community-Funktionen motiviert zu halten. Sie sollten den Nutzern mehr Freiheiten geben als am Anfang, gleichzeitig aber immer konkrete Aufgaben aufzeigen. Auch dieses Mal erläutere ich Ihnen diese Tipps mit Hilfe eines kleinen Storyboards und des Beispiel-Projekts aus der Tourismus-Branche.

Beitrag weiterlesen »

23. Oktober 2012 | Steffen Heim Drucken
Kategorien: Informationsarchitektur, Methoden & Verfahren

Card Sorting – mit dem richtigen Vorgehen zur verständlichen Informationsarchitektur

Mit einer für den Nutzer verständlichen Informationsarchitektur steht und fällt der Erfolg einer Website. Daher ist bei der Entwicklung einer schlüssigen Struktur immer der Einbezug der Nutzer wichtig. Die ideale Methode hierfür ist ein Card Sorting.

Card Sorting alleine führt nicht zum Erfolg

Das Durchführen eines Card Sortings mit Nutzern führt nicht automatisch zu einer verständlichen Informationsstruktur. Weitere erfolgsrelevante Faktoren sind:

  • Erfahrung im Umgang mit der Methode und
  • die Fähigkeit sich in die Lage der Nutzer versetzen zu können.

Beitrag weiterlesen »

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de
Werben auf Usabilityblog.de
Informationen schließen

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

10. Oktober 2012 | Jan Pohlmann Drucken
Kategorien: Interaktionsdesign, Methoden & Verfahren, Psychologische Aspekte, Web Usability

Gamification (3/4) – Onboarding: Die Nutzer direkt einführen und bestätigen

In den vergangenen beiden Teilen dieser Beitragsreihe habe ich die Grundlagen und Bausteine eines Gamification-Projektes erklärt: Nutzermotivation, Nutzeraktionen, indirekte Kontrolle und eine Vielzahl von Spielmechaniken.
Diesmal gibt es endlich etwas Konkretes zu sehen. Anhand eines kurzen Storyboards lasse ich Sie in die Rolle des Nutzers schlüpfen und erleben, wie der Einstieg in die Website funktioniert. Das Beispiel-Projekt ist weiterhin eine Tourismus-Website. Dabei werden Sie einige der zuvor erläuterten Spielmechaniken in Aktion sehen sowie ein paar Besonderheiten des Onboarding erfahren: Den direkten Einstieg und die verstärkte Nutzerführung.

Beitrag weiterlesen »

5. Oktober 2012 | Anja Weitemeyer Drucken
Kategorien: Fundstücke, Methoden & Verfahren, Trends

Überblick Social Media in Deutschland, Details zu formative und summative Usability-Tests sowie eine Studie zum Thema Konzentration – Linktipps zum Wochenende

Drei verschiedene Themen sind mir diese Woche begegnet, die ich gern mit Ihnen teilen möchte. Anregungen und Feedback zu den Linktipps sind natürlich jederzeit herzlich willkommen. Im Folgenden geht es um verschiedene Arten von Usability-Tests, Social Media in Deutschland und eine angenehme Methode zur Konzentrationssteigerung. Viel Spaß beim Lesen!

Conversations in social media

1 Milliarde Nutzer bei Facebook im September 2012 – mit dieser gigantischen Zahl ging das Unternehmen nun an die Presse. Grund genug mal wieder zu schauen, wer sich daneben so alles in der Social Media Landschaft tummelt, denn diese wächst und wächst. Ethority veröffentlichte kürzlich die nun schon 5. Version des Social Media Prisma für Deutschland. Zudem gibt es dort auch eine chinesische Version zu begutachten.

Usability-Tests – Fragen über Fragen zur richtigen Durchführung

Beitrag weiterlesen »

2. Oktober 2012 | Thorsten Wilhelm Drucken
Kategorien: Methoden & Verfahren, Usability von Online-Shops, Veranstaltungen

Haben Sie Spaß beim Surfen?

Machen Sie den Selbsttest …
…auf dem Usability-Kongress vom 25.-26. Oktober 2012 in Frankfurt am Main und finden Sie‘s dort heraus!

eResult bietet allen Kongress-Teilnehmer/-innen die Möglichkeit zu erfahren:

  • in welchen Shops sie sich besonders wohl fühlen.
  • welche Shop-Elemente und Angebote sie am meisten ansprechen, zum Klicken oder gar Kaufen aktivieren.

Eine tolle Gelegenheit seine ganz persönliche „Fieberkurve“ beim Surfen kennenzulernen.

Beitrag weiterlesen »

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de
Werben auf Usabilityblog.de
Informationen schließen

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

29. September 2012 | Tobias Karsch Drucken
Kategorien: Methoden & Verfahren

Klassische vs. asynchrone Online-Fokusgruppen – ein Vergleich

Besprechungsraum

Fokusgruppen. Neben der klassischen Fokusgruppe bieten sich durch den technologischen Fortschritt neue Möglichkeiten, wie und bezüglich welcher Fragestellungen moderierte Gruppendiskussionen durchgeführt werden können. So müssen sich nicht mehr zwangsweise alle Teilnehmer an einem Ort einfinden, sondern können von jedem Ort über das Internet sich an einer Diskussion beteiligen. Dies kann synchron (Live-Chat) oder asynchron (bspw. ein Forum) erfolgen. In dem Artikel möchte ich darlegen für welche Fragestellungen klassische bzw. asynchrone Fokusgruppen geeignet sind und worin sich die Ergebnisse unterscheiden. Dazu erfolgt ein Vergleich, wobei vor allem die Unterschiede dargestellt werden.

Beitrag weiterlesen »

27. September 2012 | Steffen Heim Drucken
Kategorien: Methoden & Verfahren, Mobile Usability, Programme & Tools, Veranstaltungen, Web Usability

Lesetipps zum Prototyping-Tool Axure – es kann fast alles getestet werden

Prototyping-Tools

Immer häufiger werden Ideen und Konzepte mit Hilfe von Prototyping-Tools umgesetzt und mit potentiellen Nutzern iterativ getestet. Nach jeder Testschleife werden die Ergebnisse ausgewertet und entsprechende Optimierung am Prototypen vorgenommen. Das Endergebnis ist ein auf Herz und Nieren getestetes Konzept.

Auf dem Markt gibt es viele verschieden Prototyping-Tool, eines der bekanntesten ist Axure. Ich selbst arbeite seit mehreren Jahren mit Axure und bin von der einfachen Bedienbarkeit und den fast unbegrenzten Möglichkeiten begeistert.

AxureWorld – Web-Event für Axure-User von Axure-Usern

Beitrag weiterlesen »

26. September 2012 | Jan Pohlmann Drucken
Kategorien: Interaktionsdesign, Methoden & Verfahren, Psychologische Aspekte, Web Usability

Gamification (2/4) – Spielmechaniken: Die Nutzer durch die richtigen Instrumente motivieren und belohnen

Im letzten Beitrag dieser Serie ging es um die grundlegenden Überlegungen zu Beginn eines Gamification-Projektes: Was motiviert Ihre Nutzer? Wozu wollen Sie sie motivieren? Und wie bringen Sie das beides zusammen?

Jetzt wird es schon etwas praktischer – welche Instrumente können Sie genau einsetzen, um die Loyalität Ihrer Nutzer zu steigern? Es gibt eine Reihe von Spielmechaniken, die Sie zur Motivation und Belohnung Ihrer Nutzer verwenden können. Zu den wichtigsten gehören Punkte, Level, Aufgaben und Belohnungen. Auch diese werde ich anhand des Beispielprojekts einer Tourismus-Website erklären.

Beitrag weiterlesen »

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de
Werben auf Usabilityblog.de
Informationen schließen

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

18. September 2012 | Andrea Struckmeier Drucken
Kategorien: Interaktionsdesign, Methoden & Verfahren

Iterativ testen – Warum eigentlich?

„Iterativ testen ist zu teuer und dauert außerdem viel zu lange!“ Das ist die Meinung vieler Unternehmen, wenn es darum geht, eine neue Anwendung vor deren Livegang zu evaluieren. Die Folge: Es wird erst getestet, wenn die Anwendung längst live ist oder aber es findet vorab nur eine einzige Testschleife statt.

Dabei ist iteratives Testing gar nicht teurer oder zeitaufwendiger –im Gegenteil.

Beitrag weiterlesen »