Kategorie-Archiv: Mobile Usability

Top-Themen der UX-Welt in den letzten 30 Tagen

Sommer = Ferienzeit? Nicht beim German UPA. Da bedeutet Sommer = Ausbildungszeit. So auch in diesem Jahr: Am 10. und 11. August fand die 5. UPA Summer School der German UPA statt.

16 Studierende, 5 erfahrene Referenten aus der Praxis und 2 Tage im Kloster Bronnbach – das verspricht spannende Themen, Impulse, Wissen und viel Spaß. Und so war es auch in diesem Jahr!

Dozenten aus Wissenschaft & Praxis – mehr als 100 Jahre UX Erfahrung

Dozenten aus Wissenschaft & Praxis – mehr als 100 Jahre UX Erfahrung

Nach einführenden Vorträgen arbeiteten die Teilnehmer in Gruppen mit Methoden des User Centered Designs an einer Gestaltungsaufgabe, bei der sie das neu gelernte Wissen praktisch anwenden konnten.

Seminarinhalte sind u. a. Usability Fachwissen, Prototyping, Paper Mock-ups, Prototyping Tools und Usability Testing. Ergänzt wird das Seminar mit Diskussionsrunden u.a. zu Arbeitsmöglichkeiten und Jobsuche.

Gruppenarbeit beim Konzipieren und Testen

In diesem Jahr mit dabei: Jan Pohlmann, eResulter am Standort Köln und Autor hier bei uns im Blog. Seine Themen waren User Research, Testing und Konzeption. Er berichtete aus der Praxis eines UX Professionals bei einem führenden UX Dienstleister Deutschlands.

2016 gibt es wieder eine Summer School – und bis dahin viele weitere Gelegenheiten sich über den German UPA und weitere Anbieter aus- und stetig weiterzubilden.

Was gab’s sonst noch Spannendes für UX’ler in den letzten 30 Tagen?

Ich habe für euch weitere 9 Link- bzw. Lesetipps zusammengestellt, u.a. zu den Themen:

  • Multi-Device User Experience
  • Gestaltung von mehrsprachigen Websites
  • Gestaltung von Filtern bei mobilen Anwendungen
  • Durchführung von Expert Reviews
  • Innovationen in der Finanzbranche

Viel Freude und viele Anregungen mit meinen heutigen 9 Linktipps.

Weiterlesen

Der Königsweg zur Datumseingabe bei Reisebuchungen

Als Tourismus-Experte bei eResult höre ich bei meinen Interviews in Uselabs oft den Satz: Reiseseiten im Internet sehen doch recht gleich aus. Ich gebe Flughafen und Ziel ein, noch das Reisedatum und mit einem Klick bekomme ich die Angebote angezeigt. Ganz so einfach ist der Sachverhalt natürlich nicht, denn die Suchmaske ist zeitgleich Einstieg und Vorfilter in das sehr umfangreiche Reiseangebot.

Für meinen heutigen Blog-Beitrag habe ich mir die größten Reiseanbieter und OTAs angeschaut, um Standards bzw. Best Practices bei der Datumsauswahl zu identifizieren. Darüber hinaus habe ich einen interessanten Ansatz aus UK gefunden, den ich ebenfalls vorstellen möchte. Weiterlesen

Smartwatch-Studie: Hält die aktuelle Begeisterung an?

Smartwatch-StudieMit dem Release der Apple Watch sind Smartwatches nun endgültig in aller Munde. Grund genug für uns, eine Online-Befragung in unserem Panel durchzuführen. Uns interessierte in der Smartwatch-Studie:

  • Wer hat schon eine Smartwatch und wer plant, sich eine anzuschaffen?
  • Welche Geräte sind verbreitet?
  • Wie häufig und wofür werden die Smartwatches genutzt?
  • Wie zufrieden sind die Nutzer mit ihren neuen Gadgets? Würden sie Smartwatches weiterempfehlen?

Einige interessante Erkenntnisse aus der Smartwatch-Studie werde ich in diesem Beitrag vorstellen. Zudem gibt es einen Link zur vollständigen, kostenlosen Smartwatch-Studie. Weiterlesen

Einen Monat mit der Apple Watch

Apple Watch

Ich bin begeisterter Fan neuer technischer Entwicklungen. Wenn sich mir irgendwie die Möglichkeit bietet, greife ich zu und probiere es aus (z. B. das Myo Armband). Ganz vorne weg, wenn es um neue Apple Produkte geht. Deshalb konnte ich mich auch bei der Watch natürlich nicht zurückhalten und war eine der Glücklichen, die sie seit Verkaufsstart in den Händen halten bzw. am Handgelenk tragen darf.

Der Verkaufsstart der Apple Watch verlief – irgendwie typisch Apple – spektakulär und von den Medien gehypt. Ganz ähnlich wie schon 2007 zum Start des iPhones fielen die Reaktionen auf die Apple Watch dann aber eher negativ aus. Schuld auch hier der schwache Akku, die wenigen Funktionen, das (angeblich) manchmal irritierende Interface und natürlich der Preis. Weiterlesen

Smartwatch UX: Fitness Apps auf Android Wear

Fitness-Armbänder wie Fitbit und Jawbone sind aktuell mit Abstand die erfolgreichsten Wearables. Die meisten Analysten prognostizieren aber, dass die Smartwatches ihnen in den nächsten Jahren den Rang ablaufen werden – auch oder gerade weil Smartwatches die gleichen Möglichkeiten und noch mehr bieten.

Das Tracking von sportlichen Aktivitäten ist offensichtlich ein perfekter Einsatzzweck für Smartwatches:

  • Der Einsatz ist zwingend mobil, so dass ein Smartphone eigentlich schon zu viel ist
  • Es ist nur wenig Interaktion und sonst eher passive Aufzeichnung von Daten notwendig
  • Die Sensoren der Smartwatches können sinnvoll genutzt werden

Somit ist es nicht verwunderlich, dass die bekanntesten Fitness-Apps alle bereits Smartwatches mit Android Wear unterstützen. Als Teil unserer Smartwatch-UX-Beitragsreihe habe ich zwei davon einmal in der Wildnis ausprobiert. Weiterlesen

Usability im Fahrzeug? Unbedingt notwendig!

Links das Cockpit des Golf 3, rechts  das Cockpit des Golf 8: Man stelle sich eine Person vor, die einen solchen Generationswechsel ohne Zwischenschritte vollzieht

Links das Cockpit des Golf 3, rechts das Cockpit des Golf 8: Man stelle sich eine Person vor, die einen solchen Generationswechsel ohne Zwischenschritte vollzieht

Autofahren ist keine leichte Aufgabe: Das eigene Fahrzeug muss sowohl in der Spur als auch auf der gleichen Geschwindigkeit gehalten werden. Gleichzeitig muss der mitfahrende Verkehr und der Gegenverkehr im Auge behalten werden. In der Stadt kommen noch unzählige Fußgänger, Radfahrer, Kinder, Hunde etc. hinzu, die ebenfalls im Auge behalten werden müssen. Gefahren und Risiken sollten erkannt werden, bevor sie eintreten – damit dies verhindert wird. Fahrassistenzsysteme sollen uns dabei unterstützen, noch sicherer zu fahren. Die Einführung diverser Fahrassistenzsysteme geschieht zwar schrittweise und meist gibt es Erweiterungen dann für spezifische Streckenabschnitte (z. B. zuerst auf Autobahnen oder bis maximal 30 km/h), dennoch häufen sich mittlerweile die Anzahl und der Umfang dieser Systeme. Fahrer müssen nicht mehr nur entscheiden, welchen Radiosender sie hören und wie die Temperatur geregelt wird, sie steuern mehr denn je einen Computer: Einparkhilfen, Geschwindigkeits- und Abstandsregler, Spurassistenten, Stauassistenten, Müdigkeitssensoren, Sprachsteuerung und Multimediasysteme sind nur eine kleine Auswahl der für den Fahrer eventuell noch sichtbaren „Assistenten“. Weiterlesen

10 Dinge, die ein eReader können sollte

eReader unterscheiden sich mittlerweile nur noch in Kleinigkeiten – mit Beleuchtung, Cloudspeicher, Displaytechnologie und Akkulaufzeit lassen sich keine großen Vorteile mehr gewinnen. Es ist daher umso wichtiger, sich auf die Funktionalitäten und die nutzerfreundliche Gestaltung zu konzentrieren.

Uns interessierte, welche Erfahrungen besonders Vielleser mit ihren eigenen Geräten gesammelt haben. Wie hat sich das Leseverhalten verändert? Gab es Dinge, die anders als erwartet gelaufen sind? Was sollte die nächste oder übernächste Generation der eReader auf jeden Fall haben? Herausgekommen sind viele interessante Ergebnisse! Weiterlesen

Mobile First: Rubrik – Neu Eingetroffen

Der heutige Blogbeitrag beschäftigt sich mit der Frage, welche Funktionen auf mobilen Endgeräten eher von Interesse sind im Mode-Segment. Dazu stelle ich Ihnen einen Auszug aus unserer aktuellen Kano-Studie für Online-Shops vor.

Neu Eingetroffen – Das ist gemeint

Auf den größeren Online-Shops lässt sich immer häufiger beobachten, dass neu eingetroffene Waren auf einer separaten Präsentationsfläche im Shop prominent beworben werden. Während H&M dies noch recht klassisch in einem Untermenü („Neuheiten“) präsentiert, gehen Zalando und Esprit neuere Wege. Weiterlesen

Kontakt, Service & andere Möglichkeiten, Nutzer zu verärgern

Diese Situation kennt wohl jeder: Ich buche oder bestelle etwas online und plötzlich tritt ein Problem mit der Seite auf. Naheliegend ist, nun eine Kontaktmöglichkeit zum Betreiber der Site zu suchen.

Ich klicke also auf „Service“ – nur ein Kontaktformular. Um das Problem aber sofort zu lösen, möchte ich gern jemanden anrufen, damit ich meine Bestellung jetzt abschließen kann und nicht erst dann, wenn mal jemand antwortet.

Also weiter bei „Kontakt“. Auch hier ein Kontaktformular, zusätzlich eine E-Mail-Adresse und die Postadresse. Sogar die Faxnummer ist angegeben. Aber immer noch keine Telefonnummer.

Schließlich finde ich unter „Impressum“ eine Nummer. Die sieht für mich aber aus wie eine, die zur Zentrale führt – nachdem es außerhalb der üblichen Geschäftszeiten ist, breche ich meine Bestellung ab.

Was ist schief gelaufen? Und wie lösen große Anbieter die Aufgabe, dem Nutzer eine möglichst gute User Experience zu bieten und gleichzeitig die Kontaktanfragen so zu lenken, wie es für die Betreiber am günstigsten ist?

Weiterlesen

Top-Themen der UX-Welt in den letzten 30 Tagen

Weihnachtszeit = Uhrenzeit. Ich persönlich finde klassische Uhren sehr schön (und hab schon oft über eine Taschenuhr nachgedacht) – und kann mich daher überhaupt nicht mit einer Smartwatch anfreunden.

Wearables

Konnte das aber auch nicht mit den so genannten „Pocket-PCs“ (PDA) – und heute nehme ich „mein“ Smartphone nahezu überall (!) mit hin. Also in 5 Jahren dann nichts mit einer Glashütte-Uhr, stattdessen eine Smartwatch am Handgelenk? Wahrscheinlich.

Als UXler hat das ja auch Vorteile: Ein neues spannendes Forschungs- und Gestaltungsfeld. Und Anlass sich damit frühzeitig zu beschäftigen. Wie stellen wir Inhalte auf einer Smartwatch dar, wie gestalten wir einen Bestellprozess? Jede Menge Fragen. Antworten darauf gibt’s sicherlich 2015. Und darauf freue ich mich schon jetzt.

Für alle die schon einmal „in die Tiefe“ der Konzeption und Umsetzung von Smartwatch-Anwendungen einsteigen wollen empfehle ich den Linktipp von Jens Jacobsen: A Day with iWatch.

Neben der iWatch gab’s weitere spannende UX Themen in den letzten Tagen. Meine heutigen Lesetipps bieten Fundstücke zu: Persona-spezifischen Analysen von Tracking-Daten, zeigen Daten zum E-Commerce und zur Webnutzung in 56 Ländern auf (Online-Consumer Barometer) und bieten euch viele Argumente gegen Parallax Scrolling. Und natürlich auch einen Trendartikel für 2015.

Viel Spaß beim „Dazulernen“.

Weiterlesen