Alle Beiträge der Kategorie: 'Studien'

14. August 2013 | Anja Weitemeyer Drucken
Kategorien: Fundstücke, Studien, Trends, Usability von Geräten

Tablet-Usability, Tablet-Design, Mobile E-Mails – eine Sammlung von Artikeln rund um mobile Endgeräte

Tablet computers ands   mobile phone

Im Vergleich zur „normalen“ Usability oder User Experience ist dieses Feld ja noch relativ neu, daher an dieser Stelle ein paar Artikel, die mir kürzlich aufgefallen sind, gern in den Kommentaren auf weitere interessante Links zum Thema verweisen – vielleicht auch mit kontroversen Thesen zum Thema Design?

Tablet Usability Richtlinien

Nach langer Zeit wieder einmal ein Hinweis auf Jakob Nielsen’s Alertbox. Auf Basis eigener Usability-Tests mit diesem Untersuchungsgegenstand fasst der Artikel zusammen, worauf die Aufmerksamkeit gelegt werden soll und welche Gefahren sich ergeben.

3 Dinge, die ich mitnehme und auch schon in unserem Usability-Lab erlebt habe:

Beitrag weiterlesen »

13. August 2013 | Thorsten Wilhelm Drucken
Kategorien: Mobile Usability, Studien, Trends, Veranstaltungen

Mobile Anwendungen und Responsive Designs von Digital Natives und Early Adoptern bewerten lassen!

Trauen Sie sich:
Stellen Sie sich dem kritischen Urteil von Digital Natives und Early Adoptern – also Personen, die die neuesten Endgeräte stets als erste besitzen und diese auch intensiv nutzen, zum

  • Surfen,
  • Shoppen und
  • Netzwerken.

eResult bietet Ihnen auf der diesjährigen OMCap vom 10. bis 11. Oktober in Berlin die entsprechenden Testmöglichkeiten.

Beitrag weiterlesen »

5. August 2013 | Thorsten Wilhelm Drucken
Kategorien: Blog-News, Mobile Usability, Psychologische Aspekte, Studien

Top-Themen der letzten 30 Tage

Diese Beiträge wurden im Juli am häufigsten aufgerufen und gelesen:

  1. Thorsten Wilhelm

    Wow – mächtig stark: Amazon im Urteil von Online-Shoppern!
    Autor: Thorsten Wilhelm (eResult GmbH)

    “Die Lieferung bei Amazon ist blitzschnell und unschlagbar!” – 76% (!) der deutschen Online-Shopper stimmen dem zu, viele davon voll und ganz!
    Und: “Rücksendung ohne Wenn und Aber, das gibt es nur bei Amazon!” – dem stimmen 49% zu.
    Einschüchternd ?! Vielleicht. Aber es gibt noch genügend Potenzial sich von Amazon abzuheben. In diesem Beitrag zeigt Thorsten Wilhelm einige Möglichkeiten auf, ergänzt um einen gehaltvollen Kommentar eines Bloglesers mit weiteren Anregungen und Ideen zum Abheben von Amazon.
    Zum Beitrag »

  2. Jens Jacobsen

    Squeeze Pages – nervig & effektiv E-Mail-Adressen gewinnen
    Autor: Jens Jacobsen (Content Crew GmbH)

    Manchmal muss man sich entscheiden:
    Kurzfristigen Erfolg oder langfristig zufriedene Kunden!
    Wie Sie trotz des Einsatzes von Squeeze Pages aus dem „oder“ ein „und“ machen, das zeigt Jens Jacobsen in seinem gehaltvollen Beitrag auf. Er gibt Tipps und Anregungen zum Prozess der Erstellung und Analyse von Squeeze Pages und präsentiert erfolgreiche Beispiele rund um die Gewinnung von Newsletter-Abonnenten, Umfrageteilnehmern oder auch Anfragen für Produkte & Dienstleistungen.
    Zum Begriff: Squeeze Pages sind nach „squeeze“, also „auspressen“, benannt. Werden solche Seiten eingesetzt, dann geht es meist darum von Nutzern deren Mail-Adresse zu bekommen. Gelegentlich liest man auch den Begriff Splash Page.
    Zum Beitrag »

  3. Andrea Struckmeier

    Horizontales Scrolling am PC – Eine gute Idee?!
    Autor: Andrea Struckmeier (eResult GmbH)

    Wieso eigentlich wird seit Jahr und Tag vertikal gescrollt? Haben Sie sich diese Frage auch schon einmal gestellt?
    Falls nicht, dann ist das auch gut so. Meint Andrea Struckmeier.
    Horizontales Scrolling PC ist aus ihrer Sicht ein Trend von nur kurzer Dauer. Und das, obwohl es im Zusammenhang mit responsive Webdesigns fast schon einleuchtend scheint auch am „stationären“ Bildschirm horizontal zu scrollen. Ist es aber nicht. Andrea Struckmeier zeigt auf warum nicht und gibt Ihnen viele wertvolle Daten, Fakten und Argumente, sollten Kollegen, Vorgesetzt oder Kunden mal wieder auf die Idee kommen, das mir dem horizontalen Scrollen sei doch eine 1a Idee.
    Fast nebenbei liefert Andrea Struckmeier einige gelungene Beispiele, die verdeutlichen mit welchen Mitteln Nutzer auf horizontale Scroll-Möglichkeiten aufmerksam gemacht werden können.
    P.S.: Meine These, warum viele Nutzer es komisch finden horizontal zu scrollen: Es liegt am Mausrad. Dessen intensive Verbreitung an den PC-Mäusen seit 1995 hat dazu beigetragen.
    Zum Beitrag »

Beitrag weiterlesen »

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de
Werben auf Usabilityblog.de
Informationen schließen

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

17. Juli 2013 | Thorsten Wilhelm Drucken
Kategorien: Studien, Usability von Online-Shops, Zielgruppen

Wow – mächtig stark: Amazon im Urteil von Online-Shoppern!

Immer wieder kommt diese Frage auf:
Sollte ich mir von Amazon was abschauen?
Ja, klar, so meine Antwort; vor allem beim Service und der Kundenbindung, in der Logistik auch.
Wichtiger, so meine zweite Antwort: Schauen Sie aber auch dahin, wo Amazon Schwächen hat – und nutzen Sie die dabei gewonnene Erkenntnis als Chance zur Differenzierung.
Schwächen? Gibt`s die bei Amazon?
Amazon ist in Bezug auf die Kernfunktionen eines Online-Shops derart stark, dass es für viele Online-Shops schwer wird hier Schwächen zu finden. Es wird kaum gelingen, zu positiv ist die Einstellung zu Amazon auf den Erfolgsfaktoren:

  • Sortiment
  • Service
  • Preis und
  • Bestellabwicklung.

So das Ergebnis meiner aktuellen Umfrage im eResult Omnibus

Beitrag weiterlesen »

4. Juli 2013 | Thorsten Wilhelm Drucken
Kategorien: Blog-News, Psychologische Aspekte, Studien, Zielgruppen

Top-Themen der letzten 30 Tage

Diese Beiträge wurden im Juni am häufigsten aufgerufen und gelesen:

  1. Andrea Struckmeier

    „Bitte lesen Sie jetzt!“ – Wie Sie Ihre Nutzer dazu bringen, Hinweise und Erläuterungen zu lesen
    Autor: Andrea Struckmeier (eResult GmbH)

    Nein, in diesem Beitrag bekommen Sie NICHT zum 1000ten Mal die Erkenntnisse zum bessern Lesen am Bildschirm von Jakob Nielsen geboten. Andrea Struckmeier bietet Ihnen Erkenntnisse, wie es gelingt kurze Hinweistext – 1-2 Textzeilen – schnell in den Aufmerksamkeitsfokus Ihrer Nutzer zu stellen. Texte die nötig sind, um das Surferlebnis zu steigern.
    Sie stellt Good Practices von Esprit (Hinweise auf Fehlermeldungen), Puma (Null-Treffer Suche), Mexx (Layereinsatz beim Warenkorb) und notebooksbilliger.de (Einsatz von Icons vor Hinweistexten) vor. Je Beispiel legt Andrea Struckmeier dar, was die Sites besonders gut machen, und zudem was Sie beachten sollten, wenn Sie deren Beispielen folgen.
    Gehaltvoll, amüsant und hohe praktische Relevanz. Unbedingt lesen.
    Zum Beitrag »

  2. Jan Pohlmann

    Zufriedene Kunden sind die beste Werbung – Referenzen auf Webseiten großer B2B-Unternehmen
    Autor: Jan Pohlmann (eResult GmbH)

    Keine Frage: Stimmen von Kunden, Fallstudien und allein schon die Darstellung der Logos Ihrer Kunden sind hilfreich um Neu-Kunden zu gewinnen.
    Doch wie sollten diese auf einer Website dargestellt werden? Gibt es neben der naheliegenden Rubrik „Kunden“ oder „Referenzen“ nicht noch weitere Möglichkeiten?
    Ja, die gibt es, hervorragende Möglichkeiten, mit deren Hilfe Sie erreichen, dass die Kundenstimmen und Fallstudie an genau der richtigen Stelle wahrgenommen werden. Dadurch wird deren ohnehin positive Effekt hinsichtlich der Gewinnung von Neu-Kunden deutlich verstärkt.
    Jan Pohlmann bietet gute Beispiele von den Websites der Unternehmen SAP, Emerson, Chevron, Salesforce und BASF. Diese Unternehmen stehen vor der besonderen Herausforderung zahlreiche Kunden aus verschiedenen Branchen und Ländern darstellen zu dürfen. Unternehmen mit deutlich weniger Kunden können sich daher besonders viel abschauen. Ein spannender Beitrag, deren Erkenntnisse Ihnen mehr Umsatz bringen wird.
    Zum Beitrag »

  3. Elske Ludewig

    Sportartikelhersteller ins Rennen geschickt: Die Website von adidas gewinnt den Vergleichstest knapp
    Autor: Elske Ludewig (eResult GmbH)

    Elske Ludewig hat es mal wieder getan: 400 Personen aus dem eResult Online-Panel ausgewählt und jeweils 100 davon auf eine von vier Websites geschickt. Ihr Auftrag: Umsehen, stöbern, sich inspirieren lassen und anschließend einen 25 Fragen umfassenden Fragebogen ausfüllen, der die User Experience erfasst.
    Das Ergebnis im Überblick: Es war ein Herzschlag-Finale um den 1. Platz, welches die Betreiber der Website von Adidas gewonnen haben. Auf den Plätzen folgen: NIKE, Puma und Reebok.
    Warum gewann Adidas? Elske Ludewig bietet Ihnen die Antworten und in diesem Kontext nützliche Ideen und Anregungen für Ihre eigene Website.
    Zum Beitrag »

Beitrag weiterlesen »

11. Juni 2013 | Anja Weitemeyer Drucken
Kategorien: Psychologische Aspekte, Studien, Trends, Zielgruppen

Technologien der Zukunft werden alltagstauglich; Gender Commerce; Linktipps im Web

Heute umfassen meine Linktipps einen Ausblick auf die nächsten Jahrzehnte mit dem Verweis auf eine McKinsey-Studie, zudem Grundlagenwissen zum Thema Gender Commerce und eine Plattform für Fragen und Antworten, los geht’s:

Technologien, die uns noch lange nachhaltig beschäftigen werden

Eine aktuelle Studie der Berater von McKinsey & Company nimmt neue Technologien unter die Lupe und untersucht deren Auswirkungen auf unser aller Leben in den nächsten Jahren. Vom mobilen Internet, über Cloud Computing und 3D-Drucker geht es auch um erneuerbare Energien.

Beitrag weiterlesen »

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de
Werben auf Usabilityblog.de
Informationen schließen

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

5. Juni 2013 | Elske Ludewig Drucken
Kategorien: Fundstücke, Studien, Web Usability

Sportartikelhersteller ins Rennen geschickt: Die Website von adidas gewinnt den Vergleichstest knapp

Finishing

Sport macht Spaß. Sich dafür einzukleiden auch. Wie schaffen es Sportartikelhersteller auf ihren eigenen Websites, die Marke und diesen Spaß zu präsentieren? Dazu wurde ein Vergleichstest durchgeführt, der Erfolgsfaktoren und Wünsche an derartige Website identifizieren sollte. Mithilfe des von eResult entwickelten FUX-Analyzers wurden die Websites der Sportartikelhersteller adidas, Nike, PUMA und Reebok verglichen. Je 100 Probanden nutzten dafür die Websites intensiv und machten anschließend Angaben zu Usability, Joy of Use, nicht-instrumentellen Qualitäten wie Motivation, Ästhetik und Symbolik sowie Wiedernutzungs- und die Weiterempfehlungsabsicht.

Das Ergebnis: Ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen adidas und Nike. Während adidas in puncto Usability ganz klar vorne liegt, ist Nike beim Joy of Use der eindeutige Sieger. Bezieht man die weiteren Dimensionen ein (nicht instrumentelle Qualitäten, Weiterempfehlungsbereitschaft, Wiedernutzungsbereitschaft und den ästhetischen Anspruch), so entscheidet adidas das Rennen knapp für sich. Die hinteren Plätze nehmen PUMA und Reebok ein. Was können Sie von den Besten lernen?

Beitrag weiterlesen »

29. Mai 2013 | Lisa Umbach Drucken
Kategorien: Fundstücke, Studien, Trends, Zielgruppen

„Google JUNIOR“ – Auch surfen will gelernt sein… Kindersuchmaschinen erschaffen sicheren Raum im Internet

Auch wenn der tägliche Umgang mit dem Internet heutzutage für viele Kinder und Jugendliche selbstverständlich ist (siehe auch Studie Digital Natives), bleibt es für viele Eltern ein heikles Thema. Im Internet finden sich viele Angebote extra für Kinder; verschiedenste Spiele, Foren, Chats und Lernprogramme, sowie extra für Kinder aufbereitete Informationen (z. B. Nachrichten oder Unterstützung bei den Hausaufgaben). Jedoch birgt es bekannterweise auch viele Risiken, wenn Kinder frei, ziellos und unbeaufsichtigt im Internet surfen. Es kann passieren, dass sie nicht altersgerechte Seiten aufrufen, oder durch unvorsichtigen Umgang mit dem Internet private Daten (Adresse, Kontonummer etc.) preisgeben. Darum ist es heutzutage sehr wichtig, schon früh die Medienkompetenz von Kindern zu fördern. So lernen sie einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet und kennen die Risiken und Gefahren, die sie somit einschätzen und bestenfalls meiden können.

Hierbei könnten spezielle Suchmaschinen für Kinder helfen, von der nur vorher überprüfte und als ungefährlich und kindergerecht eingestufte Websites anzeigt werden. Sie funktionieren nach dem Prinzip der „Whitelist“, einer Positivliste, zu der auch auf Empfehlungen von Eltern, Kindern oder Pädagogen neue Websites hinzugefügt werden können.

Beitrag weiterlesen »

22. Mai 2013 | Anja Weitemeyer Drucken
Kategorien: Blog-News, Studien

Blog-Leserbefragung 2013 – Qualität und Nützlichkeit der Beiträge wird gelobt

Schönes Ergebnis: Die Autoren treffen mit Ihren Artikeln die Wünsche der Leser!

War 2012 noch der Ruf nach Beiträgen zum Thema Mobile Usability groß, so steht diese Rubrik nun auf Platz 3 der beliebtesten Rebriken – nach Web-Usability und Methoden&Verfahren. Neues Hype-Thema ist „Responsive Design“ – dazu wird sicherlich noch einiges geschrieben in 2013.

Hier ein Auszug aus den Ergebnissen, Details können in der Präsentation nachgelesen werden:

  • Der Blog wird von berufstätigen Fach- und Führungskräften gelesen – aus nahezu allen Branchen, allen voran IT und Internet.
  • Beitrag weiterlesen »

Service von Usabilityblog.de-Partnern » Werben auf Usabilityblog.de
Werben auf Usabilityblog.de
Informationen schließen

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bei Ihre Fragen und Wünsche bzgl. der Werbeschaltung werden Sie sich einfach an Herrn Wilhelm.

Daten zu den Nutzer des Blogs finden Sie in den aktuellen Nutzerstrukturdaten.

17. Mai 2013 | Lisa Umbach Drucken
Kategorien: Fundstücke, Studien, Usability von Online-Shops, Zielgruppen

Das Auge isst mit. „Good Practices“ von und für Online-Lebensmittellieferservices

Portioniere Lebensmittelboxen

Abb. 1. Online Lieferservices für portioniere Lebensmittelboxen

Heutzutage ist die Zeit für die Nahrungsmittelzubereitung knapp bemessen. Neben Arbeit, Freunden und Hobbys bleibt nur noch selten Zeit selbst zu kochen. Auch bei Familien wird die Zeit für den alltäglichen Einkauf immer knapper, obwohl der Stellenwert einer ausgewogenen und gesunden Ernährung zunimmt. Denn es zählt laut der einer Nestle Studie gut ein Viertel der Deutschen zu den so genannten „Quality Eaters“, denen ein guter Geschmack sowie Aspekte wie Qualität, Sicherheit, Gesundheit und Nachhaltigkeit wichtiger sind als ein günstiger Preis.

Online-Lebensmittelhändler bieten eine gute Qualität sowie Service und könnte den täglichen Einkaufstress ersparen. Das Interesse daran, im Internet Lebensmittel und Getränke zu bestellen, besteht bei fast 67% der deutschen Internetnutzer, so die AGOF-Studie internet facts. Jedoch kaufen nur erstaunliche 10,5% die Waren des täglichen Bedarfes auch tatsächlich online.

Beitrag weiterlesen »