artop Ausbildung zum Usability-Consultant: Ist der Klassiker in die Jahre gekommen?

Bereits seit 8 Jahren bildet artop Usability Berater und Beraterinnen aus und (wohl auch) weiter.

Damit ist artop einer der bekanntesten Anbieter im Aus- und Weiterbildungsmarkt für Usability-Professionals (so behaupten sie es selbst von sich) in Deutschland – aber auch der beste?

Entscheiden Sie selbst – und als ehemalige(r) Teilnehmer/-in:
Teilen Sie mit unseren Lesern gern Ihre Erfahrungen mit der artop Ausbildung (einfach weiter unten einen Kommentar hinterlassen).

artop-logoFür alle Interessenten möchte ich das Angebot von artop kurz vorstellen – und so meine Artikelserie mit Weiterbildungsangeboten für Usability-Professionals fortführen. Ich hoffe, meine Beiträge ermutigen Sie, sich stetig weiterzubilden. Damit tragen Sie ganz wesentlich dazu bei, dass die Qualität der Arbeit von User Experience Designer, Forschern und Beratern in Deutschland auf hohem Niveau bleibt.

Inhalte und Konzept der Ausbildung

Die artop Ausbildung ist geprägt von der Wissens- und Erfahrungsvermittlung durch einen intensiven Austausch mit den Dozenten/-innen, die sowohl aus der Praxis als auch der Wissenschaft kommen.

Die Dozenten vermitteln in 12 Ausbildungseinheiten ihr gesammeltes Wissen, sind aber zugleich an einer Diskussion mit den Teilnehmern/-innen interessiert und fördern diese.

Durch die gegenseitige Weitergabe von Erfahrungen und den Austausch untereinander bilden sich die Teilnehmer/-innen auch ein wenig selbst aus. Das setzt sich innerhalb der sogenannten Ausbildungsgruppen fort: Im Team werden Projekte geplant, konzipiert und auch durchgeführt.

In der artop Ausbildung zum Usability-Consultant wird Wissen in 12 Einheiten zu diesen Themen vermittelt:

    • Usability-Grundlagen
    • Usability Engineering
    • Faktor Mensch (Verhaltensprinzipien/Psychologie)
    3 Einheiten zu: Methoden & Tools
    • Gestaltung – Von den Anforderungen zum fertigen Produkt
    • Moderation von Gruppen und Gesprächsführung
    • Change Management – Usability im Unternehmen verankern
    • Analyse, Gestaltung und Evaluation von interaktiven Systemen
    2 Einheiten zu: Usability von Mensch-Maschine-Schnittstellen in unterschiedlichen Anwendungsfeldern.

O-Ton von der artop Website:

„Die Zusammenstellung der Ausbildungsinhalte orientiert sich an Erfahrungen von artop aus Projekten und Lehre, am Curriculum „Mensch-Computer-Interaktion“ der Gesellschaft für Informatik und an den Anforderungen des German Chapter der UPA.“

Je Ausbildungseinheiten werden 2 Ausbildungstage angesetzt, die entweder am Wochenende oder unter der Woche angeboten werden. Äußerst „kundenorientiert“ – ausgerichtet auf den unterschiedlichen Wünschen und Bedürfnissen von z. B. Berufstätigen vs. Einsteigern oder Angestellten vs. Freiberuflern.

In Kleingruppen (ca. 3-4 Personen) wird das gewonnene Wissen eingesetzt, vertieft und reflektiert. Das erfolgt in einem konkreten Usability-Projekt, beispielsweise einer expertenbasierten Bewertung einer mobilen Anwendung.

Die Teilnehmer/-innen definieren „ihre Projekte“ weitestgehend selbst. Ein Mentor steht während der Projektdurchführung beratend zu Seite und gibt seine Erfahrungen weiter.

Kamingespräche mit weiteren UX-Experten, die Vorstellung von UX-Tools und der Besuch einer Berliner Usability-Agentur bieten ergänzende Einblicke und dienen der Vernetzung mit der UX-Community.

Kosten der artop Aus- und Weiterbildung

Das alles gibt es natürlich nicht umsonst: Melden Sie sich über Ihren Arbeitgeber zur Ausbildung an, dann liegen die Kosten bei 8.500 EUR (brutto wie netto).

Als Privatperson gibt es einen Rabatt von 1.000 EUR.

Interesse geweckt?

Dann schauen Sie sich doch ergänzend die gut umgesetzte Website zur artop Usability-Consultant Ausbildung in Ruhe an. Sie erfahren dort auch die Termine der kommenden Ausbildungsreihe.

„Lohnt sich das für mich?“

Das beantworten Ihnen am besten die Teilnehmer/-innen der Ausbildung selbst.

Auf der Website von artop gibt’s von diesen leider keine Statements oder Bewertungen. Vielleicht können wir diese fehlenden Informationen zusammentragen:

Haben Sie Erfahrungen mit diesem Seminar?
Geben Sie diese gern an die Leser dieses Blogs weiter …

Portraitfoto: Thorsten Wilhelm

Thorsten Wilhelm

Gründer & Geschäftsführender Gesellschafter

eresult GmbH

Bisher veröffentlichte Beiträge: 288

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.