„Es gibt immer was zu testen“ – Clive K. Lavery zum Thema kontinuierlicher Research & Design Prozess

Wie bereits in unserem letzten Experten-Interview angekündigt, setzen wir im Rahmen unserer eresult Studie zum Thema „Kontinuierlicher Research und Design Prozess“, die Interviewreihe fort. Diesmal haben wir mit Clive K. Lavery gesprochen, der uns von seinen Erfahrungen zu diesem Thema berichtet hat.

Clive ist seit ca. 15 Jahren im Bereich UX tätig und sagte selbst, dass es damals noch nicht mal so genannt wurde. Angefangen hat er als Mediengestalter im Printbereich. Während seines Graphic Design Studiums stellte Clive aber fest, dass er viel lieber auf konzeptioneller als auf visueller Ebene arbeitet. Die erste Erfahrung mit Usability Tests sammelte Clive dann während seines Masterstudiums in Interactiv Multimedia. Darauf folgten einige Jahre Berufserfahrung in Konzernen und Agenturen, in denen er, unter verschiedenen Job-Bezeichnungen, eigentlich immer Konzepte auf Basis von Testergebnissen entwickelte. Vor 3 Jahren hat Clive sich selbstständig gemacht.

Im unserem Video-Interview beschreibt Clive seine Erfahrungen mit User Feedback Days (User Feedback Days mit eresult), RITE Testing und Agile UX („Nur glückliche UX Designer erschaffen begeisternde Produkte“).

Ganz nach dem Motto: „Es gibt immer was zu testen“.




Weitere Beiträge zum Thema „Kontinuierlicher Research & Design Prozess“:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.