Lehrgang zum zertifizierten Usability Engineer an der technischen Hochschule Deggendorf

Im Rahmen der Blogbeitrags-Serie zu Weiterbildungsangeboten aus den Bereichen Usability & User Experience möchte ich Ihnen den berufsbegleitenden Zertifikatslehrgang zum „Usability Engineer“ an der Technischen Hochschule Deggendorf näher vorstellen.


Abb. 1: Logo der Technischen Hochschule Deggendorf

Abb. 1: Logo der Technischen Hochschule Deggendorf

Die Technische Hochschule Deggendorf bietet diesen seit einigen Jahren an. Der Lehrgang schließt – bei erfolgreichem Bestehen der mündlichen und schriftlichen Prüfungen sowie einer Projektarbeit – mit einem Hochschulzertifikat „Usability Engineer“ (25 ECTS-Punkte) ab. Die Weiterbildung dauert etwa 9 Monate und startet jährlich im Oktober. Die Lehrveranstaltungen finden in der Regel jeweils freitags und samstags in Deggendorf statt.

Der Lehrgang richtet sich an alle, die bereits als Usability Professional tätig sind, an Hochschulabsolventen aus den Fachdisziplinen Design, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Medien, Psychologie und Sozialwissenschaften oder an Berufstätige mit einer abgeschlossenen Ausbildung (z. B. Fachinformatiker, Mediengestalter), die über eine mindestens 3-jährige einschlägige Berufserfahrung verfügen.
Im aktuellen Lehrgang (2014/2015) nehmen etwa zur einen Hälfte Designer und zur anderen Hälfte Entwickler aus verschiedenen Branchen und Firmenbereichen teil. Die Gruppengröße ist klein und ermöglicht einen intensiven Austausch mit den Dozenten. Grundsätzlich wurde die Teilnehmerzahl auf maximal 25 Personen begrenzt; im aktuellen Lehrgang liegt sie bei 9 Personen.

Inhalte und Konzept der Weiterbildung

Als Teilnehmer/-in erhalten Sie einen umfangreichen Einblick in relevante Fachgebiete für die Aufgaben eines Usability Engineers/User Experience Consultants. Das erworbene Wissen können Sie im Rahmen einer Projektarbeit, die in Kleingruppen und parallel zu den Lehrveranstaltungen absolviert wird, anwenden.

In mehreren Lehrveranstaltungen erhalten Sie eine Einführung in die Themenfelder kognitive Psychologie, Software Engineering und Change Management. Die Weiterbildung vermittelt zudem wertvolles Wissen über Usability-Methoden und -Verfahren, die Sie bei der Analyse, Gestaltung und Evaluation von Software, Produkten oder sonstigen Systemen anwenden können. Dieses Wissen wird im Rahmen der Veranstaltungen durch Gruppenübungen/-arbeiten direkt angewandt und vertieft.

Neben Grundlagen zum Usability Engineering finden zudem einige Gastvorträge von Praktikern aus den unterschiedlichsten Branchen (u. a. Softwareanbieter/IT, Automobil, Industrie) statt, die Einblick in Technologien und Anwendungsgebiete bieten und wertvolles Networking ermöglichen.

Lernmodule & Projektarbeit

Die Weiterbildung ist in mehrere Module gegliedert, die jeweils mit einer schriftlichen Prüfung, die Projektarbeit mit einer mündlichen Prüfung abschließen:

Modul 1: Prozesse des Usability Engineering

  • Usability Engineering Grundlagen und Vertiefung
  • Anwendungen und Technologien

Modul 2: Methoden des Usability Engineering

  • Kognitive Psychologie
  • Methoden I – Analyse
  • Methoden II – Gestaltung
  • Methoden III – Evaluation

Modul 3: Entwicklung und Einführung von Produkten und Systemen

  • Software Engineering
  • Change Management

Modul 4: Abschlussarbeit

  • Projektarbeit
  • Colloquium

Die Projektarbeit besteht aus der Durchführung eines Projektes, einer schriftlichen Ausarbeitung und einer Präsentation. Die konkreten Themen der Projektarbeit können Sie zu Beginn der Weiterbildung in Abstimmung mit der verantwortlichen Dozentin definieren. Hier können Sie auch einige Ideen – auch Projekte in Zusammenarbeit mit Unternehmen – einbringen.
Im Rahmen der Anwesenheitszeiten in Deggendorf werden Ihnen Zeitfenster für die Arbeit an der Projektarbeit gewährt. Dennoch sollten Sie Zeitfenster außerhalb der Lehrveranstaltungen einkalkulieren – für Recherche, Ausarbeit der Projektarbeit sowie Vor- und Nachbereitung der Prüfungen.

Interesse geweckt?

Weitere Informationen (u. a. Ansprechpartner, Bewerbungsverfahren, Kosten & Rahmenbedingungen) erhalten Sie auf der Website der Technischen Hochschule Deggendorf. Dort finden Sie auch einen zusammenfassenden Informationsflyer sowie das Bewerbungsformular für den Zertifikatslehrgang.

  • Haben Sie Erfahrungen mit diesem Seminar?
    Geben Sie diese gern an die Leser dieses Blogs weiter.
  • Haben Sie Vorschläge für Seminare & Workshops, die ich in meiner Blogserie unbedingt vorstellen sollte?
    Dann im Kommentarfeld zu diesem Artikel kurz beschreiben und verlinken.
Portraitfoto: Lorena Meyer

Lorena Meyer

Senior User Experience Consultant

eresult GmbH - Standort München

Bisher veröffentlichte Beiträge: 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.