Mit (Vergleichs)Portalen und Trefferlisten auf den ersten Blick überzeugen

Jeder, der sich schon einmal auf die Suche nach dem günstigsten Stromanbieter, der besten Autoversicherung oder dem schnellsten Flug informieren wollte kennt sie: die Vergleichsportale.

Die Suchergebnisse oder Trefferlisten sind in den verschiedenen Portalen meistens ähnlich aufgebaut und trotzdem unterscheiden sie sich häufig von Branche zu Branche. Aber nicht nur auf Vergleichsportalen begegnen uns Trefferlisten. Wir finden Sie beispielsweise auch auf einem Ticketportal oder bei der Onlinesuche nach einer passenden Wohnung.
Ob ein Nutzer jedoch für sich etwas passendes findet und dabei als hilfreich und informativ empfindet, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Beispielsweise kann die Platzierung oberhalb in der Trefferliste genau so ausschlaggebend sein wie die Gestaltung der Informationen eines jeden Treffers.

Darstellung der richtigen Informationen

Eine Voraussetzung für die Optimierung der Darstellung von Trefferlisten ist, dass sie die richtigen Informationen für den Nutzer bereitstellen.
Laut einer Studie des Baymard Institute haben sich hierbei zwei Arten von Informationen heraus kristalisiert:
Die universellen Informationen, wie der Preis, Name bzw. Titel und Nutzermeinungen und die spezifischen Informationen. Bei dem Letzteren sind branchenspezifische Informationen gemeint, welche sich von Branche zu Branche unterscheiden. So stellt beispielsweise yelp.de unter dem Suchbegriff „Restaurant“ die Information dar, ob es sich um ein spanisches oder vietnamesisches Restaurant handelt. Gleichzeitig werden hier noch die verschiedenen Preisklassen mit Hilfe von €-Zeichen angegeben. Diese Informationen können einem Nutzer sehr bei der Suche nach einem Restaurant unterstützen.

Abb. 1: Branchenspezifische Informationen wie die Art eines Restaurants oder dessen Preisklasse hilft den Nutzern, auf yelp.de schneller ein passendes Restaurant zu finden.

Abb. 1: Branchenspezifische Informationen wie die Art eines Restaurants oder dessen Preisklasse hilft den Nutzern, auf yelp.de schneller ein passendes Restaurant zu finden.

Yelp.de aber auch tripadvisor.de gehen bei der Individualisierung der Treffer sogar noch weiter und bieten innerhalb der Restaurantsuche die Möglichkeit, bei einigen Restaurants schon gleich einen Tisch zu reservieren.
Auf jameda.de, ein Ärzte-Vergleichsportal, hat der Suchende sogar die Möglichkeit freie Termine anzeigen zu lassen und diese online zu buchen. Er sieht außerdem wie weit sich der Arzt vom aktuellen Standort entfernt befindet. Einfacher geht’s wohl kaum!

Einfache TErminvereinbarung auf jameda.de

Abb. 2: Zahnarzttermine können auf jameda.de per Klick vereinbart werden und nehmen den Nutzern damit den zusätzlichen Telefonaufwand ab.

Das Vergleichen von Informationen erleichtern

Aber nicht nur zusätzliche Informationen spielen eine Rolle, sondern auch die Möglichkeit Treffer gut miteinander vergleichen zu können.
Damit Nutzer beim Vergleichen der verschiedenen Angebote nicht unnötig scrollen müssen hat sich yellowpages.com.au eine Vergleichsfunktion ausgedacht, in der für die Nutzer wichtige Informationen in Tabellenform dargestellt werden und sie diese so direkt miteinander vergleichen können. Öffnungszeiten, Zahlungsmöglichkeiten aber auch Kundenbewertungen können so einfacher miteinander verglichen werden. Gleichzeitig haben sie die Möglichkeit zu bestimmen, welche Ärzte oder Restaurants sie miteinander vergleichen möchten. Uninteressante Angebote können leicht entfernt werden. So kann die lange Liste der Suchergebnisse beispielsweise schnell auf die drei interessantesten Treffer reduziert werden.

Treffer in Tabelle übersichtlich dargestellt

Abb. 3: Die Möglichkeit, Informationen auch in einer Tabelle darzustellen, kann den Nutzern das Vergleichen der Informationen auf yellowpages.com.au erleichtern.

Optimierung der Scanbarkeit und der Informationsdichte

Wenn sich die verschiedenen Informationen der Suchergebnisse jedoch nicht voneinander abheben, fällt es den Nutzern um einiges schwerer, relevante Informationen aufzunehmen, zu filtern und mit dem Auge zu scannen. Es kann so schnell passieren, dass Nutzer die für sie relevanten Treffer nicht wahrnehmen bzw. zu viel Zeit mit der Informationsaufnahme von nicht relevanten Treffern vergeuden.

Es ist wichtig, dass die Nutzer die verschiedenen Treffer leicht unterscheiden und die dazugehörigen wichtigen Informationen schnell aufnehmen können. Dies kann mit der optischen Gestaltung eines Treffers erreicht werden. So trennt beispielsweise eine Linie auf eventim.de die verschiedenen Ergebnisse der Suche. Auch fördern die Fotos das Scannen mit den Augen und die Orientierung zwischen den Treffern. Die bekannten Gesichter eines Künstlers helfen den Nutzern, schneller ein für sie interessanten Auftritt zu finden. Mit Hilfe des grünen Kästchens neben dem Ticketpreis wird schnell deutlich, dass es hier noch Tickets zu kaufen gibt. Gleichzeitig sind alle Informationen räumlich klar voneinander getrennt aber trotzdem noch so dicht gehalten, dass die Informationen leicht einem Treffer zu zuordnen sind.

Übersichtliches Trefferergebnis auf eventim.de

Abb. 4: Die Suchergebnisse auf eventim.de werden klar voneinander getrennt. Das Vergleichen der verschiedenen Treffer fällt leicht und einzelne, wichtige Informationen können schnell von den Betrachter erfasst werden.

Auch auf der Seite immonet.de kann eine klare Struktur erkannt werden. Hier werden die wichtigsten Informationen wie Titel, Miete, Wohnfläche und Zimmer zusätzlich farbig hinterlegt, um ein noch schnelleres Finden der wichtigsten Informationen zu ermöglichen. Gleichzeitig geben die schon auf dieser Seite groß gehaltenen Bilder, einen ersten Eindruck zu einem Wohnobjekt.

Übersichtliche trefferlisten auf immonet.de

Abb. 5: Das Immobilienportal immonet.de überzeugt bei der Trefferliste mit großen Bildern und allen wichtigen Informationen.

Leichter gesagt als getan

Zusammengefasst kann gesagt werden: Die Suchergebnisse müssen alle wesentlichen, je nach Branche abhängigen Attribute wie beispielsweise den Preis bei Konzertkarten oder die Art eines Restaurants enthalten.

Desweiteren sollte sichergestellt sein, dass das Design der Informationen folgendes ermöglicht:

  • Einfaches Vergleichen der Informationen durch die richtige Zusammensetzung und Reihenfolge.
  • Mit Hilfe von Fotos, klaren Beschriftungen und Hervorhebung von den wichtigsten Informationen das Scannen der Treffer ermöglichen.

Diese Punkte miteinander zu verbinden und daraus eine ansprechende Liste zu gestalten und dann umzusetzen, erfordert natürlich Aufwand in der Ausarbeitung. Wenn jedoch bedacht wird, dass das Vergleichen, Scannen und die Bewertung als wichtigste Merkmale auf der Suche nach einem passenden Angebot dienen und es bei Missachtung sogar zum Abbruch auf einer Seite führen kann, wird schnell deutlich, dass sich die Mühe lohnen wird.

Portraitfoto: Leonie von Lieres und Wilkau

Leonie von Lieres und Wilkau

User Experience Consultant

eresult GmbH

Bisher veröffentlichte Beiträge: 3

Ein Kommentar

  • Ich verstehe die Essenz des Artikels nicht ganz. Es ist nicht wirkliche eine Todo Auflistung, noch eine Galerie an guten Beispielen (Immonet ist im Vgl zu IS24 grottig, die Zimmerbox ist mir erst beim Lesen aufgefallen // Eventim baut auch nicht sonderlich viel Trust auf, da die Bewertungen ruhig eine Anzahl vertragen könnten).
    Negativbeispiele, Vergleiche, Statistiken hätte ich mir schon gewünscht.

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.